31.10.2016, 11:29 Uhr

Sicher Radfahren in Deutsch-Wagram

Heinz Bogner (Foto: Grüne)
DEUTSCH-WAGRAM. Im Lesecafé präsentierte Gemeinderat Heinz Bogner das Radwege Konzept "Sicher Rad fahren in Deutsch-Wagram". Erfreulich war die Beteiligung vieler Gemeinderäte verschiedener Parteien.
Bogner erklärte die unterschiedlichen Bedürfnisse von Radfahrern: Jene die möglichst schnell von A nach B kommen wollen oder jene, die touristisch unterwegs sind und eher Umwege in Kauf nehmen. Der Vorschlag die Erbachstraße zur Fahrradstraße zu machen wurde durchaus kontroversiell diskutiert. Anhänger fand die Idee bei Eltern, deren Schulkinder damit in Verlängerung der Alle einen sicheren Radweg zur Schule hätten. Bedenken gab es, ob die Anrainer dadurch einen Nachteil hätten. Heinz Bogner konnte aber klar stellen, dass bei einer Fahrradstraße Anrainerverkehr auch für Autofahrer möglich ist und die Parkplätze erhalten bleiben. Interessante Lösungsansätze für eine Reduzierung der Fahrgeschwindigkeiten der Autofahrer wurden diskutiert, womit auch Sicherheit für RadfahrerInnen erhöht werden könnte. Fahrbahnquerungen an sinnvollen Stellen und die für RadfahrerInnen kritischen Stellen im Straßennetz von Deutsch-Wagram wurden beleuchtet. Für die nächsten Schritte, die unklare Verkehrssituationen entschärfen sollen, wie z.B. Radwege, die im Nirgendwo enden, zeichnet sich auch ein Konsens im Gemeinderat ab. Eine Entschärfung der Gefahrenstelle bei Bahnunterführung bei der Grill Range soll in der nächsten Stadtratssitzung behandelt werden.
Die Grünen freuen sich auf weitere Diskussionen und schrittweiser Umsetzung der Ideen damit mehr Leute für Ihre Alltagsfahrten auf das Fahrrad zurückgreifen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.