Leserbriefe

Beiträge zum Thema Leserbriefe

Noch vor dem Sommer soll es in zwei Brigittenauer Grätzeln Anrainerparkplätze geben. Die bz-Leser sind geteilter Meinung.
1

Umfrage der Woche
Das denken Brigittenauer über das neue Anrainerparken

Anrainerparken wird erstmals in der Brigittenau umgesetzt. Wir haben die bz-Leser nach ihrer Meinung gefragt. WIEN/BRIGITTENAU. In der Brigittenau soll erstmals Modell des Anrainerparkens zur Anwendung kommen. Damit will der Bezirk mehr Parklätze für Brigittenauer rund um den Hannovermarkt und die Millennium City schaffen (direkt hier nachzulesen). Wir haben die bz-Leser gefragt, was sie vom neuen Anrainerparken in den betreffenden zwei Grätzeln halten. Es zeigt sich ein differenziertes Bild....

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
"Was mich besonders ärgert ist, dass ich jeden Tag auf der Strecke von Niederzirking nach Haid mindestens ein bis zwei RedBull-Dosen und zwei- bis dreimal pro Woche fast ganz volle 1,5 bis 2-Liter-Flaschen Fanta, Clever-Eistee, Mezzomix ... wegräume", schreibt Maria Hunger.
3

Leserbrief
"Das passt nicht zusammen!"

Leserbrief von Maria Hunger aus Ried/Riedmark Betrifft: Flurreinigungsaktionen, Müll in der Natur und in der Landwirtschaft In den letzten Wochen wurden in vielen Gemeinden im Zuge der Flurreinigungsaktion viele Wiesen und Felder entlang der Straßen vom Müll gereinigt. An alle, die sich so fleißig daran beteiligt haben, hier erstmals ein großes Dankeschön! Denn achtlos weggeworfener Müll wird zu einem immer größeren Problem für uns Landwirte. Vor allem Dosen und Flaschen sind eine große Gefahr...

  • Perg
  • Bezirksrundschau Perg
Schreiben auch Sie uns Ihre Meinung an zwettl.red@bezirksblaeter.at oder direkt zu den Beiträgen auf meinbezirk.at/zwettl

Leserbriefe

Leserbriefe zu "Streit um Windpark in Grafenschlag": "Wir hier im Wald4tel haben das Glück sehr viel regional, quasi vor der Haustür zu haben. Ob Landwirtschaft, Gewerbebetriebe, Holzverarbeitung, Energieunternehmen, Transportunternehmer, Einzelhandel, es gibt sogar noch Bäcker und Fleischhauer. Das sollte man wertschätzen und unterstützen. Es macht durchaus Sinn auch Strom regional zu erzeugen und Abhängigkeiten zu minimieren. Windstrom schadet niemandem, er schafft regionale Arbeitsplätze....

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Grünflächen, Blumen und Bäume für eine bessere Aufenthaltsqualität: Die Meinungen der bz-Leser gehen auseinander.
1 1 3

Leserbriefe Leopoldstadt
Das sagen bz-Leser zum neuen Praterstern

Mehr Grün, Bäume und ein Wasserspiel: Die Umbaupläne des Pratersterns sorgen in der Leopoldstadt für geteilte Meinungen. LEOPOLDSTADT. Der Platz rund um das Tegetthoff-Denkmal wird umgestaltet. Geplant sind mehr Bäume, Grünflächen und ein Wasserspiel. Die Bauarbeiten starten im Herbst – die bz berichtete (direkt hier nachzulesen). Das Ziel des Umbaus ist eine bessere Aufenthaltsqualität und mehr subjektives Sicherheitsempfinden. "Der Praterstern bekommt jetzt eine Aufwertung, mehr Begrünung und...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Anrainerin Renate Klecl ärgert sich über die fehlenden Geschäfte auf der Wallensteinstraße. Die Brigittenauer sind geteilter Meinung.
1 2

Leserbriefe
Wie zufrieden sind Brigittenauer beim Einkaufen im Grätzel?

Nach dem Artikel zu den Einkaufsmöglichkeiten auf der Wallensteinstraße (direkt hier nachzulesen) gehen bei den Brigittenauern die Wogen hoch.  BRIGTTENAU. Geht es nach Brigittenauerin Renate Klecl, eignet sich die Wallensteinstraße nur bedingt zum Shoppen: „Es gibt keine Handwerker und keine Qualitätsprodukte zu kaufen. Stattdessen findet man hier immer mehr Ramschgeschäfte.“ "Grundsätzlich habe ich den Eindruck, dass die Wallensteinstraße eine funktionierende Straße für die regionale...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
So wurden Räder von Krähen in Graz "zugerichtet".
2

Leserbriefe: Diese Themen bewegen die Grazer

Ohne großen Aufwand könnten öffentliche Parkplätze für zehn bis zwölf Pkw auf dem Waldboden (Hinterer Plattenweg – Einfahrt Plattenweg) errichtet werden. Dass dies möglich ist, zeigen die Parkplätze am Waldesrand auf Waldboden bei der Freizeitanlage Kalkleiten und im Bereich Schöckelkreuz – dort wurden durch das Schlagen einer Waldschneise Abstellplätze für über 100 Pkw geschaffen. Um die Situation für alle Grazer, die gern Ausflüge machen, nicht noch schwerer zu machen und ihnen den Besuch des...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Die Umgestaltung und Sanierung der Praterstraße soll 2022 beginnen.
2

Leserbriefe
Das sagen Leopoldstädter zum Umbau der Praterstraße

Aktuell werden die bestehenden Umbaupläne der Praterstraße geprüft und überarbeitet. Die bz-Leser sind geteilter Meinung. LEOPOLDSTADT.Mehr Grün, Temporeduktion sowie breitere Rad- und Gehwege: Eigentlich schienen die Pläne zum Umbau bzw. zur Sanierung der Praterstraße schon fix. Doch nun werden diese nochmals begutachtet und überarbeitet – die bz berichtete. "Wir werden uns ins Zeug legen, die Praterstraße im Interesse der Anrainer, der Wirtschaftstreibenden und aller Verkehrsteilnehmer zu...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm

Leserbrief
"Grüner Suizid auf türkiser Bühne"

Leserbrief von Fritz Baumgartner aus St. Georgen/Gusen Betrifft: Die türkis-grüne Koalition der Bundesregierung Die türkis mutierte – seinerzeit christlich-soziale – ÖVP verfasst mit eiseskalter Hand neue Bundesgesetzblätter, trifft grausige Ministerentscheidungen, um die FPÖ-Klientel am rechten Flügel zu überholen. Die türkis mutierten grünen Parlamentarier zwängen konzertiert schweigend ihre gefesselten Hände in die Höhe. Menschen, die bis zum 62. Lebensjahr bis zu 47 Jahre...

  • Perg
  • Bezirksrundschau Perg
Die Standler am Naschmarkt klagen über fehlende Kunden seit Beginn der Corona-Pandemie. Die Gründe dafür liegen aber wo anders, wissen die bz-Leser.
2

Fehlende Kundschaft
Das sagen bz-Leserinnen und Leser zum Naschmarkt

Die Händler auf Wiens größtem Markt klagen über massive Einbußen. Die bz-Leser sind sich einig, woran das liegt. WIEDEN/MARGARETEN. In der Ausgabe 05 (3./4. Februar) berichtete die bz über die fehlende Kundschaft am Naschmarkt. Während sich ein Jahr nach Beginn der Pandemie Wiens Märkte wieder erholen, erlebt der Naschmarkt weiter eine Durststrecke. Doch woran liegt es, dass vergleichsweise wenige Menschen am Naschmarkt einkaufen gehen? Die Leserinnen und Leser der bz sind sich weitgehend...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
1

Leserbrief
"Abschiebung von Kindern macht einfach nur mehr sprachlos!"

Leserbrief von Martin Kraschowetz aus St. Georgen/Gusen Betrifft: Abschiebung von Schülerinnen Die täglichen Nachrichten aus Lesbos, aus den überfüllten Kinder- und Jugendpsychiatrien oder über die vielen Bildungsverlierer in der aktuellen Krise lassen einen einfach nur mehr sprachlos zurück. Wenn man denkt, es geht nicht mehr schlimmer, setzt die Regierung noch eines obendrauf. Die Bundesregierung schafft es nicht, Kinder aus einem verdreckten Flüchtlingslager aufzunehmen, obwohl auf Lesbos...

  • Perg
  • Bezirksrundschau Perg
1

Leserbrief
"Verlorene Generation"

Leserbrief von Sieglinde Hofbauer aus Luftenberg Betrifft: Belastung für Kinder durch die Corona-Schutzmaßnahmen In letzter Zeit wird immer wieder darauf hingewiesen, dass wir durch die Schul- und Kindergartenschließungen nicht von einer „verlorenen Generation“ sprechen dürfen. Wenn, dann „steht dies der Kriegs- und Nachkriegsgeneration zu“, weil in dieser Zeit kein Schulbesuch möglich war, dass es ein Kampf ums Überleben war. Trotz aller wirtschaftlicher Probleme, den Verlust von lieben...

  • Perg
  • Bezirksrundschau Perg
Im Währinger Finanzausschuss wurden 347.000 Euro für den Umbau des Gersthofer Platzls bewilligt. Fertigstellung bis Sommer 2021.
1

bz-Umfrage
Umbau Gersthofer Platzl: So denken die bz-Leser

Bei der Frage, wie das umgebaute Gersthofer Platzl in Zukunft aussehen soll, gibt es im 18ten gemischte Reaktionen. Was mich sehr an dem jetzigen Plan stört: Stadtauswärts werden Bäume gepflanzt, der Gehsteig zu den Gastro-Betrieben verbreitert und der 10A auf eine andere Spur gelenkt. Stadteinwärts bleibt der Gehsteig weiter so. Da brausen die Laster und Autos mit hohem Tempo vorbei. Dort als Fußgänger zu gehen, ist eine echte Herausforderung. Dorothea Luttenfeldner, E-Mail Seit über 30...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Ein Leserbrief-Schreiber aus Saalfelden kritisiert, dass in den Krankenzimmern des Tauernklinikums Zell am See die Kruzifixe entfernt wurden.
Aktion 2

Leserbrief
Leserbrief-Schreiber verärgert über fehlende Kruzifixe im Krankenhaus

Unter dem Betreff "Wir im Pinzgau" thematisiert der Verfasser dieses Leserbriefes das Fehlen der Kreuze in den Krankenzimmern: Sehr geehrter Herr Geschäftsführer Öller - Tauernklinikum Zell am See Als zufriedener Bürger hatte ich in ihrem Hause als Patient festgestellt, daß in den Krankenzimmern die Kruzifixe entfernt wurden. Wenn schon unsere Heimat ausverkauft wird - speziell im Pinzgau - unseren christlichen Glauben lassen wir uns von niemandem nehmen. Denken sie mal darüber nach, wo ihre...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer

Leserbrief
"Impfen für alle!"

Leserbrief von Josef Peham zum Bericht "Impfen zum Wohle aller", BezirksRundschau Grieskirchen/Eferding, Ausgabe 2 vom 14./15. Jänner 2021. "Der Aufruf sich für das Gemeinwohl impfen zu lassen, bleibt eine leere Worthülse. Impfstoffe mit mRNA und DNA wurden bisher noch nie gegen Infektionskrankheiten zugelassen. Speziell bei den in diesem Anwendungsbereich neuen Impfstofftechnologien sollten keine Verkürzungen und Vereinfachungen im Zulassungsverfahren akzeptiert werden. Alle Genetischen...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Der Wolfsberger Bürgermeister Hannes Primus bezieht Stellung zu Gerüchten, dass er bereits geimpft worden wäre.

Leserbrief
Wolfsbergs Bürgermeister äußert sich zu "Impfgerüchten"

In einem Leserbrief verlautbart Hannes Primus, noch keine Impfung gegen Covid-19 erhalten zu haben.  WOLFSBERG. Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Jakob Strauß (SPÖ), Zweiter Landtagspräsident und Bürgermeister von Sittersdorf, sowie Valentin Blaschitz, Altbürgermeister von Völkermarkt, bereits gegen Corona geimpft wurden. Ihnen wird vorgeworfen, sich "vorgedrängelt" zu haben. Nun bezieht Bürgermeister Hannes Primus (SPÖ) in einem Leserbrief Stellung zu den "Impfgerüchten" in Wolfsberg:...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Simone Koller
Von mehr Grün über mehr Sicherheit im Straßenverkehr bis zu weniger Lärm: Die Wünsche sind so vielfältig wie die Brigittenau selbst.
2 1

Leserbriefe
Was sich Brigittenauer für den 20. Bezirk wünschen

Von Verkehrsberuhigung bis Klimaschutz: Die Bewohner haben viele Wünsche für die Zukunft ihres Bezirks. BRIGITTENAU. Das Jahr ist noch jung, doch es gibt bereits viele Pläne für die Brigittenau. Neben Verkehrsberuhigung und kühlenden Maßnahmen steht 2021 auch der Startschuss für den Nordwestbahnhof an. "Das größte Projekt im schulischen Bereich ist der Zu- und Neubau der Schule in der Leystraße", so Bezirksvorsteher Hannes Derfler (SPÖ). Den Ausblick auf 2021 (direkt hier nachzulesen) nahmen...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Von Parkraumbewirtschaftung bis Grünflächen: Simmeringer fordern Lösungen für mehr Lebensqualität.

bz-Lesermeinungen
Hier gibt es Aufholbedarf in Simmering

Die bz-Leser haben viele Vorschläge und Ideen, die Simmering noch lebenswerter machen können. SIMMERING. Im 11. Bezirk weht ein frischer Wind: Die neue Bezirksvertretung mit Vorsteher Thomas Steinhart (SPÖ) ist seit nicht ganz zwei Monaten im Amt und hat bereits klargemacht, Zukunftsthemen wie etwa ein Gesundheitszentrum und Unterstützung für Kulturschaffende in Simmering voranzubringen. Anlässlich des Artikels über die Angelobung des Bezirksparlaments im Dezember und des Berichts über die...

  • Wien
  • Simmering
  • Hannah Maier
Viel Platz für Radler, einspurige Bim und viel mehr Grün: So könnte die umgestaltete Westbahnstraße bald aussehen.
1

Umgestaltung am Neubau
Kommt einspuriger 49er in der Westbahnstraße?

Mehr Grün, weniger Parkplätze und eine Bim dazu: Die bz-Leserinnen und -Leser sind sich nicht einig. NEUBAU. Zur "Smart Street" wollen Schüler der HTL Mödling die Westbahnstraße umgestalten: Mehr Grün auch auf den Fassaden, ein stadtauswärts einspurig fahrender 49er und weniger Park-, aber mehr Garagenplätze gehören dazu. Allerdings sind nicht alle damit einverstanden. Die Linie 49 soll in beiden Richtungen beibehalten werden. Einer Grüngestaltung stünde nichts im Wege, wenn die Straße für den...

  • Wien
  • Neubau
  • Mathias Kautzky
Leserbrief, Thema Corona.

Leserbrief von Herbert Hala, Kössen
Weniger kann mehr sein!

In einem Staat muss es Regeln geben, solche an die man sich halten kann und solche, an die man sich halten MUSS. Dies voneinander zu unterscheiden ist umso einfacher, je klarer diese Regeln definiert und natürlich je sinnvoller sie sind. Gleich um welche der beiden Varianten es geht, das Motto muss lauten: Je weniger, umso besser! Diese Grundregel wird leider nicht eingehalten, weder von der Bundesregierung noch von Landesregierungen und Verbänden. Kein Wunder, dass der normale Bürger dies leid...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Wendling
Leserbrief aus Ried.
1

Leserbrief
Ja zum zweiten Radarauto in Ried

Leserbrief von Reiner Swoboda aus Ried Ein klares JA zum zweiten Radarauto im Rieder Stadtgebiet! Wir wohnen in der Waldmüllerstraße in der 30er-Zone. Ein kleiner Teil der Autofahrer hält sich an das vorgeschriebene Tempo. Üblich ist es aber hier mit 50 bis 70 Stundenkilometer durchzupreschen. Hin und wieder wird auch gemessen, aber die Strafen sind so gering, dass es keinen Einfluss auf das Fahrverhalten nimmt. Gibt es ein zweites Radarauto vergrössert sich die Wahrscheinlichkeit eine Anzeige...

  • Ried
  • Lisa Nagl

Leserbrief
"1,5-Milliarden-Aufstockung des Hilfspakets für Gemeinden sichert die Liquidität der Kommunen"

Leserbrief von Nationalrat Laurenz Pöttinger um die Aufstockung des Hilfspakets um 236,3 Millionen Euro für die Gemeinden in Oberösterreich. Die von Finanzminister Gernot Blümel präsentierte Aufstockung des Hilfspakets für Gemeinden um 1,5 Milliarden Euro ist gerade in Zeiten einer derart herausfordernden Krise ein richtiges und wichtiges Zeichen für die heimischen Kommunen. Vor allem die Sicherung der Liquidität der Gemeinden durch die direkte Hilfe in Höhe von insgesamt einer Milliarde Euro...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Fritz und Traudi Leeb aus St. Valentin äußern ihre Meinung.

Leserbrief
Ist es ein Vogelhaus oder ein Kunstwerk?

Seit rund einem Jahr ziert ein unbekanntes Objekt den neuen Franz-Forster-Platz in St. Valentin. Viele Einwohner, so auch wir, fragen uns, was es mit dem sogenannten Kunstwerk auf sich hat, das dem Steuerzahler rund 40.000 Euro kostet. Der Prunkbau wird derzeit von Kindern als Schattenspender an Sommertagen und gezwungenermaßen als Turnobjekt im Winter verwendet – nur mit dem Sprung auf die Sitzbank ist man vor Regen und Schnee geschützt. Eine Bushütte um wenige 1.000 Euro würde den Schutz vor...

  • Enns
  • Marlene Mitterbauer
In ihrem Leserbrief rechnet Katharina Stephan mit der Weihnachtsdeko in Zell am See ab.

Leserbrief
Saalfeldener Weihnachtsdeko lässt Zell alt aussehen

In ihrem Leserbrief vergleicht Katarina Stephan die Weihnachtsdekoration von Zell am See und Saalfelden. Ihrer Meinung nach lädt die festliche Beleuchtung in Saalfelden eher zum Shoppen ein als die der Bezirkshauptstadt. Adventzeit Liebe Geschäftinhaber von Zell am See, ich würde Euch zu einem Bummel durch Saalfelden raten. Ein liebevoll gestalteter Rathausplatz und vor allen Geschäften ein schön geschmückter Weihnachtsbaum. Da macht Bummeln Spaß und das eine oder andere geht dann auch mit....

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Weiss
Die Bevölkerungszahl nimmt immer mehr zu und somit auch die Wohnprojekte in der Donaustadt.
1

bz-Leserforum
Donaustadt wird zugebaut

Die bz-Leser zum Bauboom: Donaustädter fürchten um die Lebensqualität in ihrem Bezirk. DONAUSTADT.  Zahlreiche Lesermeinungen gingen per E-Mail an die bz-Redaktion bezüglich des Baubooms in der Donaustadt. Die Meinungen sind deutlich. Wir haben zusammengefasst, was die bz-Leserinnen und bz-Leser von den zahlreichen Bauvorhaben halten: Ich finde nicht, dass der Bauboom in der Donaustadt zunimmt, jedoch finde ich es sehr schade, dass immer mehr Ein- bis Zwei- oder Dreizimmerwohnungen gebaut...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.