30.08.2016, 12:12 Uhr

FLAMES Talent wechselt zu deutschem Bundesligisten!

Wien: Sporthalle Mollardgasse | Eines der größten Talente in unseren Reihen wechselt nach Deutschland. Timo Lanmüller wagt den Schritt zu Ratiopharm Ulm, dem aktuellen Vizemeister der BBL. Timo, 15 Jahre jung, war trotz seines Alters nicht nur das Um und Auf der U16 der FLAMES, er gehörte auch zu den Stammspielern der U19. Beide Teams zählen zu den Top 3 Österreichs. “Ich habe meinen Coaches, die viel Zeit mit mir in der Halle verbracht haben, viel zu verdanken”, gibt sich der Guard bescheiden. “Ich kann wirklich sehr positiv auf das Programm und die Organisation bei den FLAMES zurückblicken”.

Nun trainiert Timo zweimal täglich beim JBBL (U16) und NBBL (U19) Team des deutschen Bundesligisten, der über einen Jahresetat von rund sechs Millionen Euro verfügt und dessen Heimhalle 7000 Fans Platz bietet. Der Kontakt mit Ulm kam über Umwege zustande. Nachdem Timo bei einem Weihnachtsturnier gegen Bayern München spielte und mit der WAT Auswahl beim Osterturnier auf Ulm traf, wurden die gegnerischen Coaches auf den Flammenwerfer aufmerksam. Als sie dann erfuhren, dass Timo österreichisch-deutscher Doppelstaatsbürger ist, steigerte sich dieses Interesse weiter. Seit damals war er auch auf dem Radar des Deutschen Basketballbundes, nahm an diversen Sichtungen und Camps teil und schaffte schließlich den Sprung in die deutsche U15 Nationalmannschaft! Als sich ein Wechsel zu den Bayern zerschlug, besuchte Timo mit seinem Vater Gerhard die Verantwortlichen in Ulm. “Uns wurde der rote Teppich ausgerollt”, stellt der Vater fest. Wenig später entschloss sich Timo von nun an das Ulmer Trikot überzuziehen. “Ich denke, dass es für meine weitere Entwicklung der nächste richtige Schritt sein wird”, so der Neo-Ulmer, der zum Abschied noch einmal Danke sagt. “An den Vorstand, die Coaches und meine Mitspieler für die letzten 7,5 wundervollen Jahre hier!”
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.