19.04.2016, 09:00 Uhr

Bauarbeiten gehen voran

Baustellenbesichtigung mit Vertretern der Stiftung Weinviertler Sparkasse, Stadtgemeinde und Architekturbüro.Foto: MBC

Die Bauarbeiten für die Aufstockung des Aussichtsturms schreiten seit Anfang März zügig voran.

HOLLABRUNN. Das zwölf Meter hohe Natursteingebäude erhält einen ebenfalls zwölf Meter hohen Aufbau und bietet danach wieder eine freie Rundumsicht, die bis zum Ötscher und Schneeberg reicht.
Im ersten Arbeitsschritt wurde das bestehende Betonfundament ummantelt und massiv verstärkt, danach wird die Mittelstütze im Turm errichtet, die die Stahlkonstruktion trägt. Die Treppen und auskragenden Plattformen werden als Gitterrost ausgeführt und mit Lärchenbrettern belegt, wodurch auch auf 24 Metern Höhe ein maximales Sicherheitsgefühl vermittelt wird. Das mit der Planung und Bauleitung beauftragte Architekturbüro Maurer & Partner rechnet mit einer Fertigstellung bis Ende Mai. Eine offizielle Eröffnung ist im Rahmen eines großen Familienwandertages für Sonntag, dem 19. Juni geplant. „Ich freue mich für alle Hollabrunner, dass die Koliskowarte bald wieder ihrer Funktion als Aussichtsturm gerecht werden kann“, betonte Bgm. Erwin Bernreiter. „Mein Dank gilt der Privatstiftung Weinviertler Sparkasse, die das Projekt zur Gänze finanziert und dafür 300.000 Euro aufwendet.“
Die Privatstiftung Weinviertler Sparkasse ermöglichte mit ihrer Finanzierung zahlreiche Infrastrukturvorhaben. Der legendäre Hollabrunner Bürgermeister Rudolf Kolisko ließ die Aussichtswarte aus eigenen Mitteln errichten. Dem Gründungsgedanken der Gemeinnützigkeit kommt die Stiftung auch heute nach und fördert wichtige Projekte.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
40
Rudolf Sauerzapf aus Hollabrunn | 19.04.2016 | 14:53   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.