30.11.2016, 09:02 Uhr

Groß-Enzersdorf: Stadtrat Rauscher übergibt Mandat an Rotter

Abschied und Neustart: Michael Rauscher (re.) und Gottfried Rotter. (Foto: privat)
GROSS-ENZERSDORF. Stadtrat Michael Rauscher legt sein Mandat als Stadtrat und seine Funkiton als Fraktionsobmann mit Ende des Jahres 2016 zurück. „Wenn man fast 20 Jahre an vorderster Stelle einer Partei steht, entladen sich sprichwörtlich die Akkus zusehends. Das habe ich gemerkt und längere Zeit darüber nachgedacht, ob ich auch in Zukunft die Kraft und Motivation für eine derartig wichtige Position aufbringen kann.
Ich werde aber als Gemeinderat weiterhin mithelfen, dass die Volkspartei Groß-Enzersdorf die gestaltende Kraft in der Gemeinde bleibt.“

Michael Rauscher ist seit 1998 im Gemeinderat und Stadtrat und führte in dieser Zeit auch die VP-Fraktion. 2010 war er Spitzenkandidat der VP-Gr-Enzersdorf bei der Gemeinderatswahl. Die VP konnte ein Mandat dazugewinnen und die absolute Mandatsmehrheit der SPÖ brechen.

Als Nachfolger für beide Funktionen wurde Gemeinderat Gottfried Rotter nominiert. Er wird bei der Sitzung des Gemeinderates am 14. Dezember zur Wahl als Stadtrat für Straßenbau vorgeschlagen und wird ab diesem Zeitpunkt auch das Amt des Fraktionsobmannes übernehmen.
Gottfried Rotter wohnt seit 2005 in Oberhausen und ist selbständiger Unternehmer sowie Geschäftsführer der EDS GmbH und der e-Marke Austria. Politisch ist er im Vorstand des Wirtschaftsbundes Wien 22 und für die VP GE seit Juni 2015 im Gemeinderat tätig.
Zu seinem Motto in der politischen Arbei zitiert er Moliere: „Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.