21.03.2017, 13:36 Uhr

Spendenaktion abgeschlossen

Einen Tag vor Weihnachten ist das Haus einer Altlengbacherin durch einen technischen Defekt innen fast vollständig ausgebrannt. "Das war eine wirkliche Katastrophe", erinnert sich VBgm. Daniel Kosak. "Da stand nur noch die Außenhülle, innen war alles zerstört, verbrannt und verkohlt." Das kleine Holzhaus war unbewohnbar geworden.

Über die Facebook-Seite der Gemeinde Altlengbach rief Kosak zu einer Spendenaktion für die alleinerziehende Frau auf. Der Beitrag wurde dutzendfach geteilt und löste große Hilfsbereitschaft in Altlengbach aus. "Insgesamt sind rund 5.000 Euro zusammengekommen, die wir nun an die Familie übergeben konnten", freut sich Kosak. "Das ist ein wirklich großartiges Zeichen des Zusammenhalts in unserer Gemeinde. Wenn jemand vom Schicksal so getroffen wird, dann gibt es viele, die auch tatsächlich etwas tun und spenden." Dazu kam noch eine Soforthilfe der Raiffeisenbank Wienerwald, die sofort in den Tagen nach dem Unglück ausbezahlt wurde.

In diesen Tagen sind die Sanierungsarbeiten abgeschlossen worden und die Frau kann wieder einziehen. "Ein Teil des Schadens wurde zum Glück über die Versicherung gedeckt, ansonsten wäre eine Sanierung unmöglich gewesen", erzählt Kosak. "Das kleine Haus ist nun innen wieder in gutem Zustand, die Spenden haben wir dazu verwendet, um eine kleine Küche, sowie eine Waschmaschine und einige andere Notwendigkeiten anzukaufen." Die Sanierungsarbeiten wurden von der Altlengbacher Firma Salzer durchgeführt, die einen Teil der Arbeit ebenso nicht verrechnete, sondern als Spende bereitstellte.

Die betroffene Frau (sie wollte nicht mit Bild erscheinen) zeigte sich überaus dankbar für die große Hilfsbereitschaft. "Ohne die Gemeinde und die vielen, vielen Helfer und Spender könnte ich nicht mehr in das Haus einziehen. Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei allen, die uns geholfen und beigestanden haben."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.