Alles zum Thema Soziales

Beiträge zum Thema Soziales

Lokales
Der Einladung durch das CLLD Management (RM Wipptal & GRW Wipptal/Eisacktal) folgten Bürgermeister aus dem nördlichen und südlichen Wipptal sowie LA Florian Riedl.

Interreg-Rat Wipptal
Grenzüberschreitende Bürgermeisterkonferenz

Mitte März luden Sabine Richter (Regionalmanagement Wipptal) und Carmen Turin (GRW Wipptal/Eisacktal) im Namen des CLLD-Management zur zweiten grenzüberschreitenden Bürgermeisterkonferenz ins Rathaus nach Sterzing. WIPPTAL. Neben Bürgermeistern aus dem nördlichen und südlichen Wipptal nahmen auch Interreg-Rat Präsident Helmut Gassebner sowie LA Florian Riedl an der Zusammenkunft teil. Einleitend wurden sie über sieben grenzüberschreitende Klein- und Mittelprojekte informiert, die sich...

  • 21.03.19
Lokales
Die Spende übergaben Aaron Kroboth (links) und Patrick Freißmuth (rechts) an Direktor Gerhard Jedliczka.

Für Neue Mittelschule Fürstenfeld
Kulturjugend Limbach spendet 600 Euro für bedürftige Schüler

Ein Herz für Kinder bewies die Kulturjugend Limbach. Eine Delegation überbrachte der Neuen Mittelschule Fürstenfeld eine Spende von 600 Euro, die zur Unterstützung sozial bedürftige Schulkinder gedacht sind. Das Geld stammt aus dem Erlös des Friedenslichtstandes, den die Kulturjugend zu Weihnachten in Limbach organisierte. Direktor Gerhard Jedliczka nahm die Spende von Aaron Kroboth und Patrick Freißmuth entgegen. 

  • 20.03.19
Lokales
Das Team der ehrenamtlichen Helfer traf sich in Nickelsdorf.

Soziales
Nachbarschaftshilfe Plus für Nickelsdorf

NICKELSDORF (cht). Als erste Gemeinde des Bezirkes Neusiedl am See bietet Nickelsdorf seit der Vorwoche die "Nachbarschaftshilfe Plus" an. Das heißt: Nickelsdorfern, die Bedarf an sozialen Diensten haben, wird durch andere ehrenamtliche Nickelsdorfer geholfen. "Diese sozialen Dienste umfassen Ärzte-, Apothekenfahrten, Einkaufsservice, Besuchsdienste, Spaziergänge, kurzfristige Kinderbetreuung und Informationsveranstaltungen, allerdings keine Pflege- oder Putzdienste", weiß Ina Sattler. "Wir...

  • 20.03.19
Leute
4 Bilder

Goldhauben und Kopftuchgruppe Gallneukirchen
Jahreshauptversammlung 2019: Altes bewahren, neues wagen

Das Tragen einer Goldhaube ist ein sichtbares Zeichen gelebter Volkskultur, die von den rund 100 Goldhaubenfrauen in Gallneukirchen gepflegt wird. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung – diesmal im Pfarrsaal - wurde einmal mehr die Bedeutung der Goldhaubengruppe Gallneukirchen sichtbar. „Die Zeit bleibt nicht stehen, das Alte muss bewahrt, aber auch neues gewagt werden“, war auch der Leitgedanke von Elfriede Gattringer, bei ihren Grußworten. Bei der Jahreshauptversammlung konnte Obfrau...

  • 18.03.19
Lokales
Das Fairmittlerei-Team
2 Bilder

Lokales
Fairmittlerei – Soziales Engagement für weniger Müll

Die Fairmittlerei mit ihrem Hauptsitz in Wien vermittelt gespendete Non-Food-Produkte günstig an NGOs in ganz Österreich. Wir haben den Geschäftsführer Michael Reiter zum Gespräch getroffen. KUCHL, WIEN. Die Idee zur Gründung der Fairmittlerei kam Michael Reiter eines Tages, als er noch bei Henkel im Marketing und Vertrieb tätig war. Denn dort wurden teilweise brauchbare Produkte einfach vernichtet, weil sie nicht verkauft werden konnten. Inspiriert wurde der "Fairmittlerei"-Gedanke von der...

  • 15.03.19
  •  1
Politik
Bei der neuen Sozialhilfe bleibt vielen, die auf die Gelder angewiesen sind, weniger Geld für den ganzen Monat.

Neuregelung der Mindestsicherung
FPÖ befürwortet "längst überfällige" Sozialhilfe

TIROL. Im Gegensatz zu den Sozialdemokraten befürwortet die FPÖ Tirol die Neuregelung der Mindestsicherung der Bundesregierung. Die Änderung wäre schon längst "überfällig" gewesen, so FPÖ-Sozialsprecher im Tiroler Landtag LAbg. Patrick Haslwanter und begründet dies mit den aktuellen Mindestsicherungsdaten für das Jahr 2018. Ausgabe der Mindestsicherung an "nicht österreichische Staatsbürger"Haslwanter begrüßt eine Neuregelung der Mindestsicherung, denn die Zahlen der Mindestsicherungsdaten...

  • 15.03.19
  •  1
Politik
Mit den Plänen der Bundesregierung zur Sozialhilfe ist die SPÖ rein gar nicht zufrieden. Die Neuregelung würde Armut schaffen.

Neuregelung der Mindestsicherung
SPÖ Tirol kritisiert Pläne der Bundesregierung für Sozialhilfe

TIROL. Die Pläne der schwarz-blauen Bundesregierung zu der neuen "Sozialhilfe" empören den Vositzenden der neuen SPÖ Tirol, Dr. Georg Dornauer. Die geplante Sozialhilfe soll künftig die Mindestsicherung ersetzen. In den Augen des SPÖ-Politikers würde die Neuregelung allerdings nur Verschlechterungen bringen.  "Anschlag auf den sozialen Frieden"Die Neuregelungen wären schlichtweg ein "Anschlag auf den sozialen Frieden", kritisiert Dornauer. Es würde die Zukunft von tausenden Kinder in...

  • 15.03.19
Wirtschaft
Landesregierung übernimmt Gehaltsplus von 3,2 Prozent für den Pflege- und Sozialbereich

Pflege und Soziales
Kärntner Landesregierung übernimmt Verhandlungsergebnis

Die Gewerkschaft und die soziale Wirtschaft einigten sich Mitte Februar auf eine Lohnerhöhung von 3,2 Prozent im Pflege- und Sozialbereich. KÄRNTEN. Von der Lohnerhöhung von 3,2 Prozent sind in Kärnten etwa 6.300 Mitarbeiter betroffen, da die Landesregierung beschloss, dass Verhandlungsergebnis zu übernehmen. Demnach entstehen heuer Mehrausgaben von rund zehn Millionen Euro. Lohnerhöhung"Ein Plus von 5,3 Millionen Euro entfallen dabei auf die rund 4.500 Mitarbeiter in der Pflege. Im...

  • 12.03.19
Lokales
Maria Brantweiner (links) und weitere Organisatoren des Limbacher Christkindlmarktes überbrachten 2.000 Euro einer vom Schicksal getroffenen Familie aus Oberwart.

Spende von 2.000 Euro
Limbacher "Christkindl" unterstützen Oberwarter Familie in Not

Der Limbacher Christkindlmarkt im Dezember hatte sein Gutes. Er machte es möglich, dass die Veranstalter einer in Not geratenen Familie aus Oberwart 2.000 Euro übergeben konnten. Die junge Familie hatte den unerwarteten Tod des Familienvaters zu beklagen, zurück blieb die Mutter mit ihrem dreijährigen Sohn. "Wir möchten zumindest die finanzielle Last ein wenig verringern", so Maria Brantweiner vom Veranstalterkomitee, die gemeinsam mit ihren Kollegen der Witwe die Spende...

  • 06.03.19
Lokales
Jeden Mittwoch um 13 Uhr trifft sich die Betroffenen-Redaktion
3 Bilder

200. Kupfermuckn
Ein Zeitungsberg so hoch wie der Kilimandjaro

Bereits seit 1996 treffen sich die Redakteure der Linzer Straßenzeitung jeden Mittwoch um 13 Uhr zur Redaktionssitzung. Begonnen hat es 1994 bei einer Schreibwerkstatt der Arge für Obdachlose mit dem Linzer Schriftsteller Kurt Mitterndorfer. Als dann in Wien die erste österreichische Straßenzeitung, der „Augustin“, für Aufsehen sorgte, erschien im Oktober 1996 die erste Ausgabe der Kupfermuckn mit einer Auflage von 2000 Zeitungen. Fünf Millionen Zeitungen wurden seither gedruckt. Übereinander...

  • 06.03.19
  •  1
Lokales
Das Café in der Margaretenstraße 166 vermittelt Wohnzimmer-Atmosphäre.
2 Bilder

neunerhaus
Ein Café für den guten Zweck

Das neunerhaus Café bietet ein gesundes Mittagessen gegen freie Spende. MARGARETEN. Wer das neunerhaus Café in der Margaretenstraße 166 betritt, den umgibt sofort eine Wohnzimmer-Atmosphäre. Die Edison-Glühbrinen tauchen den großen, L-förmigen Raum in warmes Licht. Kleine Tische und bequeme Sofas laden zum Verweilen ein. Das Café ist Teil der neunerhaus-Sozialorganisation, die auch kostenlose medizinische Versorgung für obdachlose Menschen anbietet. Soziale Teilhabe als...

  • 05.03.19
Gesundheit

Vereinsporträt
Gesundheitsschmiede Tirol - Verein für psychosoziale Gesundheit im Alter

Wir sind eine Arbeitsgemeinschaft von PsychologInnen und haben uns zum Ziel gesetzt, engagiert für die Entwicklung, Förderung und Durchführung psychologischer und sozialer Projekte in der Begleitung älterer Menschen einzutreten. Mittlerweile ist es uns gelungen, ein breites Therapie- und Beratungsangebot zu entwickeln, das wir in Innsbruck Stadt und Land, im Ober- und Unterland und in Osttirol anbieten und das sich zunehmender Nachfrage erfreut. Aufgrund des wachsenden Anteils älterer Menschen...

  • 04.03.19
Lokales
Neuwahl bei den Grünen Telfs: Hubert Weiler-Auer übergibt an Lena Burgstaller (Mitte) und ihre Stellvertreterinnen Julia Waldhart (li.) und Theresa Braun (re.).
3 Bilder

Neu bei den Grünen Telfs
Lena Burgstaller zur Sprecherin gewählt

Am vergangenen Dienstag, 26.2., hielten die Grünen Telfs ihre Generalversammlung ab. Die Halbzeit der Gemeinderatsperiode erforderte Neuwahlen der Ortsparteileitung. Hubert Weiler-Auer, bisheriger Sprecher, sah die Zeit gekommen, das Amt zu übergeben. Einstimmig zur Nachfolgerin und neuen Ortssprecherin der Grünen Telfs gewählt wurde Lena Burgstaller. Julia Waldhart und Theresa Braun wurden ihre Stellvertreterinnen. Außerdem in den Vorstand gewählt wurden Gert Windisch (Kassier), Elena Schmid...

  • 01.03.19
Politik
Alois Autischer führte durch den Betrieb.
3 Bilder

Wahlkampf 2019
SPÖ Parteichefin Pamela Rendi-Wagner besuchte Hallein

Pamela Rendi-Wagner, Walter Steidl und Alexander Stangassigner besuchten die LAUBE in Hallein.  HALLEIN. Es war Pamela Rendi-Wagners erster Salzburgbesuch nach ihrer Kür zur Parteichefin der SPÖ. Die Stadt Hallein, einst eine rote Hochburg, soll bei der kommenden Gemeinderatswahl wieder zurückerobert werden.  SPÖ-Granden vor Ort Neben Pamela Rendi-Wagner waren auch der SPÖ Salzburg Clubvorsitzende Walter Steidl und SPÖ Hallein-Chef Alexander Stangassinger vor Ort. LAUBE-Geschäftsführer...

  • 22.02.19
Leute
vlnr: StR Willi Reiter, GR Dominic Schlatter, GR Regina Brandstetter, MR Dr. Ulrich Stiaßny, Vizebgm. Herbert Scheuchelbauer, Hermann Schadenhofer, Gertraud Laher, Karl Kerschbaumer, Josefa Oberaigner, Belinda Obernberger, Josef Pyringer

Soziales
Vorstand von "Soziales Ybbs" bestätigt

Seit mittlerweile 13 Jahren sorgt der Verein "Soziales Ybbs" für rasche, unbürokratische und überparteiliche Hilfe für die Ybbser Bevölkerung. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Verleih von Heilbehelfen wie Pflegebetten, Rollstühlen oder Leibschüsseln. Durch einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von nur 15 Euro finanziert der Verein diese Heilbehelfe und die damit verbundenen Wartungs- und Verwaltungskosten. Bei der letzten Generalversammlung berichtete der Obmann Vizebürgermeister Herbert...

  • 19.02.19
Lokales
Reinhard Heiserers Ziel ist es, dass für alle Menschen auf der Welt irgendwann die Sonne scheint.

Soziales
Mit Bildung gegen die Armut

"Jugend Eine Welt" kümmert sich international um die Bildung junger Menschen, um Armut zu überwinden. HIETZING. Gleich beim Eingang steht eine Statue von Don Bosco. "Der Jugendseelsorger hat sich im 19. Jahrhundert um die Bildung junger Menschen gekümmert. Das führen wir heute mit dem Leitgedanken ‚Bildung überwindet Armut' in seinem Sinne weiter", sagt Reinhard Heiserer, Geschäftsführer von "Jugend Eine Welt" in der Münichreiterstraße 31. "Unseren Verein gibt es seit 1997. Seit damals haben...

  • 18.02.19
  •  2
Lokales
4 Bilder

Aktive Senioren
Flohmarkt der Missionsrunde Attnang

Ob Schuhe, Kleinmöbel, Geschirr, Raritäten, Schmuck, Kleidung, Elektrokleingeräte,… das ganze Jahr über sammelt die Missionsrunde Attnang Artikel für ihren großen Flohmarkt. Jeden Dienstag Vormittag können Private nicht mehr benötigte Dinge im Pfarrheim Attnang abgeben. Am 8. und 9. März 2019 werden diese auf allen drei Etagen des Pfarrheimes Attnang zum Kauf angeboten. Natürlich wird mit dem Erlös sozial Schwachen geholfen. Rund 80 Ehrenamtliche sind beim Aufbau, Verkauf und Zusammenräumen im...

  • 13.02.19
Lokales
Die Besuchsnetz-Gruppe Stall
3 Bilder

Soziales
Neues Besuchsnetzwerk in Stall im Mölltal

Besuchsnetzwerk startet in der Gemeinde Stall. Betreut wird es von "FamiliJa - Familienforum Mölltal". STALL IM MÖLLTAL. Zeit zum Reden, zum Zuhören, zum Lachen - einfach Zeit zusammen: Die ehrenamtlichen Besucher und Besucherinnen von "FamiliJa - Familienforum Mölltal" spenden ihre Zeit für Mitbürger, die nicht mobil sind oder einsam sind und gerne Besuch empfangen. Nun startet das Besuchsnetz Stall. Es haben sich bereits interessierte Ehrenamtliche gemeldet, so die Koordinatorin Birgit...

  • 06.02.19
Lokales
Mit 500 Euro unterstützen die Mitglieder des Pfarr-Familienstammtisches das Jennersdorfer Lerncafé.
2 Bilder

Für Lerncafé und Hochwasseropfer
Jennersdorfer Familienstammtisch unterstützt Sozialprojekte

Zwei Projekte mit sozialem Charakter unterstützten die Mitglieder des Familienstammtisches der Pfarre Jennersdorf mit dem Erlös aus ihrem "Adventzauber"-Stand im Dezember auf dem Mutter-Teresa-Platz. Je 500 Euro erhielten das Lerncafé in Jennersdorf sowie Kaplan Joseph Lijo, der die Spende an Hochwasseropfer in seiner indischen Heimatdiözese Kerala weiterleitete. Dort richteten starke Niederschläge im Vorjahr große Verwüstungen an.

  • 01.02.19
Lokales
LR Gabriele Fischer, Andrea Cater-Sax und Michael Hennermann in einem Zimmer der TSD-Winternotschlafstelle Schusterbergweg

Soziales
Zahl der Winternotschlafstellen seit 2016 verdoppelt – mit Video!

LR Gabriele Fischer: "Die TSD bietet sichere, beheizte und nah gelegene Notschlafplätze" INNSBRUCK (cia). „Menschen, die in Tirol obdachlos sind, brauchen – insbesondere im Winter – eine beheizte, möglichst nah gelegene und sichere Übernachtungsmöglichkeit“, betont Soziallandesrätin Gabriele Fischer. Vergangenen Winter stellte sich die Situation so dar, dass die Kapazitäten in den Notschlafstellen nicht ausreichten, was dazu führte, dass Menschen abgewiesen werden mussten oder die...

  • 01.02.19
Politik
Gemeinsam möchte die Tiroler Opposition einen Dringlichkeitsantrag im Februar-Landtag einbringen und die Auflösung der TSD erreichen.

Tiroler Soziale Dienste
Tiroler Opposition fordert in Dringlichkeitsantrag Auflösung der TSD – mit Video!

TIROL. Die Tiroler Opposition tut sich zusammen und fordert in einem gemeinsamen Dringlichkeitsantrag im Februar-Landtag die Auflösung der Tiroler Soziale Dienste GmbH. Zudem wird gefordert, die Aufgaben auf die Landesverwaltung zu übertragen.  Liste Fritz, SPÖ, FPÖ und Neos stellen DringlichkeitsantragSchon öfter wurden Forderungen nach der Auflösung der Tiroler Soziale Dienste GmbH laut. Jetzt möchte die Tiroler Opposition gemeinsam die Streitfrage angehen. Ein Dringlichkeitsantrag im...

  • 31.01.19
Politik
Die Heimleiterin des Bezirksalten- und Pflegeheim Rohrbach-Berg, Ida Kapfer (l.) und Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer.
5 Bilder

Rohrbach steht in Sachen Pflege vergleichsweise gut da

BEZIRK ROHRBACH (hed). „Die Zahl der pflegebedürftigen Oberösterreicher wird sich von derzeit 80.000 auf rund 126.000 im Jahr 2040 erhöhen“, berichtet Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ) bei einer Pressekonferenz zum Thema Pflegeangebote im Bezirksalten- und Pflegeheim Rohrbach. „Im Bezirk hat sich das Alten- und Pflegepersonal in den letzten 20 Jahren verdoppelt. Dadurch ist der Fachkräftemangel im Pflegebereich nicht so stark ausgeprägt wie anderswo“, freut sich Bezirkshauptfrau...

  • 29.01.19
Lokales
Gerhard Kulovits (links) und Obmann Rudolf Kovacs (rechts) übergaben das Geld an Anton Novoszel.

Für guten Zweck
Neubergs Altherren sammelten 3.080 Euro

Der Altherrenclub Neuberg verband die am Silvestertag von ihm veranstaltete Wanderung, den Lauf und den Punschstand mit einem guten Zweck. Den Veranstaltungserlös von 3.080 Euro übergaben Gerhard Kulovits und Obmann Rudolf Kovacs für Pflegezwecke an die Familie von Anton Novoszel.

  • 28.01.19
  •  2