06.10.2016, 17:32 Uhr

Rote Akademiker tagten in Leopoldsdorf

SPÖ Bezirksgeschäftsführer Willi Binder, Bundesvorsitzender des BSA, Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny, Günter Schraik aus St.Pölten, der ehemalige Landesvorsitzende Hannes Bauer, LHStv. Karin Renner, Clemens Nagel und der neue Landesvorsitzende Günther Sidl. (Foto: SPÖ)
Der Bund Sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller und KünstlerInnen (BSA) Niederösterreich lud zum Landestag nach Leopoldsdorf im Marchfeld.
Unter den Ehrengästen und Referenten waren unter anderem der Präsident des BSA-Österreich, der Wiener Stadtrat für Kultur, Wissenschaft und Sport Dr. Andreas Mailath-Pokorny, Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag. Karin Renner und Mag. Dr. Helene Schuberth, Leiterin der Abteilung für die Analyse wirtschaftlicher Entwicklungen im Ausland der Österreichischen Nationalbank.
Für den BSA-Bundesvorsitzenden Mailath-Pokorny ist es wichtig die verändernden Lebenswege der jungen AkademikerInnen zu diskutieren: „Wir wollen künftig verstärkt die jungen Akademikerinnen und Akademiker ansprechen und ihnen einen Ort bieten an dem ihre Ideen und Anregungen Gehör finden.“
Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag. Karin Renner betonte in ihren Ausführungen, dass die kommenden Jahre eine große Herausforderung für die Sozialdemokratie darstellen werden, in der es gilt, die vorhandenen Kräfte stärker zu bündeln und den BSA als zukunftsweisenden Ort für Diskussion und Innovation zu positionieren.
Am Landestag erfolgte auch die Neuwahlen des Vorstandes. Der neue Vorsitzende Dr. Günther Sidl wurde mit 100 % der Delegierten-Stimmen in die neue Funktion gewählt. Der Petzenkirchner ist seit 2013 Landtagsabgeordneter und seit 2012 SPÖ-Bezirksvorsitzender von Melk.
Auch der Bezirk Gänserndorf ist im Landesvorstand vertreten. Mag. Viktoria Radojkovic-Herok aus Leopoldsdorf als LandesvorsitzendeStv., DI Ing. Mag. Marion Medlitsch aus Hohenau, Mag. Clemens Nagel aus Leopoldsdorf und LHStv. Mag. Karin Renner als Beisitzer.
Für Sidl soll der BSA-NÖ künftig drei wesentliche Schwerpunkte haben: Eine Denkfabrik zu Zukunftsfragen, Netzwerk-Organisation und verstärkte europäische bzw. internationale Ausrichtung mit politischen Delegationen. Sidl: „Wir sind der Ort des Weiterdenkens und des Dialoges. Wir wollen wissen, wie unsere Zukunft aussieht und was unsere Antworten darauf sind. Wir sind auch ein starkes Netzwerk innerhalb und außerhalb der Sozialdemokratie. Und wir wollen uns europäisch sowie international stärker vernetzen.“
Nach 18 Jahren als Vorsitzender wurde NR a.D. Dkfm. Dr. Hannes Bauer einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des BSA- Niederösterreich ernannt und in zahlreichen Wortmeldungen wurde sein besonderes Wirken hervorgehoben.
Sein Lebensweg war und ist eng mit dem BSA verbunden. Er engagierte sich stets für eine vertiefende Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlich relevanten Themen. Hier war es ihm immer wichtig, mögliche künftige Entwicklungsszenarien etwa in den Bereichen der Demokratie, der Ökonomie oder der Ökologie offen zu diskutieren. „Der BSA ist eine Institution auf die man stolz sein kann. Es war mir eine große Freude den BSA Niederösterreich 18 Jahre lang zu begleiten und ich werde weiterhin meinen Teil dazu beitragen, dass wir gemeinsam in diesem Geist der Zusammenarbeit die Zukunft gestalten.“ so Bauer.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.