07.11.2016, 14:19 Uhr

Hockepark: Mitreden bei der Umgestaltung

Anrainerinnen haben sich bereits bei der bz beschwert, dass der Park nachsts zu dunkel sei. (Foto: Conny Sellner)

In gemeinsamen Gesprächen sollen Ideen für einen besucherfreundlichen Park gesammelt werden.

WÄHRING. Unter der Baustelle auf dem Semmelweis-Areal hat der Hockepark sehr gelitten und ist derzeit wenig ansehnlich. Anrainer fürchten sich, abends den kleinen Spielplatz zu durchqueren, weil das Gebiet schlecht beleuchtet ist. "Bei Regen sammelt sich das Wasser am südlichen Eingangsbereich und es bildet sich ein richtiger kleiner See, was den Weg durch den Park zusätzlich erschwert", heißt es aus der Bezirksvorstehung.

Nun sind die Bauarbeiten aber abgeschlossen und der Park soll saniert werden. Bei der Gestaltung der Flächen sollen sich die Anrainer einbringen können. Besonders wichtig sind Bezirksvorsteherin Silvia Nossek (Grüne) die Spielplätze, für deren Gestaltung sie die Meinung der Kinder und Jugendlichen einholen möchte: "Wo sollen Spielgeräte aufgestellt werden? Und welche? Wo soll einfach nur Platz sein? Wo braucht es Sitzgelegenheiten und wo Ruhebereiche?"

Im November wird das Team des Wiener Familienbundes deshalb im Park unterwegs sein und Parkgespräche führen: Erwachsene, Jugendliche und Kinder können sich über Ideen und Anliegen austauschen. Die Zeiten werden direkt am Parkzaun ausgehängt.

Für all jene, denen es im Park zu kalt ist, gibt es am 29. November von 18 bis 20 Uhr in der Volksschule Scheibenbergstraße (18., Scheibenbergstraße 63) ein Parkgespräch.

Fertigstellung in einem Jahr

Wenn alles wie geplant vorangeht, soll die Umgestaltung des Parks im Herbst 2017 abgeschlossen sein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.