25.10.2016, 12:20 Uhr

Kirchner läuft mit Fackel der Hoffnung

Bezirkspolizeikommandant Heinrich Kirchner (Foto: Archiv)
GÄNSERNDORF/SCHLADMING. "Es ist eine Ehre für mich dabei zu sein" freut sich Heinrich Kirchner über seinen Einsatz. Am 18. März wird Gänserndorfs Bezirkspolizeikommandant im Schladminger Planaistadion bei der Eröffnung der Special Olympics dabei sein.

Fackel der Hoffnung

80 internationale und zehn österreichische Polizisten begleiten zehn Athleten beim Fackellauf für die Special Olympics, die im März 2017 in Schladming stattfinden wird. Einer der Träger der Flamme der Hoffnung ist Heinrich Kirchner. "Es ist ein guter Zweck und ich möchte aufmerksam machen auf diese tolle Veranstaltung" steht der Polizist hinter dem Event. Acht Tage lang wird er mit den Konvoi quer durch Österreich begleiten. "Wir werden dabei immer ein wenig ausserhalb der Ortschaften starten und dann ein bis drei Kilometer in das jeweilige Zentrum laufen", erzählt Heinrich Kirchner. Am 13. März führt der Torch Run durch Niederösterreich: 9 Uhr St. Pölten, 11.15 Uhr Ybbs, 11.40 Uhr Hollabrunn, 14 Uhr Krems und Tulln, 16 Uhr Stockerau, 16.55 Uhr Mödling, 18.15 Uhr Klosterneuburg und 18.50 Uhr Baden.

Spendenaufruf

Ziel des Laufes ist es es auch Spenden für die mental beeinträchtigten Athleten zu sammeln. Niederösterreich richtete dafür ein eigenes Konto ein:
Volksbank Marchfeld
AT04 4211 0453 1299 7001
Verwendungszweck "Special Olympics Österreich"

Zur Sache

Schladming, Graz und Ramsau am Dachstein
Sportarten:
Graz: Stocksport, Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Floorball und Floorhockey
Ramsau: Schneeschuhlauf und Ski-nordisch
Schladming: Ski-alpin und Snowboard

Teilnehmer:
3000 Athleten aus 110 Ländern
1100 Coaches
3000 freiwillige Helfer
5000 Familienmitglieder und Freunde
1000 Medienvertreter
www.austria2017.org und www.specialolympics.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.