19.09.2014, 12:37 Uhr

Asperhofner Blue Hawks legten selbst Hand an

Die Spieler der Blue Hawks konnten dank intensiven Arbeitsaufwand das Spiel gegen die St. Pölten Invaders retten. (Foto: Jasmina Schmitt)
Letztes Wochenende bewiesen die Asperhofen Blue Hawks Nervenstärke und Organisationstalent. Selbst widrigste Bedingungen und wenig Zeit konnten das junge Football-Team nicht vom letzten Qualifikationsspiel abhalten. Zunächst schien ihr Ziel jedoch „ins Wasser zu fallen“.
Das erste große Ziel ist erreicht. Das letzte Spiel für die Ligaqualifikation 2015 wurde letztes Wochenende in Würmla gespielt. Bis zuletzt schien unklar, ob die Blue Hawks alle Kriterien erfüllen können um kommende Saison Ligaerfahrung in der dritten Division zu sammeln. Ursprünglich war das letzte Qualifikationsspiel für den 30. August gegen die Weinviertel Spartans geplant gewesen, doch dieses Spiel musste aufgrund der Witterung abgesagt werden. Auch der zweite Anlauf gegen die St. Pölten Invaders schien zu scheitern. Sowie die Footballer die Bestätigung des American Football Bund Österreich für das Ersatzspiel bekommen hatten, regnete es bis zur Austragung ohne Unterbrechung. Das Wasser stand am gesamten Platz. Nur durch das ambitionierte Engagement der Blue Hawks konnte das Spiel absolviert werden. In Gummistiefeln und mit Wasserpumpen, Kübeln und Besen ausgerüstet, packten die jungen Männer an und retteten nicht nur das letzte verpflichtende Heimspiel. Sie bewiesen, fit für die Saison 2015 zu sein. Das Spiel ging mit 0:28 an die Invaders, ein Team der zweit höchsten Spielklasse Österreichs, das 15 Junioren die Chance gab, sich zu beweisen. Nun steht dem nächsten großen Ziel nichts mehr im Weg: dem ersten Sieg in der österreichischen Football Liga.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.