Zweite Phase für das Projetk Kiosk: Neue Ideen für Hernalser Grätzel

Viele Anrainer haben im Rahmen des Kiosk-Projektes diskutiert und Vorschläge gemacht. Einige werden nun umgesetzt.
  • Viele Anrainer haben im Rahmen des Kiosk-Projektes diskutiert und Vorschläge gemacht. Einige werden nun umgesetzt.
  • Foto: Stefan Zwickl gbstern
  • hochgeladen von Christian Bunke

HERNALS. Es war ein Experiment in Bürgerbeteiligung. Im vergangenen Sommer stand auf dem Nepomuk-Vogl-Platz der "Kiosk" in einem aufgelassenen Ladenlokal. Die Bewohner der Bezirke Hernals und Währing waren aufgerufen, Vorschläge zur Verbesserung ihrer Grätzl einzuschicken.

"Wir haben tatsächlich viele Vorschläge bekommen", sagt die Hernalser Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer. "Auch die Schüler aus der Leopold Ernst Gasse haben uns Briefe geschrieben." Einige ihrer Vorschläge will der Bezirk aufgreifen und umsetzen. Gespräche mit der Schule sind geplant.

Neue Spielgeräte

"Den Schülern geht es vor allem um den Diepoldpark", so Pfeffer. "Im Park gibt es einen großen Nutzungsdruck. Da haben wir auch im Bezirk schon sehr lange hin und her überlegt." Auf jeden Fall sollen in dem Park neue Spielgeräte errichtet werden. "Das ist zwar nicht so epochal wie die Umgestaltung des Berger-Platzes, aber auch kleine Dinge verbessern die Lebensqualität", sagt die Bezirkschefin.

Auch für die Begrünung der Kalvarienberggasse sind aus dem Kiosk-Projekt Vorschläge entstanden. "Da muss man aber wegen der Parkplätze schauen", gibt Pfeffer zu bedenken.

Das Vorfeld der Leopold Ernst Schule bekommt ebenfalls neues Grün. Hier werden demnächst Pflanztröge errichtet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen