Kritik

Beiträge zum Thema Kritik

Politik
Mit kritischem Blick auf den aktuellen Einsatz der Miliz, fordert SPÖ Tirol-Chef Dornauer den "geordneten Rückzug der Milizoffensive".

Milizeinsatz
Dornauer fordert Rückzug der Milizoffensive

TIROL. Der Einsatz der Miliz, der am vergangenen Montag begonnen hat, wird seitens des SPÖ Tirol Vorsitzenden Dornauer stark kritisiert. Er hinterfragt die Notwendigkeit des Einsatzes und stellt die Frage in den Raum, ob dies nur "der Aufrechterhaltung einer Katastropheninszenierung der Bundesregierung“ dient.  Rückzug der Milizoffensive gefordertMit kritischem Blick auf den aktuellen Einsatz der Miliz, fordert SPÖ Tirol-Chef Dornauer den "geordneten Rückzug der Milizoffensive". Dass die...

  • 25.05.20
Lokales
Der Stamser Keirsverkehr wurde zur Freude der Dorfväter von den heimischen Schülern gestaltet.
4 Bilder

Stamser Kreisverkehr wurde von Schülern kreativ gestaltet
Kreisverkehr zum Nachdenken

Der Kreisverkehr in Stams wird seit Jahren künstlerisch gestaltet. Ein engagiertes Schulprojekt kam heuer zum Zug. STAMS. Direktor Anton Mayr begrüßte in der vergangenen Woche Bgm. Franz Gallop, Vize Gerhard Wallner, den Ortschronisten Max Pfandler, sowie Marco und Christine Schernthanner, die von der Gemeinde Stams aus den Kreisverkehr betreuen und gestalten - und das Projektteam der Schule unterstützt haben. Die Lehrer Josef Häfele und die Künstlerin Nina Christ waren hier...

  • 25.05.20
Politik
LAbg. Josef Wiesinger (SPÖ)

SPÖ-Kritik an fehlenden Schul-Investitionen

WALDVIERTEL. Die Bundesregierung investiert in den nächsten Jahren 2,4 Milliarden Euro in Österreichs Bundesschulen und vergisst auf das Waldviertel und fällt beim Investitionsprogramm für Schulen komplett durch den Rost. Kein einziges Schulprojekt wird seitens der Bundesregierung umgesetzt. Keine Sanierung, keine Modernisierung und auch kein Neubau, wie die schon seit Jahren geforderte HTL, heißt es in einer SPÖ-Pressemitteilung. "Kein einziger Euro wird von der Bundesregierung in neue oder...

  • 23.05.20
Politik
Die FPÖ übt erneut Kritik in Sachen Causa Ischgl.

Covid-19
Causa Ischgl: Wiederholte Kritik von FPÖ

ISCHGL/LANDECK/INNSBRUCK. In einer Presseaussendung nennt Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann Abwerzger die Causa Ischgl ein "politisches Pulverfass" und betont, wenn man unter anderem im Bezirk Landeck früh genug und richtig reagiert hätte wäre vieles erspart geblieben. Möglicherweise gesamten Lockdown erspart„Hätte man im Bezirk Landeck und anderen Bezirken früher und richtig reagiert, wie in Innsbruck am 25. Februar, so wäre uns viel erspart geblieben. So hätten man sich möglicherweise...

  • 22.05.20
Politik
Liste Fritz-LA Sint kritisiert das Vorgehen der Tiroler Landesregierung bei der Verteilung der Corona-Unterstützungsgelder.

Corona-Unterstützung
Liste Fritz kritisiert Intransparenz bei Verteilung

TIROL. Die Tiroler Landesregierung wird 400 Mio. Euro als Corona-Unterstützung in den verschiedenen Branchen verteilen. Prinzipiell ist die Unterstützung in den Augen der Liste Fritz notwendig, jedoch sieht die Oppositionspartei keinen konkreten Verteilungsplan. Besonders, dass der Tiroler Landtag keinerlei Mitsprache recht hat, trotz Budgethoheit, ist für Liste Fritz-Landtagsabgeordneten Markus Sint bedenklich.  Unterstützungsmillionen notwendig aber...Das Problem wäre nicht die Summe, die...

  • 19.05.20
Sport
Tiroler Boxlegenden und Funktionärs Urgesteine Peter Mitterer (li.) und Rainer Salzburger (re.) sind immer noch voller Box-Interesse.

BC Unterberger Wörgl - Boxsport Tirol
Keine Freude bei den Boxsportlern

WÖRGL (sch). Beim Österreichischen und Tiroler Boxsportverband war man vom Box-Medienbericht auf Boxsportebene über die Arbeit von Athletiktrainer (Personalcoach) "Jopo" Pötschger nicht gerade erfreut. Vor allem gab es über die Äußerungen und Zitate des Telfers harte Kritik aus dem heimischen Amateur- und Olympiaboxlager. Als Personaltrainer betreut "Jopo" zwar mit Manuel Char einen Boxsportler, wird aber im Bericht als "Tiroler Box-Trainer" dargestellt, dies obwohl ihm jegliche...

  • 19.05.20
  •  1
Lokales
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

Kommentar
"Leben und leben lassen" ist ein guter Wegweiser

"Da passt aber kein Babyelefant dazwischen", "Schau da drüben, die wohnen sicher nicht alle im selben Haushalt" und: "Warum können die sportelnden Burschen da drüben bitteschön nicht mehr Abstand zueinander halten?" – Kommen Ihnen Aussagen wie diese derzeit auch in gehäufter Form unter? Sei es in sozialen Netzwerken, aber auch im realen Leben konnte man sie trotz Mindestabstand zum Nebentisch im Gastgarten hören. Das penible Beobachten des Verhaltens der Mitmenschen, einhergehend mit...

  • 18.05.20
  •  1
Politik
Birgit Obermüller will die "Kritik" an "nicht parteifreien" Kufsteiner Gemeinderäten nicht so "stehen lassen". Man sei in der Corona-Zeit nicht tatenlos gewesen.
2 Bilder

Kufstein Dahoam
Obermüller äußert sich zu kritisiertem TV-Format

Auf Kritik folgt Kritik: Freie Mandatarin reagiert auf Kritik rund um Kufsteiner TV-Format in Corona-Zeiten und Reaktion von Bgm. Martin Krumschnabel. Sein "Vorwurf" der fehlenden Mitarbeit durch "Nicht-Parteifreie" sei nicht gerechtfertigt.  KUFSTEIN (red). Auch Gemeinderätin Birgit Obermüller äußerte sich zur Krisenkommunikation der Stadt Kufstein. Das in Corona-Zeiten ins Leben gerufene TV-Format der Stadt, "Kufstein Dahoam", war nach der Ausstrahlung von acht Folgen kritisiert worden...

  • 18.05.20
Lokales
Coronabedingte Einsaprungen: Die Abrechnung der Gebühren der Kinderbetreuung sorgt für politischen Wirbel in der Gemeinde Zams.
4 Bilder

Corona-Krise
SPÖ fordert taggenaue Abrechnung der Kinderbetreuung in Zams

ZAMS (otko). SPÖ-LA Lentsch fordert in der Corona-Krise taggenaue Abrechnung der Kinderbetreuung statt Drohungen an Zammer Familien. ÖVP-Bgm. Geiger weist die Kritik zurück. Einsparungen aufgrund der Corona-Krise Durch die Corona-Krise müssen auch die Gemeinden den finanziellen Gürtel enger schnallen. Unter anderem ist heuer mit markanten Rückgängen bei den Ertragsanteilen und der Kommunalsteuer zu rechnen. Auch in der Gemeinde Zams sind Ausgabeneinsparungen und Ausgabensperren notwendig....

  • 15.05.20
Lokales
Stadt Kitzbühel erwartet hohe Corona-Kosten.

Corona - Kitzbühel/Soforthilfe
Corona-Hilfspakekt genehmigt

Stadtgemeinde erwartet Kosten von 3,5 Mio. € durch die Coronakrise KITZBÜHEL (niko). Rasch reagierte die Stadtgemeinde auf den Corona-Lockdown. Ende März wurde ein 2-Millionen-Euro-Hilfspaket für die heimische Bevölkerung und Wirtschaft auf den Weg gebracht (u. a. Stundungen/Nachlässe/Subventioneierungen bei Gebühren, Entgelten und Steuern laut Stadtrats-Beschluss – wir berichteten). Im Gemeinderat wurde nun Anfang Mai darüber informiert und das Paket zur Beschlussfassung vorgelegt. Die...

  • 14.05.20
Lokales
Stefan Wolf wünscht sich einen "runden Tisch" mit Kulturstadträtin Uschi Schwarzl.
2 Bilder

Kultur
Arbeitsstipendien sind keine Hilfe

INNSBRUCK. Die Stadt Innsbruck will mit Arbeitsstipendien die fatale Situation für die Künstlerschaft verbessern. In den Sparten bildende und darstellende Kunst, Literatur und Musik können Künstler ab sofort eine Sonderförderung von 1.000 Euro pro Person beantragen. Die in Aussicht gestellten Stipendien sind aber keine Hilfe, wie Musiker Stefan Wolf festhält. Bereits zum zweiten Mal bietet der Innsbrucker seine Mithilfe bei einen "runden Tisch" als Think-Tank mit der gemeinsamen Erarbeitung...

  • 12.05.20
Politik
Gemeinderat Werner Friedl wünscht sich mehr Sitzgelegenheiten rund um die Landesgalerie.

Landesgalerie NÖ
FPÖ Krems kritisiert Umbau nach nur einem Jahr

KREMS. Der Platz um die Landesgalerie in Stein wurde im vergangenen Jahr bauseits durchgehend asphaltiert. Im Sommer 2019 wurden durch die Hitzeabstrahlung des Baukörpers und die Erhitzung des Asphaltbodens am Platz vor der Landesgalerie Rekordtemperaturen gemessen. Nach vielen Protesten von Seiten der Bevölkerung hat sich nunmehr der Auftraggeber des Bauwerks (Land NÖ) entschlossen, dem Problem auf den Leib zu rücken. Der Asphalt um das Landesmuseum wird nach nur einem Jahr aufgerissen,...

  • 12.05.20
Politik
SPÖ-Landesvorsitzende Birgit Gerstorfer.

Corona
Gerstorfer-Kritik an Aussagen zu Arbeitslosigkeit

Soziallandesrätin und SPÖ-Landesvorsitzende Birgit Gerstorfer übt Kritik an der Interpretation der Entwicklung der Arbeitslosenzahlen im April durch Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner. In einer Aussendung Anfang Mai hieß es von Stelzer und Achleitner: „Das schrittweise Hochfahren der Wirtschaft zeigt offenbar langsam Wirkung: Der Höhepunkt der Arbeitslosigkeit dürfte erreicht sein, im April ist die Zahl der Arbeitslosen nur noch leicht um 307...

  • 08.05.20
Lokales

Deponie Gnadenwald
Vertragslösung mit Deponiebetreiber

Vergangene Woche wurde in einer nicht öffentlichen Gemeinderatssitzung über eine vertragliche Vereinbarung zwischen den Betreibern der Deponie "Pfuner" und der Gemeinde abgestimmt. GNADENWALD. Der Gemeinderat Gnadenwald hat in seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich den Abschluss eines Vertrages mit den Deponiebetreibern genehmigt. Diese Vereinbarung hatte das Ziel das derzeit bestehende 12 t Limit auf der gemeindeeigenen Zufahrtsstraße zur Deponie behördlich wieder aufheben zu lassen. Dadurch...

  • 06.05.20
Lokales
Nach dem vorzeigten Saisonaus herrschte in Ischgl im April Ruhe – die Kritik am Krisenmanagement riss allerdings nicht ab.

Covid-19
Nach Kritik: Land Tirol veröffentlichte detaillierte Ischgl-Chronologie

ISCHGL, INNSBRUCK. Das Land Tirol reagiert auf Kritik, dass in Ischgl zu spät reagiert worden sei, mit der Veröffentlichung einer detaillierten Chronologie der Ereignisse vom 5. bis 13. März 2020. Causa Ischgl: Chronologie des Landes Tirol "Aufgrund der im Raum stehenden Kritik, die Tiroler Gesundheitsbehörden hätten in der Causa Ischgl in Verbindung mit dem Coronavirus keine oder zu spät Maßnahmen gesetzt, darf folgend eine detaillierte Chronologie vom 5. bis 13 März aus der Sicht des...

  • 06.05.20
Politik
SPÖ Tirol Landesparteivorsitzender Dornauer ist positiv, dass sich eine gute Lösung für Tirol ergeben wird.

Corona U-Kommission
Unabhängige Kommission nimmt Gestalt an

TIROL. Schon seit Wochen arbeiten die Oppositionsparteien daran, eine unabhängige Untersuchungskommission zum Krisenmanagement des Landes Tirol während der Corona-Pandemie zu bilden. Diesen Donnerstag wird ein zweiter Anlauf genommen, den besonders SPÖ Landesparteivorsitzender Dornauer zuversichtlich entgegenblickt.  Unabhängige Untersuchungskommission nimmt Gestalt anDiesen Donnerstag treffen sich erneut die Klubobleute aller im Tiroler Landtag vertretenen Parteien, um über den Einsatz...

  • 05.05.20
Lokales
Alexandra Goll, Redaktionsleiterin Bezirksblätter Hollabrunn, alexandra.goll@bezirksblaetter.at

Kommentar Alexandra Goll KW 19/2020
Ein Schritt näher zur "Normalität"

Es ist in vielerlei Hinsicht zu merken, dass die Ausgangsbeschränkungen enden – nicht nur an den langen Mähnen der Männer, sondern auch in der Politik. Beinahe gelähmt zeigten sich die Oppositionsparteien noch bis Anfang April. Kaum Kritik zu hören; doch in den letzten Monaten schlug dies sowohl im Bund, Land als auch in den Gemeinden um. Heftige Dementi gab es in Richtung Art und Weise der Beschlussfassung, aber auch die Inhalte werden jetzt kritisiert. Genau das ist zwar Demokratie, doch...

  • 04.05.20
Politik
Auch Georg Djundja, Bürgermeister von Oberndorf, erwartet sich eine bessere Informationspolitik für die Gemeinden.

Corona-Lockerungen
SPÖ-Bürgermeister kritisieren Informationspolitik für Gemeinden

Die Salzburger SPÖ-Bürgermeister sind erzürnt, dass sie medial und nicht vorab über landesweite Änderungen informiert werden. OBERNDORF/SALZBURG. Die SPÖ-Ortschefs in Salzburg kritisieren, dass die Gemeinden über wichtige Informationen nicht vorab, sondern nur mehr medial informiert wird. „Es geht dabei nicht nur um mangelnde Wertschätzung den Gemeinden gegenüber, sondern vor allem auch darum, dass die Umsetzung der diktierten gesetzlichen Festlegungen vorbereiten und organisieren muss“, so...

  • 28.04.20
Wirtschaft
WK-Bezirksobmann Karl Ischia: "Stadt Innsbruck braucht dringend ein Wirtschaftspake."

Wirtschaftspaket
"Bürgermeister schweigt dieses Wirtschaftsprobleme nach wie vor tot"

INNSBRUCK. Nach der wochenlangen Sperre vieler städtischer Wirtschaftsbetriebe kommt es langsam wieder zu Öffnungen aller Geschäfte und bald auch der Gastronomiebetriebe. Viele Unternehmer wissen trotzdem nicht, ob und wie sie künftig wirtschaftlich überleben sollen. Der Innsbrucker Bürgermeister schweigt dieses Thema jedoch nach wie vor tot. Coronabedingte Ausweitungen der Wege für Fußgänger, der Ausbau der Radwege und das Hochfahren des öffentlichen Verkehrs sind im Moment zweitrangig. Viel...

  • 28.04.20
Politik
Hurra die Gams – Polit-Streit in Corona-Zeiten.

Kitzbühel - Innenstadtpflasterug
Gamper vs. Winkler – Zwist ums Pflaster

GR Gamper mit Vorwürfen an den Stadtchef und Winklers Konter zur Innenstadtpflasterung und Geldverteilung. KITZBÜHEL (niko). Die Kitzbüheler FPÖ ortet massive Schwächen der Kitzbüheler Stadtregierung im Zuge der Corona-Pandemie. Bgm. Klaus Winkler hält mit Kritik an der FPÖ-Führung dagegen. „Wenn Bgm. Klaus Winkler glaubt, er könne die Corona-Pandemie als Ausrede für seine seit Jahren verfehlte Stadtpolitik verwenden, dann hat er sich getäuscht“, so LA GR Alexander Gamper (zugleich...

  • 27.04.20
Lokales
Aus Liebe zum Menschen, nicht nur in Zeiten von Corona, ist das Rote Kreuz für die Bevölkerung da.
2 Bilder

Rotes Kreuz während Corona-Krise
Statusbericht des Roten Kreuzes Kitzbühel

In den letzten Tagen sind österreichweit vermehrt kritische Berichte über Tätigkeiten, Parteinähe und personalpolitische Entscheidungen im Roten Kreuz aufgetaucht. Besonders Themen wie „Kurzarbeit“ und „außerordentlicher Zivildienst“ wurden aufgegriffen. Das Rote Kreuz im Bezirk Kitzbühel drängt hier auf eine Klarstellung und wünscht sich eine objektive Beurteilung seiner Leistungen. Dass das Rote Kreuz viel mehr als nur „Rettungsdienst“ ist, wissen mittlerweile die meisten. Dennoch werden...

  • 27.04.20
Politik
Oberhofer plädiert für klare Abgaben- und Steuererleichterungen für alle, um die Konjunktur anzukurbeln.

Corona-Krise
Neos kritisieren "Mini-Pakete" der Landesregierung

TIROL. Das Handeln der Landesregierung in Sachen Wirtschaft wird immer stärker von der Oppositionspartei Neos Tirol kritisiert. Der neueste Stein des Anstoßes: Eine Million Euro zur Förderung der Steuerberatungskosten von UnternehmerInnen. NEOS Wirtschaftssprecher Oberhofer befürchtet in diesem Zusammenhang zu viel Bürokratie und Verwaltung. Förderung von Steuerberatungskosten für UnternehmerInnenLaut dem Neos Wirtschaftssprecher Oberhofer plant die Tiroler Landesregierung eine Förderung für...

  • 24.04.20
Wirtschaft
Seit 2001 ist Philipp Ganglberger hauptberuflicher Zauberer. Jetzt steht er vor dem Nichts.
3 Bilder

Menschen im Gespräch
"Würde auch als Erntehelfer arbeiten"

Wir haben mit dem Linzer Zauberer Philipp Ganglberger über Corona, Härtefälle und die Zukunft gesprochen. LINZ. Philipp Ganglberger verzaubert Menschen. Am Anfang war es ein Hobby, das er sich selbst aus Büchern beigebracht hat. Seit 2001 ist Zauberer sein Beruf. Bis zu viermal pro Woche tritt der Linzer seitdem auf, meist für Firmen oder auf Kulturbühnen, nur in der Sommerpause ist es ruhiger. Dieses Jahr hat die Pause aber schon Anfang März begonnen. Wie viele selbstständige Künstler hat...

  • 22.04.20
Lokales
Den neuen Stadtpark zieren nun viele Blumentröge – einigen Kufsteinern ist das zu wenig "grün".
4 Bilder

Neugestaltung
Kufsteiner Stadtpark wird weiterhin diskutiert

Die Umgestaltung des Kufsteiner Stadtparks nimmt nun Formen an, stößt dabei in Kufstein auch auf Kritik. Für einige ist zu wenig "Grün" im neuen Stadtpark übrig geblieben.  KUFSTEIN (bfl/red). Ein Stadtpark polarisiert: Während die Fachhochschule (FH) Kufstein Tirol freudig die beinahe planmäßige Fertigstellung des Kufsteiner Stadtparks verkündete, blickten andere mit Argwohn auf die Meldung. Einigen Kufsteinern ist der neu gestaltete Stadtpark nicht "grün" genug.  Mit Stolz und Freude...

  • 22.04.20
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.