23.09.2014, 08:00 Uhr

Schlechter Saisonstart beim UFC

UFC Obritz-Trainer Johann Wolf blickt trotz letztem Tabellenplatz optimistisch in die Zukunft. Foto: mk

Aufsteiger UFC Obritz möchte unbedingt den Klassenerhalt sichern

(mk) Der UFC Obritz befindet sich aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz in der Gebietsliga Nord/Nordwest. Dennoch geben sich der Trainer und vor allem das Team nicht geschlagen. Die ersten fünf Spiele der Saison wurden allesamt knapp verloren – meist fehlte nur ein Treffer zu einem Punktgewinn. Im Training will sich die Mannschaft verbessern und an den Defiziten arbeiten. In Zukunft ist das Ziel dieses Matches mit einem Treffer unterschied gewinnen!
Die Bezirksblätter sprachen mit dem Trainer des UFC Obritz über den bisherigen Saisonverlauf: „In meinem Team herrscht ein starker Zusammenhalt. Wir sind wie eine UFC-Familie, in der es aber auch zu Streit kommt. Dieser wird durch Leistung gutgemacht und unter dem Strich kommt etwas Vernünftiges heraus. In der Mannschaft ist Potenzial für mehr. Im Training arbeiten wir an den Fehlern von den Spielen und dadurch sollen die nächsten Spiele positiver verlaufen!“, so Johann Wolf über die aktuelle Mannschaftssituation. Bereits seit der letzten Spielzeit sind zwei Jugendspieler im Team integriert. Philip Ofner und Florian Schlöglhofer sind Teil der Kampfmannschaft. Auch Sebastian Ofner wird regelmäßig in der Kampfmannschaft eingesetzt, damit er Erfahrung in der Gebietsliga sammeln kann.
„Das langfristige Ziel ist natürlich, dass wir uns in der Gebietsliga halten. Ein realistisches Ziel auf kurze Zeit gesehen ist aber auch, dass wir da unten raus kommen müssen!“, so UFC Obritz Trainer Johann Wolf, der voll und ganz hinter seiner Mannschaft steht.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.