13.11.2017, 13:19 Uhr

"X Eption": Man nennt ihn den Georg Danzer des Hip Hop

Cool und sensibel: Marco Poschalko alias "X Eption" entzieht sich vieler Klischees, die es rund um Hip-Hop gibt.

Marco Poschalko rappt seit vier Jahren unter dem Alias "X Eption". Am 17. November erscheint sein neuester Track: "Eisberg".

LIESING. Marco Poschalko will ein Gegenpol zum Klischee sein. Denn: Hip-Hop muss nicht gleich Gangster bedeuten und Rap-Musik kann sich um mehr als um Drogen und Gewalt drehen. Um die alltäglichen Dinge des Lebens zum Beispiel, denn die sind oft schon schwer genug.

Poschalko alias "X Eption" nützt die Sprache des Rap, um über seine Erfahrungen zu erzählen – negative wie positive. Denn das ist sein Katalysator für Probleme aller Art, der gleichzeitig andere inspirieren soll, denen es vielleicht ähnlich geht. "Und manchmal spreche ich vielleicht das aus, was sich keiner traut", sagt Poschalko selbstbewusst. "Auch wenn es anderen nicht passt." Ein Lyriker will er dabei sein. Ein bisschen ein Georg Danzer des Genres. Die Latte wäre damit sehr hoch gelegt.



Hip-Hop begleitet den 23-Jährigen bereits, seit er 12 Jahre alt war. Damals sei er zum ersten Mal in einem Album des US-Rappers Eminem versunken. Die Hinwendung zur deutschen Sprache kam erst später. Seit rund vier Jahren hat er das Mikrophon selbst in der Hand. Allerdings nur als Hobby. Hauptberuflich studiert der Vösendorfer "Urbane erneuerbare Energietechnologie". Davor hat er bei der EVN gearbeitet.

Am 17. November erscheint von "X Eption" ein neuer Song: "Eisberg". Worum es darin geht? "Es ist eine Wiedergeburt vom alten Ich mit neuen Sachen", sagt X Eption. Viele seiner bisherigen Songs sind auf seinem Youtube-Kanal zu finden

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.