15.09.2014, 10:03 Uhr

Radmarathon vor Rathaus

Start im Happelstadion, über die Ringstraße, den Praterstern zur UNO City. Von der Wagramerstraße fuhr das Feld ins Marchfeld. Das Gran Fondo Giro d’Italia Vienna, der Radmarathon Wiens legte am Sonntag die Straßen lahm. Anstelle von Autos fuhren Radsportler über 120 Kilometer Marchfeldstraßen.
Von Deutsch-Wagram in Richtung Markgrafneusiedl, über Gänserndorf und Angern führte die Stecke entlang den March-Thaya-Auen über Marchegg zurück Richtung Wien zum Ziel beim Ernst-Happel Stadion. Begeistert wurden die Sportler bereits im ersten Ort nach der Wiener Stadtgrenze begrüßt, wo die Aderklaaer Feuerwehr nicht nur die Strecke sicherte, sondern auch die Fans mit einer Labestation versorgte.
Der Medio Fondo startete als Jedermannrennen ebenso wie der Gran Fondo beim Ernst-Happel Stadion. Bis Markgrafneusiedl war die Strecke ident mit der des Gran Fondo führte dann aber direkt Richtung Raasdorf weiter. Das Ziel des Medio Fondo lag ebenfalls beim Ernst Happel Stadion.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.