Kammeroper kontra Fußball-WM

11Bilder

GUNTERSDORF (jm). Wer sieht sich schon eine Kammeroper an, wenn die Fußball-WM mit tollen Spielen lockt? Das mussten die fünf KünstlerInnen im TWW erfahren, als sie „Das Bildnis der Manon“ unter der Regie von Ulla Pilz vor fast leerem Theaterstadel sangen. Dennoch überraschten sie mit einer großartigen Gesangsleistung und bescherten den wenigen Zuhörern ein einstündiges eindrucksvolles Musikerlebnis: Die polnische Koloratursopranistin Iza Kope, Martin Mairinger (Tenor aus Kleinriedenthal), Johannes Hanel (Bariton aus Kärnten) und Armin Gramer (Countertenor aus Kärnten). Am E-Piano: Nana Masutani.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen