Leserbriefe

Beiträge zum Thema Leserbriefe

Was bewegt die Brigittenauer? Die bz möchte wissen, was die Bewohner zur Lebensqualität im Bezirk sagen.
 1  2

Wien Wahl 2020
Wie zufrieden sind Sie mit der Lebensqualität in der Brigittenau?

Wie zufrieden sind Sie mit der Lebensqualität? Wie könnte man diese verbessern? Die bz gibt den Lesern eine Stimme und konfrontiert die Kandidaten, die sich zur Wahl stellen, und fragt nach Lösungsvorschlägen. BRIGITTENAU. Der Wien-Wahlkampf ist in vollem Gange. Aber wie soll die Zukunft der Brigittenau aussehen? Das sollten Sie jetzt bestimmen! Denn wer könnte besser wissen, was für den Bezirk wichtig ist, als die Bewohner selbst? Die bz gibt den Brigittenauern eine Stimme: Beantworten...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Im 2. Bezirk entsteht viel neuer Wohnraum, etwa im Viertel Zwei. Aber gibt es auch genug Freizeit- und Erholungsgebiete?
 2  2

Wien Wahl 2020
Wie zufrieden sind Sie mit der Lebensqualität in der Leopoldstadt?

Wie zufrieden sind Sie mit der Lebensqualität? Wie könnte man diese verbessern? Die bz gibt den Lesern eine Stimme und konfrontiert die Kandidaten, die sich zur Wahl stellen, und fragt nach Lösungsvorschlägen. LEOPOLDSTADT. Der Wien-Wahlkampf ist in vollem Gange. Aber wie soll die Zukunft der Leopoldstadt aussehen? Das sollten Sie jetzt bestimmen! Denn wer könnte besser wissen, was für den Bezirk wichtig ist, als die Bewohner selbst? Die bz gibt den Leopoldstädtern eine Stimme:...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Gegen Betonwüste und gefährliche Straßen: Die Bürgerinitiative "die 20er*innen" fordert eine Verkehrsberuhigung. Die Brigittenauer sind geteilter Meinung.
 1  1   2

Leserbriefe Brigittenau
Zu viel Verkehr und zu wenig Grün im 20. Bezirk?

Zu wenig Grün, zu viel Verkehr und zu wenig Sicherheit? Nach dem Artikel "Verkehrte Politik im Bezirk?" gehen bei den Brigittenauern die Wogen hoch. BRIGITTENAU. Zu wenig Grün, zu viel Verkehr, zu wenig Sicherheit: Mit Flugzetteln übt die parteiunabhängige Bürgerinitiative "Die 20er*innen" Kritik am Bezirk. Laut den Aktivisten gibt es viele Verbesserungsmöglichkeiten. Wenig begeistert ist Bezirksvorsteher Hannes Derfler (SPÖ): "Die Forderungen betreffen nur ein paar wenige, und das auf...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Eine Verbesserung der Radinfrastruktur ist quer durch die Brigittenau geplant. Die bz-Leser sind darüber geteilter Meinung.
 3  2

Leserbriefe
Brigittenauer über neue Radwege verärgert (mit Umfrage)

Mit der Sanierung der Heiligenstädter Brücke wird die Radinfrastruktur ausgebaut. Die Leser sind geteilter Meinung. BRIGITTENAU. Immer mehr Menschen fahren mit dem Rad. Das belegen die 13 Wiener Radzählstellen und Analysen des Verkehrsclub Österreich (VCÖ), der Aufholbedarf ortet: "Die Coronakrise hat gezeigt, dass viele Radwege zu schmal sind", sagt VCÖ-Sprecher Christian Gratzer, der mehr Platz für den Wiener Radverkehr fordert. Verbesserungen der Infrastruktur sind nun in der...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Anrainerin Katharina Hemmelmair fordert mehr Sicherheit für die Kreuzung in der Grinzinger Allee.

Grinzinger Allee
So denken die bz-Leser über die gefährliche Kreuzung

Nach einem bz-Bericht  über die gefährliche Kreuzung gab es viele Reaktionen der Leser. Eine 30er-Zone bringt bei dieser Kreuzung sehr wenig. Wenige werden sich daran halten. Meiner Meinung nach ist die einzige Lösung eine Ampel, die gegebenenfalls auch von der Straßenbahn gesteuert werden kann, um keinen Stau zu produzieren. Hätte man die Kosten aller bisherigen Maßnahmen gesammelt und in eine Ampelanlage gesteckt, wäre diese schon großteils bezahlt und das Problem gelöst worden. H....

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Praterstraße: Eröffnet wurde der temporäre Radweg von Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger (l.) und Virzebürgermeisterin Birgit Hebein (r.).
 4  1

Leserbriefe "Pop-Up-Radweg"
Aufregung um temporären Radweg auf der Praterstraße (Umfrage)

Auf der Praterstraße wurde Wiens erster temporärer Radweg errichtet. Die bz-Leser sind geteilter Meinung. LEOPOLDSTADT. Mehr Platz für Radfahrer gibt es nun auf der Praterstraße: Der "Pop-up-Radweg" reserviert vo-rübergehend stadtauswärts einen Fahrstreifen für Radler  (direkt hier nachzulesen). "Wir wollen diese Gelegenheit nutzen, um auf der überlasteten Fahrradroute kurzfristig mehr Platz zu schaffen", so Bezirkschefin Uschi Lichtenegger (Grüne). Während Christian Moritz,...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Bezirksvorsteher Hannes Derfler (SPÖ) will mit der Begegnungszone für eine Verkehrsberuhigung am Brigittenauer Sporn sorgen.
 5  2

Leserbriefe Brigittenauer Sporn
Aufregung um temporäre Begegnungszone im 20. Bezirk (Umfrage)

Am Brigittenauer Sporn wurde eine temporäre Begegnungszone errichtet. Die bz-Leser sind geteilter Meinung. BRIGITTENAU. Aufgrund der Coronakrise wurden mehrere Wiener Straßen in temporäre Begegnungszonen umgewandelt, um den Menschen beim Spazierengehen die Einhaltung des notwendigen Sicherheitsabstands zu ermöglichen. Der 20. Bezirk war von der Maßnahme vorerst ausgeschlossen. Darüber verärgert, forderte die Bürgerinitiative "Die 20er*innen" mehrere Begegnungszonen und Fußgängerstraßen...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Eine wichtige Linie für Währing: Der Bus 42A verbindet Hernals mit der Schafberghöhe im 18. Bezirk.
 10  1

Bus 42A
So denken die Währinger über die neue Route

Ab Sommer 2021 fährt der Bus 42A eine neue Strecke und verbindet den Schafberg mit dem Gersthofer Platzl. WÄHRING. In der bz-Ausgabe vom 8. April hat die Währinger Bezirkschefin Silvia Nossek (Grüne) die neue Route des 42A vorgestellt. Sie führt durch dicht verbautes Gebiet mit einigen engen Straßen und Kreuzungen. Die bz-Redaktion erreichten daraufhin zahlreiche Leserbriefe, eine Auswahl davon haben wir hier zusammengefasst. Befremdend ist für mich, dass die von den Grünen vertretene...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Mit einem Protest in der Pappenheimgasse wollte die "Radlobby" den Mangel an Radbügeln im 20. Bezirk aufzeigen. Die Brigittenauer sind geteilter Meinung.
 1

Leserbriefe Brigittenau
Wie steht es um die Radbügel im 20.Bezirk?

Nach der Protestaktion der "Radlobby Brigittenau" (direkt hier nachzulesen) gehen die Meinungen im 20. Bezirk auseinander. Mehr Radabstellplätze fordert die "Radlobby Brigittenau" mit einer Protestaktion vor der Bücherei Pappenheimgasse. Insgesamt würden 250 Radbügel im Bezirk fehlen, wofür die Aktivisten eine Auflösung von 25 Parkplätzen fordern. „Bei genauer Betrachtung muss man schon die Frage stellen, ob es noch um Fahrradbügel geht, oder doch darum, Autos generell aus der Stadt zu...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Anrainerin Katharina Hemmelmair hat eine Petition für eine 30er-Zone in der Grinzinger Allee eingebracht.

Grinzinger Allee
So denken die bz-Leser über die 30er-Zone

Katharina Hemmelmair hat 700 Unterschriften für mehr Sicherheit in der Grinzinger Allee gesammelt. DÖBLING. Nach dem Bericht am 12. Februar sind in der bz-Redaktion zahlreiche Reaktionen eingegangen. Viele Leser stoßen ins selbe Horn und sprechen ebenfalls von einer gefährlichen Stelle in der Grinzinger Allee. Man sollte sich keinesfalls der Illusion hingeben, dass man die Raserei auf der Grinzinger Allee allein durch eine 30er-Begrenzung in den Griff bekommt. Ich erlebe es nahezu...

  • Wien
  • Thomas Netopilik
Die fehlenden Kreuze in der Klinik Floridsdorf sorgen für unterschiedliche Meinungen unter den bz-Lesern. Jetzt gibt es eine Petition, die das Anbringen von Kreuzen fordert.
 1

Klinik Floridsdorf
Das sagen die bz Leser zur Kreuz-Debatte

In der Klinik Floridsdorf gibt es keine Kreuze. Das sorgt für unterschiedliche Meinungen unter den bz-Lesern. Es geht nicht um Religion in einem Spital, wie auch die fehlenden Kreuze nicht wirklich aufregen. Viele regt halt auf, dass wir unsere Identität, gewisse Traditionen einfach so leichtfertig aufgeben, wir uns quasi überall anpassen sollen, wir gerne die Toleranten spielen, uns gegenüber aber diese Toleranz oftmals verweigert wird. Franz K., per E-Mail Für mich gehört das Kreuz...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Conny Sellner
Wegen der Intervalle sehen viele bz-Leser den 11er oft nur noch von hinten.
 2

Probleme mit Intervallen
Das sagen die bz-Leser zum neuen 11er

Mit den Intervallen des 11ers sind viele in Simmering unzufrieden. Das belegen zahlreiche Leserbriefe an die bz-Wiener Bezirkszeitung. SIMMERING. In Zeiten des Sparens hätte man die bestehenden Linien 6 und 71 mit engeren Intervallen ausstatten sollen. Das verprasste Geld, das man in die Linie 11 investiert hat, hätte man für die Verläng-erung der U3 bis zum Flughafen Schwechat investieren sollen. Anita Maurer, per E-Mail Der Intervall vom 11er ist auch abends zäh. Als "Geiselberger" bin...

  • Wien
  • Simmering
  • Mathias Kautzky
Die neue Wohnhausanlage "Kai 100" nahe der Millennium City wird 402 Wohnungen sowie Büros enthalten.

bz-Leserforum
Bauprojekt "Kai 100" erhitzt die Gemüter

Nach dem Artikel zum neuen Bauprojekt "Kai 100" gehen die Meinungen im Bezirk auseinander. BRIGITTENAU. Der 20. Bezirk wächst. Gebaut wird auch am Handelskai 100: Es entstehen 402 neue Wohnungen und Büros. Die Wohnanlage gliedert sich in fünf Baukörper und wird voraussichtlich in zwei Jahren fertiggestellt. Viele der direkten Anrainer stehen dem neuen Bauprojekt kritisch gegenüber. Die bz-Leser sind geteilter Meinung: "Auch wenn der Bauträger scheinbar nichts falsch gemacht hat, find...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Radler müssen auf der Argentinierstraße bergab nicht mehr den Radweg benützen, sondern dürfen auch auf der Straße fahren.

Argentinierstraße
Das sagen die Wiedner zur Neuregelung für Radler

Nach dem bz-Artikel über die Neuregelung für Radler auf der Argentinierstraße gehen bei den Wiednern die Wogen hoch. WIEDEN. Seit kurzem dürfen Radler ab dem Sankt-Elisabeth-Platz bergab aufder Straße fahren. Die Pflicht, den vorhandenen Radweg zu benützen, wurde aufgehoben. Zahlreiche Leser haben sich bei uns gemeldet und uns ihre Meinung geschildert. Das sagen die Wiedner Mir ist es lieber, sie fahren auf den Fahrbahnen, als auf den Gehwegen. Karl B., via meinbezirk.at Radfahrer...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Die Leithastraße ist seit Kurzem ab der Winarskystraße in Richtung Stromstraße eine Einbahn – Fahrradfahrer ausgenommen.
 2   2

Leserbriefe zur neuen Einbahn
Brigittenauer fordern weniger Verkehr im Wohngebiet

Nach dem Artikel über die neue Einbahn in der Leithastraße (direkt hier nachzulesen) gehen bei den Brigittenauern die Wogen hoch. BRIGITTENAU. Über viel Verkehr und zu schnelles Fahren ärgern sich die Anrainer im Wohngebiet Leithastraße–Winarskystraße–Universumstraße seit Jahren. Eine neue Einbahn in der Leithastraße soll nun die ersehnte Verkehrsberuhigung bringen. Dazu trafen viele Leserbriefe in der bz-Redaktion ein. Leserbriefe zur neun EinbahnDie 30er-Beschränkung gibt es schon...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Der neue Fernbusterminal wird direkt neben dem Ferry-Dusika-Stadion errichtet. Die Fertigstellung ist für 2024 geplant.
 1  1

Ferry-Dusika-Stadion
Neuer Busterminal in der Leopoldstadt ärgert die bz-Leser

Nach dem Artikel zum neuen Fernbusterminal beim Ferry-Dusika-Stadion (hier nachzulesen) gehen bei den Lesern die Wogen hoch. LEOPODSTADT. Kurze Verkehrswege in der Stadt, eine gute Öffi-Anbindung und die Schaffung zahlreicher Arbeitsplätze sind Gründe, warum die Entscheidung auf den Leopoldstädter Standort fiel. Viele Leserbriefe erreichten die Redakion. Leserbriefe Wieder ein Irrsinn mehr. Der Handelskai ist jetzt schon überlastet. Wo bleibt die Umweltverträglichkeitsprüfung? Leopold...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Für die Anrainer, wie Walter Haab, bedeuten die Bauarbeiten einen Umweg zu den Kleingartensiedlungen.
 1

Baustelle Donaumarina: Das sagen die bz-Leser

Nach dem Artikel zur Baustelle bei der Donaumarina (siehe Onlineartikel) gehen bei den Leopoldstädtern die Wogen hoch. LEOPOLDSTADT. Für Aufregung sorgen die aktuellen Arbeiten rund um die beiden Donaumarina-Wohnprojekte und den Marina Tower. Anrainer ärgern sich über die Verkehrsschilder, Fahrverbote und die Strafen, die sie trotz einer Ausnahmeregelung erhalten. Laut Bezirk seien die aktuellen Regelungen unumgänglich. Die bz-Leser sind geteilter Meinung. Leserbriefe Ich selbst...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Ein Großteil der Döblinger bz-Leser will ein ganztägiges Parkpickerl. Nur die Döblinger Bezirkspoltiker wollen das nicht.
 4

Parkpickerl für Döbling: Das sagen die bz-Leser

Ein Großteil der Bezirksbewohner will eine Regelung zwischen 9 und 19 Uhr. DÖBLING. Seit Monaten gibt es im 19ten fast nur ein Thema: Kommt das Parkpickerl oder nicht? Und wenn ja, zu welchen Uhrzeiten soll es gelten. Die Politik will es von 14 bis 19 Uhr, die Bewohner hingegen ganztägig. Gibt es in Österreich immer nur halbe Lösungen? Ein Parkpickerl zwischen 14 und 19 Uhr bringt gar nichts. Die Pendler aus Niederösterreich werden weiterhin den 19ten zuparken. Dann werden sie von 14 bis...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.