01.11.2016, 08:00 Uhr

66-jähriger Sexunhold vor Gericht

Rechtsanwältin Kristina Venturini vertrat 27-jähriges Opfer.

Richter stellte fest: "Für Ihr Alter sind Sie noch ziemlich hormongesteuert".

PULKAUTAL/KORNEUBURG (mr). Eine Latte von Delikten legte die Anklage einem 66-j. Pulkautaler zur Last: Sexueller Missbrauch von Unmündigen, sexuelle Belästigung, geschlechtliche Nötigung und versuchte Vergewaltigung.
Der Pensionist mit Vorliebe für ein gutes Glas Wein hatte ein Auge auf die im Shop eines Weingutes beschäftigte attraktive 27-j. Verkäuferin geworfen. Ungeachtet des Altersunterschiedes von fast 40 Jahren hatte er sie immer wieder durch gezieltes Betasten ihrer Brüste und des Schambereiches oberhalb der Kleidung belästigt. Ihre Erklärungen, dass sie das nicht wolle, ignorierte er.

Sexattacke im Weinkeller
Am 24. Juni 2016 plagte ihn offenbar ein Testosteronschub: Mit entblößter "Tatwaffe" presste er sie gegen ihren Widerstand an sich, schob ihren Slip zur Seite und versuchte sie durch Bemerkungen wie "Es geht ganz schnell, geh' her da" oder "Ich drück' ihn dir gach hinein, kriegt eh keiner mit" aufzumuntern, sich ihm hinzugeben. Erfolglos, der Verkäuferin reichte es, sie erstattete Anzeige.
Im Zuge der Ermittlungen kam auch ans Licht, dass er vor Jahren gegenüber zwei Nichten (eine war erst 13 Jahre) durch Betasten ihres Brust- und Schambereiches sexuell übergriffig geworden war.

Kombinierte Geld- u. Haftstrafe
Das Schöffengericht (Vorsitz: Helmut Neumar) verurteilte den triebigen Pensionisten zu einem Jahr Haft und 9.180 Euro Geldstrafe - der Vollzug der Haftstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.