Alles zum Thema Anno dazumal

Beiträge zum Thema Anno dazumal

Lokales
Kössener Ortszentrum mit Blick Richtung Unterberg um 1904.

"Anno dazumal"
Kössener Ortszentrum um 1904

KÖSSEN (jos). In der aktuellen Serie "anno dazumal" veröffentlichen die BEZIRKSBLÄTTER Kitzbühel laufend alte Aufnahmen aus dem Bezirk Kitzbühel. Dieses Bild ließen die Kössener Ortschronisten Stefan Mühlberger und Karl Stemberger der BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion zukommen. Es stammt ungefähr aus dem Jahr 1904. Das Gemeindehaus steht im Rohbau, die Volksschule wurde ca. 1908 errichtet - hier sieht man noch die alte Volksschule. Im Hintergrund ragt der Unterberg empor.

  • 18.02.19
Lokales
Kössen mit Kaisergebirge und Alleestraße.

"Anno dazumal":
Kössen mit Kaisergebirge und Alleestraße um 1930

KÖSSEN (jos). In der aktuellen Serie "anno dazumal" veröffentlichen die BEZIRKSBLÄTTER Kitzbühel laufend alte Aufnahmen aus dem Bezirk Kitzbühel. Dieses Bild ließen die Kössener Ortschronisten Stefan Mühlberger und Karl Stemberger der BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion zukommen. Es stammt ungefähr aus dem Jahr 1930 und zeigt Kössen mit Blick Richtung Kaisergebirge und der Alleestraße.

  • 11.02.19
Lokales
Wer erkennt jemanden auf dieser alten Aufnahme?

"Anno dazumal"
"Sommerbetrieb auf der Kössener Karalm"

KÖSSEN (jos). In der aktuellen Serie "anno dazumal" veröffentlichen die BEZIRKSBLÄTTER Kitzbühel laufend alte Aufnahmen aus dem Bezirk Kitzbühel. Dieses Bild ließen die Kössener Ortschronisten Stefan Mühlberger und Karl Stemberger der BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion zukommen. Es stammt aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg, Anfang 1930 und entstand auf der Karalm in Kössen. Die Ortschronisten der Gemeinde Kössen sind auf der Suche nach Personen, die jemanden auf diesem Foto kennen.

  • 04.02.19
Lokales
Eine Aufnahme von Kössen aus ca. 1930.

"Anno dazumal"
Kössen mit Blick Richtung Staffenberg um 1930

KÖSSEN (jos). In der aktuellen Serie "anno dazumal" veröffentlichen die BEZIRKSBLÄTTER Kitzbühel laufend alte Aufnahmen aus dem Bezirk Kitzbühel. Dieses Bild ließen die Kössener Ortschronisten Stefan Mühlberger und Karl Stemberger der BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion zukommen. Es stammt ungefähr aus dem Jahr 1930 und zeigt Kössen mit Blick Richtung Staffenberg. Links im Bild sieht man das Haus "Haller" am jetzigen Feldweg. Dieses Gebäude wurde in den 30ern gebaut und im Jahr 2018...

  • 04.02.19
Leute
2 Bilder

ANNO-Dazumal
Gemeinschafts-Tiefkühlhäuser

Heutzutage kann man es sich gar nicht mehr vorstellen, keine eigene Tiefkühltruhe-oder Schrank zu haben. Früher war das normal, da die Leute  wenig Geld hatten sich diesen Luxus,im eigenen Zuhause, zur damaligen Zeit zu leisten. Daher gab es in vielen Dörfern diese Gemeinschaftskühlhäuser. Eines davon befindet sich, leider bereits seit vielen Jahren unbenützt, in meinem Heimatdörfchen "UMSEE". Ich selbst bin früher mit meiner Großmutter oft hingegangen um Fleisch aus den Fächern zu holen. Das...

  • 27.01.19
  •  1
  •  1
Leute
Die alte Schusterwerkstätte von Rupert Hörlezeder verrät viele Geheimnisse aus der Vergangenheit.
8 Bilder

Schusterhandwerk anno dazumals
Einer von der alten Schule: Der letzte gelernte Schustermeister Haslachs im Gespräch

HASLACH (hed). „1927 gab es noch zehn Schustermeister, zwei Gesellen und zwei Lehrbuben in Haslach“, erzählt Rupert Hörlezeder. In der einen Hand ein Foto mit Jahreszahl. In der anderen sein Gesellenprüfungszeugnis von 1953. „Übriggeblieben bin nur ich“. 2007 schloss auch sein Geschäft. Die Werkstätte hingegen ist noch erhalten. Zeitweise repariert er dort Schuhe oder bessert Taschen aus – als Freundschaftsdienst. Ledergeruch liegt nach wie vor in der Luft. Ein Kasten mit Schubläden fällt ins...

  • 19.10.18
  •  1
Lokales
2 Bilder

Anno dazumal im Zillertal

ZILLERTAL (red). Bilder aus längst vergangenen Tagen sind immer wieder interessant anzusehen. Die beiden abgebildeten Exemplare zeigen einerseits das beliebte Ausflugsziel "Enzianhof" am Gerlosberg sowie eine Werbeeinsachaltung von anno dazumal für eine Fahrt durch die Dornaubergschlucht in Ginzling. Der Enzianhof am Gerlosberg ist auch heute, Jahre später, noch ein äußerst beliebtes und bekanntes Ausflugsziel welches jedes Jahr tausende von Gästen anlockt. Die Aussicht auf die Zillertaler...

  • 24.09.18
Lokales
2 Bilder

Als es das Pölten-Bad in Bruck noch gab

BRUCK (fh). In einer der letzten BEZIRKSBLÄTTER-Ausgaben wurde ein Foto vom sog. "Pölten-Bad" in Bruck veröffentlicht. Der Aufruf bzgl. weiterer Informationen über das Bad erreichte auch Herrn Josef Perger aus Bruck, welcher über dieses ehemalige Bad Bescheid weiß. Das Bad wurde von der Familie Huber, Pölten für den Fremdenverkehr in der damaligen Zeit erbaut. Errichtet wurde es in den Jahren 1929 bzw. 1930 und im Jahre 1930 erfolgte die Eröffnung. Es befand sich bei der heutigen Auffahrt...

  • 20.09.18
Leute

Aktuelles

Betrifft Stubenbergseminar 2013 Nachdem man 2013 die „ Fachgruppe Blindenführhundehalter des BSVÖ „ unter Leitung von Herrn Martini , die Frau Krames bis 2012 mit sehr großem Erfolg aufgebaut und geführt hatte nicht nur boykoiert ,sondern auch mutwillig zerstört hat, aus welchem Grund auch immer, gibt es seit 2015 nur noch Kleingruppen in den einzelnen Bundesländern von Österreich, in denen die Messerliprüfstelle Seminare mit auserwählten Teilnehmern durchführt. Durch ihren Einsatz hat es...

  • 03.07.18
Freizeit
3 Bilder

„Anno dazumal": Hans Lischka zeigt alte Bilder St. Valentins

ST. VALENTIN. Nach zwölf Jahren zeigt nun Hans Lischka noch einmal seine drei erfolgreichen Bildpräsentationen über „St.Valentin anno dazumal“. Diese Vorträge über Alt-St.Valentin, über das Gewerbe und den Ort von 1938 – 1955 wurden mit großen Erfolg vor mehr als zehn Jahren in den verschiedensten Lokalitäten gezeigt. Über 3.500 Besucher kamen zu den Präsentationen. Wenige Restexemplare der beiden Bücher von Hans Lischka („St.Valentin anno dazumal“ sowie „Eisenbahn – gestern bis heute“) gibt es...

  • 07.05.18
Leute
2 Bilder

Qualitätskontrolle bei Blindenführhunden in Österreich

Die Blindenführhunde werden individuell auf die Bedürfnisse des Klienten / der Klientin abgestimmt und trainiert. Das erste ist die Haupterkrankung in diesem Fall die Augenerkrankung und wenn nötig noch andere Erkrankungen wie zum Beispiel Herzerkrankung - Schlaganfall – Gehörlosigkeit usw.......................... Während der Ausbildung baut sich zwischen Hund und Trainer eine sehr starke ,enge und soziale Beziehung / Bindung auf. Bindung und Beziehung basieren auf gemeinsam...

  • 02.04.18
  •  3
Leute
5 Bilder

Stiftungsaufbau

Kleist Stiftung „ Engel mit Herz und Pfoten „ Außergewöhnliche Hunde für außergewöhnliche Menschen! Bei der Finanzierung von Assistenzhunden in Österreich gibt es gerade bei Personen mit geringem Einkommen Mindestpensionisten Studenten Körperbehinderte Kinder - Jugendliche und Erwachsene Hochgradig Sehbehinderte und Blinde Kinder - Jugendliche und Erwachsene mit Hörproblemen sehr große Schwierigkeiten, sich Ihre Assistenzhunde zum Teil oder auch zur Gänze selbst zu...

  • 28.01.18
  •  2
Leute
Azubi Eloy  Zukünftiger Blindenführhund Casimo und Blindenführhund Sly
3 Bilder

Die Finanzierung von Blindenführhunde über die Krankenkasse und Sozialversicherungsträger

"Die vollständige Kostenübernahme für Blindenführhunde durch die öffentliche Hand ist eine langjährige (seit 1993 ) Forderung vom Österreichischen Sehbehinderten-und Blindenverband Die Zersplitterung auf verschiedene Kostenträger muss beseitigt werden und es muss einen Rechtsanspruch auf einen Blindenführhund als wichtiges 'Hilfsmittel' geben. Es darf nicht vom Wohnort, oder vom sozialen oder beruflichen Status abhängen, ob sich jemand einen Blindenführhund leisten kann oder nicht . Wie es zur...

  • 27.01.18
  •  4