Leserbriefe

Beiträge zum Thema Leserbriefe

Diese Leserbriefe trudelten diese Woche in der WOCHE Villach Redaktion ein
 1

WOCHE-Leserbriefe
Zu den Themen Dobratsch und "Motor-Warmlaufen-lassen"

In der WOCHE Redaktion trudelten wieder Leserbriefe ein. Lesen Sie selbst.  Zum Thema "Dobratsch-Ansturm" "Ja, viel stand in den letzten Tagen und Wochen in etlichen Medien, nicht immer Positives. Der Dobratsch ist ein Naturpark, in den Leitlinien des Landes Kärnten über Naturparks steht auch: Schutz eines Naturparks, sanfte Mobilität und Besucherlenkung, keine Belastung durch Emissionen, sozial- und umweltverträglicher Tourismus. Dies steht wie gesagt in den Leitlinien. Wie weit wurde...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Das Aus für das Kirchtagsfeuerwerk gilt als wahrscheinlich

Leserbriefe
Das denken die Villacher zum geplanten Feuerwerks-Aus

Die Stadt Villach möchte gerne beide großen Feuerwerke aussparen. Um das Feuerwerks-Aus am Kirchtag wird schon bald ein Antrag im Gemeinderat eingebracht. Das Silvesterfeuerwerk obliegt dem Tourismusverein. Hier einige Leserstimmen dazu.  VILLACH. Ich gratuliere der Stadt Villach, dass sie den Mut hat den teuren Feuerwerksunsinn zu beenden. Natürlich werden sich immer Befürworter finden (besonders in der Pyrotechnikbranche) aber es gab seinerzeit auch viele, die gegen die Schließung der...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
 1   5

Leserbriefe
Diese Leserbriefe trudelten in der vergangenen WOCHE ein!

Ob zu den Schlägerungen an der Judendorfer Straße oder den Villacher Schulbällen. Die Villacher äußern ihre Meinung. Lesen Sie selbst: Zum Thema "Gehweg zur Judendorfer Straße" Ausgabe Nr. 08/2019 Werter Herr Bürgermeister! Tolle Leistung ein Waldstück mit gesunden Bäumen roden um einen bequemen Weg für Anrainer zum Maibachl zu errichten. Ob dies notwendig ist, ist eine andere Frage! Man sagte man werde Neupflanzungen vornehmem, aber bis jetzt sieht man nur nicht weggeräumte Äste und ...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Villach wählte bei der Bundespräsidentenwahl blau – gegen den Städtetrend

LESERBRIEFE: Warum hat Villach bei der Bundespräsidentenwahl blaugemacht?

Als einzige der zehn größten Städte Österreichs hat Villach mehrheitlich Norbert Hofer gewählt. Wir fragten unsere Leser, warum. Anbei einige Antworten. Hausgemacht Dass von den rund 49 Prozent, die im März 2015 in Villach noch SPÖ gewählt haben, geschätzte 30 Prozent jetzt Hofer wählten, ist nicht allein auf die Fremdenpolitik zurückzuführen. Da gibt es "Hausgemachtes" ohne Ende, bei dem die Villacher ohnmächtig zuschauen, wie man mit Ihrem Steuergeld umgeht. Wegen 55 Euro Verwaltungsgebühr...

  • Kärnten
  • Villach
  • Wolfgang Kofler
Viele Leser machen sich Gedanken über die Zukunft der Villacher Innenstadt. Hilft ein City-Manager?

Was WOCHE-Leser zur Villacher Innenstadt denken

Mieten zu hoch Meiner Meinung nach sind die Geschäftsmieten in der Innenstadt zu hoch. Ich weiß aus Gesprächen mit Geschäftsinhabern, dass die Mieten teilweise horrend sind. Manche kleine Geschäfte sind sogenannte EPUs (Ein-Personen-Unternehmen), für die die hohen Mieten kaum bezahlbar sind. Noch dazu sind die Geschäftsräume nicht immer in gutem Zustand, z.B. kalt und zugig im Winter. Auch ich habe einst überlegt, eine kleine Massage-Praxis in der Innenstadt zu eröffnen, bin aber auch vor den...

  • Kärnten
  • Villach
  • Wolfgang Kofler
 1

Lesermeinungen zur Villacher Innenstadt

Klare Zielsetzung In erster Linie bedarf es einer klaren Zielsetzung, die geeignet ist, für Optimismus und ein Miteinander zu sorgen. Gegenseitige Vorwürfe bringen uns nicht weiter. Ein Wetteifern um die besten Ideen bedarf der oben angesprochenen Zielsetzung, um eine  entsprechende Nachhaltigkeit zu erzielen. Mit Management alleine ist es nicht getan. Standortentwicklung ist letztlich „Knochenarbeit". Die Innenstadt ist mehr als ein Marktplatz, es geht um den Lebensraum Innenstadt.  Anton...

  • Kärnten
  • Villach
  • Wolfgang Kofler
Die Idee: So stellt sich Bob Jesse den künftigen Hans-Gasser-Platz vor (Fotomontage)
 1   2

Ein Herz für den Hans-Gasser-Platz?

Heftige Reaktionen löste der Vorschlag von Künstler Bob Jesse aus, am neuen Hans-Gasser-Platz in Villach ein Herz als Fotomotiv zu installieren. Einige Lesermeinungen. Ein Bronze-Herz mit integriertem Gratis-Internet, damit Touristen ihres Liebesbilder aus Villach in die Welt schicken können. Das hat Künstler Bob Jesse via WOCHE als Gestaltungselement am Hans-Gasser-Platz vorgeschlagen. Gute Idee Finde ich als eine sehr gute Idee! Man kann nie "genug Herz" haben und Villach ist "eine...

  • Kärnten
  • Villach
  • Wolfgang Kofler
Derzeit verboten – sogar im Schritttempo: Mit dem Fahrrad über den Hauptplatz fahren
 1

Radfahren am Villacher Hauptplatz? Leser diskutieren kontroversiell

Rücksichtslos Selbstverständlich bin ich für eine radlose Fußgängerzone, die es in sehr vielen Städten auch gibt. Die oft schon auf Gehwegen rücksichtslosen Radfahrer sind für den Hauptplatz sicher ein Unfallsrisiko. Gerda Pentimalli, Villach Lächerliches Verbot Als ehemaliger Straßen- und Verkehrsplaner bemühe ich mich seit über 10 Jahren darum, dass in Villach die Voraussetzungen für den Radverkehr verbessert werden; dies gilt vor allem für den Berufs-, Schüler- und Einkaufsverkehr. Es...

  • Kärnten
  • Villach
  • Wolfgang Kofler
Zu Fuß oder per Rad? Die Diskussion um die Zukunft der Fußgängerzone in Villach ist voll entbrannt
 1

Radfahren am Villacher Hauptplatz? Einige Meinungen unserer Leser

Absolutes Nein! Mit Entsetzen las ich in ihrem WOCHE-Gespräch, dass die neue Tourismusstadträtin die Innenstadt für die Radfahrer/innen öffnen will. Hier kann es sich doch wohl nur um eine“ Profilierungsneurose“ handeln! Es wird schon jetzt das Radfahrverbot auf das Gröbste missachtet, waghalsige und teils gefährliche Situationen werden dadurch hervorgerufen. Ein Flanieren in der Innenstadt (wie vom Tourismus und Wirtschaft) gewünscht,  wäre wohl nicht mehr möglich. Daher ein absolutes „NO GO“...

  • Kärnten
  • Villach
  • Wolfgang Kofler
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.