07.07.2017, 15:56 Uhr

Jazzfest.Wien präsentiert den Zauberer auf der Gitarre: Georg Benson

George Benson in der Wiener Staatsoper
Altlengbach: Staatsoper Wien | Den Veranstaltern des Jazzfest.Wien gelang es heuer, den Maestro auf der Gitarre nach Wien zu holen.

Der 1943 in Pittsburgh geborene Benson begann seine Musikerkarriere bereits im zarten Alter von 8 Jahren, als er als Sänger in Nachtclubs auftrat.
1960 gründete er seine erste Band, in der er Gitarre spielte und sang.

Mitte der 1960er kam er - inspiriert durch Charlie Christian und
Wes
Montgomery - zum Jazz. Er spielte mit Jazzgrößen wie Miles Davis oder Lou Donaldson.
Im Verlauf seiner Karriere veröffentlichte er eine Reihe fabelhafter Alben, mit denen er auch kommerziell sehr erfolgreich war.
Die Bilanz in den R & B-Charts war beeindruckend: 25 Hits in den Spitzenplätzen.

Beim Jazzfest.Wien trat er gestern in der ausverkauften Wiener Staatsoper auf.
Die Bezirksblätter waren dabei und erlebten einen wunderbaren Abend.
"Being With You", "In Your Eyes", um nur einige Hits zu nennen. Samtige und staubtrockene Töne entlockte er seiner scheinbar mit Öl geschmierten Gitarre. Auch mit "Lady Love Me" und "Kisses In The Moonlight" verteilte er akustische Streicheleinheiten an die mitswingenden Zuhörer.
Das Repertoire brachte im Laufe des Abends auch noch "This Masquerade", "Breezin" und last not least - nach einem nicht enden wollenden Abschlussapplaus - die Titel "Give Me The Night" und den fulminant zelebrierten musikalischen Kracher "On Broadway".
Bei diesen Zugaben gab's kein Halten mehr in den Sitzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.