Alles zum Thema Leserbrief

Beiträge zum Thema Leserbrief

Lokales

Leserbrief
Rechenfehler

Am Sonntag, dem 25. November war in einer Tageszeitung zu lesen, dass Bauern schöne Äpfel auf den Bäumen hängen lassen. Ihnen wird die eigene Arbeitszeit nicht mehr bezahlt. Von einem aufgenommenen Arbeiter ist keine Rede – von Gewinn noch weniger. Eine Bäckersemmel kostet im Supermarkt 36 Cent. Ich war in einem Supermarkt und habe mir die Apfelpreise angeschaut. Ich bekam einen Schock! Abgepackt kosteten 4 Äpfel 1,79 Euro. Also 45 Cent pro Apfel! Der Bauer bekommt für einen Kilo rund 25 Cent....

  • 05.12.18
  •  1
Lokales

Leserbrief
Dank an Bürgermeister Helmut Walch

Ich möchte mich recht herzlich bei Bürgermeister Helmut Walch aus Wildon bedanken! Wir wohnen in Hart bei Stocking, was zur Gemeinde St. Georgen an der Stiefing gehört. Wir haben darum gekämpft, endlich an die Ortswasserleitung angeschlossen zu werden. Obwohl es gar nicht seine Gemeinde ist, hat sich Bürgermeister Walch sehr für uns eingesetzt und sich sehr um uns gekümmert. Mittlerweile konnten wir an die Ortswasserleitung angeschlossen werden! Es ist unser schönstes Weihnachtsgeschenk. Danke...

  • 04.12.18
Lokales
Florian Pointner aus Reith macht sich Sorgen über die zukünftige Verkehrsbelästigung durch den Ausbau der Kohlhoferbrücke.

Leserbrief
Florian Pointner zum Bau der Kohlhoferbrücke in Reith

Die Bauarbeiten fur die Ersatzbrücke der Kohlhoferbrücke haben bereits begonnen und damit ist auch das Ausmaß des in Zukunft auf uns zurollenden Verkehrs erahnbar. Sobald die „Stanglwirtskreuzung“ ausgebaut ist, wird Reith am Durchzugsverkehr ersticken, da die L 202 die kürzeste Strecke zwischen Going und Kitzbühel ist. Begegnungszonen und Geschwindigkeitsbeschränkungen werden nicht genehmigt, damit der Verkehr schneller von A nach B fließt. Ich wünsche mir für unseren Ort, dass sich mutige...

  • 29.11.18
  •  1
Lokales
Barrierefreiheit wird in öffentlichen Einrichtungen beiah schon vorausgesetzt, in der Gastronomie und bei Veranstaltungen gibt es aber noch viel Aufholbedarf und Investitiondruck.

Leserbrief
Barrierefreie Gastronomie & Veranstaltungsräume: "Es gibt Nachholbedarf!"

Immer wieder werden mir und sicher vielen Leidensgenossen die Grenzen gewiesen. So auch, wenn es darum geht, mit Freunden oder Familie ein Restaurant zu besuchen. Es gibt fast keine Restaurants in Kufstein und Umgebung mit behindertengerechten WCs. Immer wieder dann die Überlegung, wo wir hingehen können. Kürzlich machten wir uns Gedanken, wieder einmal eine Veranstaltung in einem bekannten Kufsteiner Hotel zu besuchen. Auf meine Frage nach einem behindertengerechten WC bekam ich folgende...

  • 29.11.18
Lokales
In Voitsberg ging die Abstimmung für, in Bärnbach gegen die Fusion aus.

Leserbrief
Eine Chance vertan

Leider wurde diese Abstimmung zur Städtefusion zwischen Voitsberg und Bärnbach nicht auf objektiver Ebene, sondern auf emotionaler Ebene verloren. Man kann zu Bürgermeistern und Parteien stehen, wie man will, aber Argumente wie "jetzt könn´ma denen ane einihaun" oder "da müssen wir dann Parkgebühren wie in Voitsberg bezahlen" sind nicht wirklich hilfreich. Natürlich ist das Abstimmungsergebnis zu beherzigen. Leider sehe ich für eine Fusion von fünf Großgemeinden im Jahr 2025, wo es jetzt schon...

  • 26.11.18
Lokales

Leserbrief
"Wir zahlen auch dafür!"

WOCHE-Leserin Erika Bäuchl und andere Grabsteinbesitzer ärgern sich unter anderem über die unschöne Grabpflege am Straßengler Bergfriedhof: "Unser Friedhof, der Straßengler Bergfriedhof, ist bekannt als schön gepflegter Friedhof. Zumindest war das einmal so. Jetzt gehen die Müllcontainer über, auch rundherum liegt Müll. Zum Beispiel Kerzen, Grünschnitt, Abfall usw. Im Friedhof selbst ist ein Hauptgang von einer Hecke eines Grabes zur Hälfte zugewachsen. Gegenüber ist ein Grab mit einem Loch....

  • 25.11.18
Lokales

Leserbrief
"Die Post schickte nicht allen was"

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, ich lasse mir nicht unterstellen, Unwahrheiten zu verbreiten.   Ich bleibe dabei, die Einladung zur Bürgerversammlung zu spät erhalten zu haben, so wie andere Personen auch. Auch stimmt es, dass ich seitens der Stadtgemeinde die Auskunft erhielt, dass die Aussendung zur Bürgerversammlung am 5.11. verschickt worden sei – meine dahingehende Anfrage erging am Montag, dem 12.11. , an die Dame, die gerade Telefondienst hatte. Den Leserbrief verschickte ich...

  • 22.11.18
  •  1
Lokales

Leserbrief der Initiative Florastraße: Bauen in Bad Vöslau

Wieviele Bausünden müssen in Bad Vöslau noch passieren, damit in diesem Kurort die Lebensqualität nicht mehr gegeben ist? Was dem Kurgast bereits auffällt, und die aufmerksamen Bürger in Bad Vöslau schon seit längerer Zeit beschäftigt, ist die besorgniserregende Tatsache, dass die Vöslauer Bürgermeisterpartei mit ihrer Politik der baulichen Nachverdichtung jedwedes ortsbildsensible Konzept vermissen lässt. Beispiel Nummer 1 ist das Projekt Tremlhof, wo über 80 Wohneinheiten entstehen...

  • 21.11.18
  •  1
Lokales
Leserbrief von Arno Wiedergut aus Klagenfurt

Leserbrief von Arno Wiedergut aus Klagenfurt
"ÖBB aufwachen!"

Die Älteren unter uns werden sich erinnern, als es in ihrer Kindheit so lustig gebimmelt hat, wenn der Schrankenwärter die Bahnschranken herunterließ. Verkehrsteilnehmer und Fußgänger mussten viel Geduld aufbringen, bis endlich der Zug kam und danach der Übergang über die Gleise wieder freigegeben wurde. Die Schranken wurden nämlich lange vor Eintreffen des Zuges heruntergelassen, um solcherart mögliche technische Probleme oder menschliche Fehler weitgehend auszuschalten. Ab den 1950er-Jahren...

  • 20.11.18
  •  1
Lokales
Kommt die KEM? H. Preitler (r.) sieht interne Probleme.

Leserbrief
"Ist das Umweltprojekt gescheitert?"

WOCHE-Leser und Gemeinderat Hans Preitler reagiert auf "Ist das Umweltprojekt gescheitert?": "Merkwürdige Rechtfertigung des Gratkorner Bürgermeisters (hier können Sie den Artikel dazu nachlesen). Alle Fraktionen waren über den Ausschuss Umwelt und Verkehr sowohl bei der Vorbereitung der Beschlussfassung am 27.3.2018 im Gemeinderat als auch bei der Vorbereitung der Einreichung für die Klima- und Energiemodelregion (KEM) beteiligt. Alle benötigten Unterlagen waren den Ausschussprotokollen...

  • 19.11.18
Politik
Der Aufgabeschein der Post bestätigt, dass die Einladungen bereits zwei Wochen vor dem Termin aufgegeben wurden.

Richtigstellung
Fristgerechte Einladung zur Zeller Bürgerversammlung

Sehr geehrte Damen und Herren, da der Leserbrief von Frau Angela Hahn unter dem Titel „Bürgerversammlung Zell am See: Einladung zu spät verschickt“, Unwahrheiten enthält, sehe ich mich dazu veranlasst, darauf zu reagieren. Es entspricht keinesfalls der Wahrheit, dass die Einladung für die Bürgerversammlung erst am 05.11.2018 zur Post gebracht worden war. Nachweislich wurde der Postwurf mit der Einladung zur Bürgerversammlung bereits am 24.10.2018 zur Post gegeben. (Siehe Beilage) Die...

  • 15.11.18
Lokales

Leserbrief von Paul Schaufler aus Gattendorf
"Anschuldigungen von Tierrechtlern erlogen"

Mit der Jagd bin seit der Kindheit durch meinen Vater und meinen Großvater verbunden. Das Revier in Gattendorf ist 1700 ha groß und ich habe es mit 5 Freunden aus Wien und Niederösterreich seit 4 Jahren gepachtet – davor waren wir 4 Jahre in Apetlon Pächter. Ich bin Jagdleiter und beeidetes Jagdschutzorgan, also behördlich für die Einhaltung der Gesetze zuständig. In unserem Revier haben wir ca. 40 ha Wildackerflächen, die wir nur als weitere eigens bewirtschaftete Acker für das Wild...

  • 08.11.18
Lokales

Leserbrief von Hermann aus Winden
"Keine fünf Minuten Zeit zum Parkschein holen"

"Ich fuhr am 31. Oktober nach Neusiedl, um meine Bankgeschäfte zu erledigen. Ich parkte mein Auto in der Nähe der Bank. Dort erhielt ich um 10:47 meine Kontoauszüge und um 10:50 einen Gratisparkschein von der dortigen Angestellten. Als ich um 10:53 zum Auto kam, steckte ein Strafzettel in der Windschutzscheibe, ausgesetellt um 10:52. Von einem Parksheriff war weit und breit nichts zu sehen, wahrscheinlich wartete dieser hinter einem Tor auf sein nächstes Opfer. Trotz sofortiger Intervention im...

  • 08.11.18
Lokales

Leserbrief
"Zukunft Hausbrunnen"

Ich besuchte am 25. Oktober den Informationsabend der Initiative „Zukunft - Hausbrunnen“ in Utzenaich. Über 60 Teilnehmer nahmen daran teil und waren sich einig, dass das OÖ Wasserversorgungsgesetz einer Änderung bedarf. Dieses Gesetz besagt, dass Liegenschaften, die im 50-Meter Bereich einer örtlichen Wasserversorgungsleitung liegen, an diese angeschlossen werden müssen - auf Kosten der Hausbesitzer! Dabei wird nicht berücksichtigt, ob im jeweiligen Haus bereits eine eigene...

  • 08.11.18
Lokales

Leserbrief
Zum Artikel "Großer Ärger auf der Autobahn"

Das wäre eine gute Idee, dass bei einer zweispurigen Autobahn bei  einer Kolonnenbildung alle Fahrzeuge nach links einzuordnen haben. Dann wäre die Rettungsgasse samt Pannenstreifen wesentlich breiter und eine Durchfahrt für Einsatzfahrzeuge gewährleistet. Vor 14 Tagen kam es auf der A21 im Bereich Steinhäusl zu einer Staubildung, die Rettungsgasse wurde nur teilweise gebildet und die Fahrzeuge standen kreuz und quer. Zwei Fahrzeuglenker mit deutschen Kennzeichen hatten die Rettungsgasse...

  • 07.11.18
Politik
Der Leserbrief erreichte uns von Gemeindevertreterin Dr.in Sumeeta Hasenbichler.

Leserbrief aus Pfarrwerfen
Wem gehört die Straße?

In meiner Funktion als Gemeindevertretungsmitglied erlebe ich immer wieder, dass verkehrsberuhigende und fußgänger- und radfahrerfreundliche Maßnahmen wenig Unterstützung erhalten. So wird ein dringend benötigter Zebrastreifen an der stark befahrenen Werfenwenger-Landesstraße entlang dem M-Preis in Pfarrwerfen und dem neuen Dienstleistungszentrum (Eco-Point) mit dem Argument abgelehnt, dass statistisch die meisten Unfälle auf den Zebrastreifen passieren würden. Man solle lieber die Kinder dazu...

  • 06.11.18
Lokales

Leserbrief
Dankeschön an Stadtgärtnerei Braunau

BRAUNAU. Ein großes Dankeschön an die Stadtgärtnerei für die schöne Gestaltung einiger Grünflächen und besonders für den Kreisverkehr bei der Kreuzung Salzburger Straße- Michaelistraße.  Diese Blumenpracht ist wirklich etwas Besonderes.  Ich freue mich schon wieder auf den Christkindlmarkt im Palmpark, der auch von der Stadtgärtnerei mit sehr viel Liebe hergerichtet wird.  Leserbrief von Ludwig Reisinger Braunau am Inn

  • 06.11.18
Lokales

Leserbrief: Vor dem Aus

Für unsere Bauern wird es von Tag zu Tag immer schwieriger, zu überleben. Dabei erzeugen sie ausgezeichnete Qualitätsprodukte. Ob Fleisch, Milch oder Obst: Unterm Strich bleibt meist ein Minus, von einem Gewinn ist keine Spur. Dazu kommt noch ihre Arbeit und ihre Sorgen. Was würde ein Arbeiter sagen, wenn er von einem Monat auf den anderen nur mehr 20 Prozent Lohn bekommen würde? Hier muss von Seiten des Staates und der EU Etwas geschehen. Sonst wird es in den kommenden Jahren nochmals um ein...

  • 05.11.18
Lokales
Eine Reaktion auf den kritischen Leserbrief zum Thema "Wildpinkeln" von Frau Schäffner aus Saalfelden

Antwort auf einen Leserbrief
Die folgenden Zeilen sind von Franz Pfeffer, ebenfalls aus Saalfelden

"Ja, es war ein wunderschöner Herbsttag, dieser 13. Oktober 2018! Es bedarf allerdings einiger Richtigstellungen. Das Fußballspiel begann erst um 16 Uhr. Jeder Pinzgauer Verein würde sich glücklich schätzen,  wenn bereits zwei Stunden vor Spielbeginn Fans vor Ort wären! Gegner war der FC Langenegg aus Vorarlberg. Ich kam um 15.15 Uhr von der Steinalm herunter. Da war am und um den Fußballplatz noch "tote Hose".  Das Spiel konnte erst mit 10-minütiger Verspätung angepfiffen werden, da die Gäste...

  • 05.11.18
  •  1
Lokales

Leserbrief
Die Wolf-Plage

Ein Leserbrief von Franz Arzberger aus Ober-Grafendorf. OBER-GRAFENDORF. Was hat uns gefehlt, als wir noch keinen Wolf in unseren Wäldern hatten? Ich möchte vorausschicken, dass ich weder Jäger noch Landwirt bin. Beim Schwammerl suchen hatte ich im Wald eine wunderbare Begegnung. Bei einem Buchenstamm befand sich ein kleines Nest in dem ein kleines Rehkitz lag. Mich packt die Wut, wenn ich mir vorstelle, dass ein Wolf vorbeikommt und dieses kleine liebe Lebewesen zerreisst. Es ist absurd,...

  • 02.11.18
  •  2
Lokales
Renate Ratzenböck wirft in ihrem Leserbrief die Frage in den Raum, warum Kühe heutzutage oft keine Hörner mehr haben.

Leserbrief
Renate Ratzenböck zum Thema "Die Kuh hat keine Hörner - warum?"

Die folgenden Zeilen stammen von Renate Ratzenböck aus Uttendorf: Ein Thema, das viele interessiert und es ist ein gutes Zeichen, wenn bereits aufmerksame Volksschulkinder Fragen dazu stellen, denn sie werden einmal kritische, ernst zu nehmende Konsumenten. Was hat es nun mit dem Horn auf sich? Nach Recherchen im Internet und Gesprächen mit Landwirten tun sich viele Fragen auf. Ist es nur Schmuck oder dient das noch einem anderen Zweck? Man weiß, die Kuh ist ein Herdentier und in einer...

  • 01.11.18
Lokales

Leserbrief
Weg-Sperre in Traunkirchen vom Hofgraben zum Hofer

Ganz still und leise wurden über all die Jahre hindurch in Traunkirchen viele schöne Wege aus privaten Interessen einfach geschlossen und nicht mehr zugänglich gemacht, obwohl diesel teilweise über hundert Jahre von der Bevölkerung benützt wurden.  Jüngstes Beispiel ist der Weg vom Hofgraben zum Hofer. Hier wurde von Seitern der ÖBB der Bahnschranken entfernt, das ist einzusehen. Nicht einzusehen ist aber, dass dieser Bahnübergang mit Betonblöcken auf beiden Seiten verbarrikaddiert wurde. Ein...

  • 29.10.18
Lokales

Leserbrief

Der geplante Abriss eines wertvollen Ensembles (Durchgangshof, Stadel, Gartenmauer) in Imst wirft einige grundlegende Fragen auf: Was macht Attraktivität und Lebensqualität einer Stadt aus? Sind es die Supermärkte, Einkaufszentren, verbreiterte Straßen, Parkplätze, die Übergabe des öffentlichen Raums an private Investoren, die Zersiedelung der umgebenden Landschaft, die steril behübschten Kreisverkehre, die verrohrten Waale, die Zerstörung alter Gärten, Hecken, Mauern, Plätze, Gassen, ...

  • 25.10.18