06.04.2017, 19:44 Uhr

Schwechat: 5,4 Prozent weniger Arbeitslose

AMS-Schwechat-Leiterin Gabriele Fälbl (Foto: AMS)
Aufgrund der verbesserten Einkommenssituation trug die private Konsumnachfrage zuletzt maßgeblich zum BIP Wachstum bei. Die aktuellen Ergebnisse des WIFO Konjunkturtests zeigen eine weitere Verbesserung der bereits guten Konjunkturbelebung durch die österreichischen Unternehmen. Der Aufwärtstrend in der Wirtschaft zeigt sich im März erstmals auch am Schwechater Arbeitsmarkt.
„Die Arbeitslosigkeit Ende März ist in Schwechat im Vorjahresvergleich deutlich zurückgegangen“, informiert die Leiterin des AMS Schwechat, Gabriele Fälbl.

Ende März 2017 waren in Schwechat 2.360 Personen arbeitslos vorgemerkt, um 136 Personen ( 5,4 %) weniger als im März des Vorjahres. Frauen und Männer konnten von dem Rückgang gleichermaßen profitieren: Die Arbeitslosigkeit der Männer ist um 5,4% (1.340 Männer, 76 weniger als vor einem Jahr), die der Frauen um 5,6% (1.020 Frauen, 60 weniger als im März des Vorjahres) zurückgegangen.
Zählt man die in Schulung befindlichen Personen hinzu, waren Ende März 2017 2.714 Personen beim AMS Schwechat vorgemerkt, somit insgesamt ein Rückgang um 114 Personen im Vorjahresvergleich (- 4%)- dieser Rückgang liegt über dem Rückgang in Nö, dieser betrug 0,2%.

Starker Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit

Betrachtet man die Arbeitslosigkeit in Schwechat nach dem Alter, zeigt sich ein besonders starker Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit.
„Hier schlägt die Demographie nun voll durch“, informiert Fälbl, „Während die Altersarbeitslosigkeit auf hohem Niveau stagniert, geht die Jugendarbeitslosigkeit stark zurück.“
So waren Ende März 199 Personen unter 25 Jahre beim AMS Schwechat vorgemerkt, um 65 oder 24,6% weniger als Ende März 2016. Auch die Zahl der Lehrstellensuchenden blieb niedrig, es waren 18 Lehrstellensuchende vorgemerkt, gleich viele wie vor einem Jahr.
Die Zahl der arbeitslosen Personen ab 50 Jahren ist annähernd gleich geblieben: 817 Personen im Alter von 50 plus waren Ende März vormerkt, 7 Personen mehr als vor einem Jahr.

Deutlich mehr Arbeitsaufnahmen

„Besonders erfreulich sind die stark gestiegenen Arbeitsaufnahmen im Vorjahresvergleich“, freut sich Fälbl, „dies zeigt, dass von der Konjunkturbelebung aktuell auch arbeitslose Personen profitieren. Im März 2017 sind in Schwechat 397 Arbeitsaufnahmen erfolgt, um 93 (stolze 30,6%) ,mehr als im März des Vorjahres“.
Auch die stark gestiegenen Stellenzugänge zeigen die positive Konjunkturentwicklung: Im März wurden dem AMS Schwechat 593 offene Stellen gemeldet, um 152 (oder 34,5%) mehr als im März 2016.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.