„Anschlag“ auf SPÖ-Büro
SPÖ erstattet Anzeige gegen Unbekannt

4Bilder

Die Zentrale der SPÖ-Bezirksorganisation Hietzing wurde verschandelt, weshalb die SPÖ Hietzing nun Anzeige gegen die Unbekannten erstattet hat. 
 
HIETZING. Von Sonntag auf Montag wurde die Zentrale der SPÖ-Bezirksorganisation Hietzing von Unbekannten verschandelt.

Für Bezirksparteivorsitzenden und Gemeinderat Gerhard Schmid sowie Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Matthias Friedrich ein Ärgernis, das zu denken gibt.

Dass die SPÖ in Hietzing „nicht erwünscht“ sei, sondern stattdessen nur in Favoriten am richtigen Platz wäre, zeugt für Schmid zudem von mangelndem Geschichtsbewusstsein.

„Die Sozialdemokratie hat in Hietzing eine lange Tradition. Wir stehen seit jeher für unsere Werte ein: Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Das wird natürlich keine Schmiererei der Welt ändern“, betont Schmid.

Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Friedrich ist besorgt über das politische Klima: „Es ist nicht schön mit anzusehen, dass Menschen in unserem lebenswerten Bezirk zu solchen Mitteln greifen müssen.“

Anzeige erstattet

Eine Anzeige gegen Unbekannt wurde eingebracht. Schmid und Friedrich wollen die Aktion als Ansporn nehmen, auch weiterhin mit aller Kraft für die Menschen im Bezirk da zu sein – auch für die weniger Begüterten.

„Auch wenn es die Schmierfinken nicht gerne sehen: Es braucht sozialen Wohnbau in Hietzing“, stellt Friedrich klar. „Das zeigt sich an den rund 4.500 bewohnten Wohnungen in den 49 Anlagen der Stadt Wien. Unser Auftrag als Sozialdemokratie bleibt, das Leben der Menschen zu verbessern.“

BV-Stellvertreter enttäuscht

Matthias Friedrich führt gegenüber der bz aus: „Ich persönlich bin zutiefst darüber erschrocken, welches politische Klima, einige offensichtlich politische Radikale, in unserem schönen Hietzing erzeugen wollen. 
Dem werde ich mich mit meiner ganzen Kraft entgegenstellen und kann nur betonen, dass in unserem Bezirk, die Zusammenarbeit mit den anderen Parteien immer von gegenseitigem Respekte getragen ist und auch solche Elemente dies nicht zerstören dürfen. Denn nur zusammen können wir unseren Bezirk für die Zukunft positiv gestalten.“

Newsletter Anmeldung!

4 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen