Leserbrief

Beiträge zum Thema Leserbrief

Leserbrief zum Jubiläum von Plansee
Dankeschön – es war gut und ist gut!

100 Jahre Plansee – 100 Jahre unser Metallwerk, was für ein Jubiläum. Ich freue mich mit! Auch wenn ich dort nicht arbeite, überkommt mich angesichts dieses Jubiläums eine große Dankbarkeit. Eine Dankbarkeit gegenüber dem Gründer und seinen Nachfolgern, die den Grundstein für Arbeit und somit den Lebensunterhalt von so vielen Menschen in unserer Region legten. Diese Firma hat nicht nur meinen Mann bisher fast sein halbes Leben lang ernährt, sondern auch mich und unsere Kinder - und zwar gut....

  • Tirol
  • Reutte
  • Bezirksblätter Reutte
Die hohen Gebühren am Blindseeparkplatz sind für viele Urlauber und Einheimische unverständlich.

Leserbrief
Zufahrtsgebühr Blindsee

An die Agrargemeinschaft Biberwier/Blindsee und die Gemeinde Obsteig Seit gut 60 Jahren erhole ich mich durch häufiges Schwimmen quer über den See am Fernpass! Anschließend verlasse ich nach einer guten Stunde wieder das Areal! Die Zeit, wo ich mit meiner ganzen Familie einen ganzen Tag am Blindsee verbracht habe, liegt lange zurück! Mir ist das Problem der Überfüllung und das Müllproblem, das für Sie zu bewältigen ist, vollkommen bewusst und ich bin für Maßnahmen auch einsichtig! Trotzdem...

  • Tirol
  • Reutte
  • Bezirksblätter Reutte
Der Reuttener Hahnenkamm in seiner ganzen Pracht.

Leserbrief
Danke für die schöne Wintersaison am Hahnenkamm

Die folgenden Zeilen stammen von Familie Ladner und Freunde. Auch wenn wir Verständnis dafür haben, dass ab dem 06.03.2021 die Pisten am Reuttener Ski-Hausberg nicht mehr geöffnet sind, werden wir diese vermissen. Bei allen Besitzern, vor allem aber beim Unterländer Mehrheitsgesellschafter Plätzer und seinen Angestellten, möchten wir uns für diese besondere Wintersaison, die von einer Wertschätzung der Einheimischen geprägt war, herzlich bedanken. Genussskifahren auf bestens präparierten Pisten...

  • Tirol
  • Reutte
  • Bezirksblätter Reutte
Am Samstag, den 6. Februar findet von 11:00 bis 12:00 Uhr am Kirchplatz in Ehrwald erneut eine Mahnwache für Flüchtlinge in Lesbos statt.

Leserbrief zum Leserbrief
Da isch nix faul an dr Mahnwach

AUSSERFERN. Vor kurzem veröffentlichten wir einen Leserbrief von Pfr. Mathias Stieger zum Thema Mahnwachen und Corona-Demonstration mit dem Titel "Da isch was faul z'Reitte im Markt drinna". Nun erreichte unsere Redaktion ein weiterer Leserbrief zum Thema von Cornelia Küffner aus Ehrwald.  Es ist viel zu leicht, vom warmen, sicheren Sofa aus, die Mahnwachen der Initiative „Hoffnung für Flüchtlinge" zu kritisieren und dafür zu plädieren, dass die Flüchtlinge lieber zuhause bleiben sollen. Wenn...

  • Tirol
  • Reutte
  • Bezirksblätter Reutte

Leserpost
HTL Reutte - Wozu noch warten?

Bei der Diskussion, ob die HTL Reutte eine eigenständige Schule sein soll oder als dislozierte („ausgelagerte“) Klasse der HTL Anichstraße weitergeführt wird, sollte es allein um Vor- und Nachteile der gewählten Lösung gehen. Wenn es die Meinung gibt, dass ein Upgrade zu einer eigenständigen HTL derzeit nicht möglich ist, stellt sich die Frage: Warum nicht? Es gibt keinen Grund, die Eigenständigkeit der HTL Reutte hinauszuzögern. Es geht allein darum, sicherzu-stellen, dass die HTL Reutte so...

  • Tirol
  • Reutte
  • Bezirksblätter Reutte
Mag. Mathias Stieger, Pfr. i. R., mahnt, die Demonstrationen in Reutte kritisch zu hinterfragen.

Leserbrief
Da isch was faul z'Reitte im Markt drinna

Leserbrief von Pfr. i.R. Mag. Mathias Stieger, Religionslehrer und Administrator der Evangelischen Pfarrgemeinde im Außerfern, über die Mahnwache und zeitgleiche Demonstration in Reutte. Am Samstag, dem 23.01., fand vor der Kirche St. Anna in Reutte eine Mahnwache statt, die ordnungsgemäß Masken tragend, mit Recht auf das Flüchtlingsproblem in dieser Welt und im Besonderen in der Ägäis aufmerksam machen wollte und zeitgleich eine Demonstration von Menschen, die mit Nachdruck aufgefordert werden...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Der kaufmännische Leiter der Bergbahnen Langes kann die Diskussion betreffend der Öffnung/Nichtöffnung der Skigebiete nicht nachvollziehen.

Leserbrief
COVID-19 und Skisport

TIROL/AUSSERFERN. Als interessierter und auch direkt Betroffener österreichischer Staatsbürger möchte ich nachstehend meine persönlichen Gedanken zur europaweit heftig und größtenteils total undifferenzierten Diskussion betreffend der Öffnung/Nichtöffnung der Skigebiete öffentlich einbringen. Skisport ist Bewegung in frischer Luft auf unseren herrlichen Bergen und daher sowohl physisch als auch psychisch in etwa das gesündeste was ein Mensch tun kann!Das Ansteckungsrisiko auf der Skipiste ist...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman

Leserbrief
Spekulationen bei Tbc bringen uns nicht weiter

Letzte Woche wurde über ein an Tbc erkranktes Rind in Vorarlberg berichtet. Nachdem es keine weiteren infizierten Rinder gab, wurde mitgeteilt, dass die Behörden davon ausgehen, dass es sich auf der Alm im Lechtal angesteckt habe. Etwas einseitig erscheint demjenigen diese Betrachtungsweise, der genau nachfragt. Fakt ist, dass das Rind 2019 im Besitz eines Lechtaler Landwirts war und auf eine Alm im oberen Lechtal aufgetrieben wurde. Wie jedes Rind wurde es acht Wochen nach dem Almabtrieb...

  • Tirol
  • Reutte
  • Bezirksblätter Reutte
Leserbrief zur Coronaampel

Leserbrief
Verwirrung rund um die Corona-Ampel

Ein Ampelsystem ist grundsätzlich eine ausgezeichnete Idee. Die Bürgerinnen und Bürger können auf einen Blick erkennen, wie die Lage an ihrem Aufenthaltsort ist. Bei grün da geh, bei rot da steh - das lernt jedes Kind noch heute. Trotzdem drängen sich mir Fragen auf: Wenn die Ampelschaltungen allwöchentlich so dilettantisch kommuniziert werden – wie dilettantisch wurde dann erst die gesamte Regelung vorbereitet? Warum gibt es so viele Unklarheiten?  Die Regierung sollte sich den Straßenverkehr...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman

Leserpost
Was gehen uns die Flüchtlinge in Lesbos an?

„Man hätte uns helfen können, eine fortschrittliche Zukunft aufzubauen“, werden die Flüchtlingskinder in Lesbos einmal sagen. „Ihr hätte ihnen helfen können“, werden unsere Kinder und Jugendliche einmal sagen. Die sozial/christlichen Werte der Volkspartei, muss über jedem politischen Kalkül stehen. Jegliche Rechtfertigung es nicht zu tun, ist ein klares Bekenntnis gegen Menschlichkeit und Mitgefühl. Welche Werte werden von Bundeskanzler Kurz und Außenminister Schallenberg, vorgegeben? Ist es...

  • Tirol
  • Reutte
  • Bezirksblätter Reutte
Völkerwanderung zum Gipfel des Rysy-Berg  ...
2 11 3

Wahnsinn pur auf unseren Almen
LESERBRIEF

Bisher waren die Almen eher unter Naturliebhabern als Ausflugsziel beliebt. Jetzt, wo sich viele Massentourismus-Fetischisten nicht mehr in den Billig-Flieger trauen und Angst vor den spanischen und kroatischen Coronaviren eingeimpft bekommen haben, werden die Almen zu deren beliebten Ausflugsziel. Da kommt man gratis ans Ziel, ist einen Tag an der frischen Luft und nimmt dafür die An- und Rückreise im eigenen Fahrzeug gern in Kauf. Und wenn man Glück hat, wird einem auch noch ein satter Stau...

  • Tirol
  • Reutte
  • guenther weber
6 1

Leserbrief
Bike-Urlaub in Thüringen statt in Tirol

Leserbrief von einem Hobby-Biker aus Alsergrund/Wien zum Bericht Zu laute Motorräder müssen ab 10. Juni draußen bleiben Ich möchte mich bei der Tiroler-Grünenpolitikerin Ingrid Felipe bedanken, dass sie mir die Augen geöffnet hat. Da mich die neue Lärmreglung dazu genötigt hatte die gebuchte Gruppenreise nach Tirol zu stornieren, haben wir kurzfristig in Thüringen was buchen können. Wir hatten Thüringen noch nie auf dem Schirm wenn's ums Motorradfahren ging. Ich muss sagen, wir hatten ein...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman

Leserpost
Wer bitte, stoppt den Wahnsinn?

Also normal ist das ja nicht gerade mehr, was da rund um die Reuttener Hahnenkammbahn passiert. Erst im Winter hatte man alle Hände voll zu tun gehabt, um den Betreiber zum Weiter-Betreiben zu überreden. Dann wurde ein neuer Vertrag ausverhandelt. Vertrag hin oder her, jetzt steht die Bahn wieder. Womöglich muss sich diesmal der Bundespräsident himself einschalten, damit weitergefahren wird. Ein Kasperletheater wie es im Buche steht. Ein Zugang wie im Kindergarten: der eine behauptet der andere...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
1

Leserbrief
Motorradlärm

Beim Lesen diverser Stellungnahmen zu den Beschränkungen für überlaute Motorräder gewinnt man langsam den Eindruck, als wäre das Belästigen und Terrorisieren der heimischen Bevölkerung durch Motorradlärm nahezu ein Menschenrecht! Und gegen diese ohnehin zaghaften Versuche der Politik, hier ein wenig Linderung zu schaffen, muss gerichtlich vorgegangen werden??? In einer alten Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte (26. August 1789) heißt es übrigens: „Die Freiheit besteht darin, alles tun zu...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Symbolbild
1

Leserbrief
"Gäste zweiter Klasse"

Leserbrief von Norbert Scheiber aus Elmen zum Thema: "Sind Einheimische "Gäste zweiter Klasse"?" Angeblich ist den Touristikern eine positive Toursimusgesinnung der Bevölkerung sehr wichtig. Dann sollten auch die Einheimischen den Touristikern wichtig sein. In der Realität sieht es aber leider anders aus. Ob mit dem Radl unterwegs oder bei Wanderungen, Bergbahnen fahren nicht, und zu viele Almen und Restaurants sind geschlossen. Oft gibt es nichts zu Trinken und keine Jause. So sieht also die...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Die Bacher sind froh über ihre engagierten Lehrkräfte v.l.: Ines Scheidle-Pfefferkorn, Direktor Thomas Bischof und Michaela Weißenbach.
3

Leserbrief
Rührende Worte von Bacher Schülern und Eltern

Die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Bach und ihre Eltern wenden sich in einem rührenden Dankschreiben an das Lehrerteam: "Auf einmal war sie da, eine Situation mit der niemand gerechnet hat, die man nicht planen konnte. Man wusste nur - sofortige Schulschließung. Schnell und unkompliziert, trotzdem mit Ruhe und Gewissenhaftigkeit, reagierten die Lehrer der VS Bach. Sofort wurden zum Schutz der Schüler und deren Familien Möglichkeiten gefunden, die einen „fast“ normalen Schulbetrieb...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Leserbrief zum Rauchen und Corona von Robert Rockenbauer, Bundesleiter der Österreichischen Schutzgemeinschaft für Nichtraucher

Leserbrief
Coronavirus und Tabakrauchen – Österreichischen Schutzgemeinschaft für Nichtraucher

TIROL. Leserbrief zum Rauchen und Corona von Robert Rockenbauer, Bundesleiter der Österreichischen Schutzgemeinschaft für Nichtraucher Leserbrief - Cornavirus und TabakrauchenEine neue Studie in China ergab ein 14-mal höheres Risiko von Rauchern, schwer an COVID-19 zu erkranken. Zwischen Tabak- und Corona-Toten gibt es eine enge Verbindung. Die Vorschädigungen, die letztlich zum Tod führen, sind zum großen Teil durch das Rauchen verursacht. COPD und Lungenkrebs haben zu 90/85% ihre Ursache im...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Franz Haas kritisiert die Vorgehensweise in Kaisers und hofft, dass dieser Frevel nicht ungestraft bleibt.

Leserbrief
Frevel am Wildtier

Leserbrief von Franz Haas aus Rieden zum Beitrag über die Rotwildentnahme in Kaisers Mit ungeheuerlicher Kälte und einer Arroganz, die Ihresgleichen sucht, sind die Amtsinhaber gegen das Wild und die Gemeindebürger in Kaisers vorgegangen. Der Schaden an Tier und Mensch ist nicht wieder zu reparieren. Das Land Tirol wurde dabei von den Eigenen in ein schlechtes Licht gerückt. Die Vorgehensweise ist mit dem Seuchengesetz nicht konform, das Verhalten der zuständigen Behörden in keinster Weise zu...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman

Leserpost
Jagd sollte mit Respekt betrieben werden

Als langjähriger Berufsjäger fühle ich mich dazu verpflichtet, zum geplanten Abschuss von Rotwild im Reduktionsgatter in Kaisers Stellung zu nehmen. Eine Massentötung von Wild in einem solchen Gatter hat gravierende Nachteile: Fluchttiere unter Beschuss gegen einen Zaun zu treiben, wo mit oder ohne Schalldämpfer sofort Panik ausbricht, Tiere in Todesangst übereinander gegen das Gatter springen, sich selbst und andere verletzen, das ist Grausamkeit in ihrer reinsten Form und in meinen Augen...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel

Leserbrief
Nur wer wählen geht, kann etwas verändern?

Folgende Zeilen stammen von unserem Leser Günther Weber aus Ehrwald: Das stimmt schlicht und einfach nicht. Warum? Weil "Otto-Normalverbaucher" immer wieder das wählt, was er schon immer gewählt hat. Kurt Tucholsky wird der Ausspruch zugeschrieben, "Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie längst verboten". Tja, da ist was drann. Und selbst die vielen Skandale, die täglich aufgedeckt werden, ändern nichts daran, dass die Wahl so ausgehen wird, wie schon seit langem vorausgesagt. Wenn du...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Die Querung des Zebrastreifens in der Allgäuer Straße soll für Bewohner zweier Heime mit den neuen Betonsperren sicherer werden.

Leserbrief
Reutte hat neue Verkehrs-"Schilda"

REUTTE. Schildbürgerstreiche gibt es dort, wo pseudokluge Menschen am Werk sind. Der Fundort? Reutte! Hat man doch beim Haupteingang des Altenheimes "Zum guten Hirten" die halbe Fahrbahn der Allgäuer Straße mit Betonsperren von der zweispurigen Straße zur einspurigen gemacht. Wenn nun betagte SeniorInnen aus dem Haus kommen, werden sie über den Zebrastreifen auf ein stark befahrenes Straßenstück geleitet, wobei sie von rechts kommende Fahrzeuge nur schlecht einsehen können, ebenso wie die...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Symbolbild

Leserbrief
CO2 Steuer für Alle?

Normalerweise versprechen die Parteien ja im Wahlkampf, dass nach der Wahl die großen Steuersenkungen kommen werden. Diesmal ist es umgekehrt, die Parteien versprechen eine neue Steuer einzuführen, die sogenannte CO2 Steuer. Das oberste gemeinsame Ziel heißt: weniger Treibhausgas. Und dieser Hype wird vermutlich medial noch höher gepuscht, nachdem die blutjunge Greta Thunberg am Klimagipfel in New York war, so kurz vor der Wahl bei uns. Angereist im Boot, nicht im Düsenflieger. Das wird ein...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Im Zuge des Lech-Renaturierungsprojektes sollen die schützenden Buhnen, also die Dämme die den See eingrenzen, entfernt werden. Der Baggersee würde dann gänzlich verschwinden.
2

Leserbrief
Der Baggersee in Forchach aus einem anderen Blickwinkel

Anfänglich fand ich es auch schade, dass der Forchacher Baggersee verschwinden soll. Ich sitze beim Radeln oft auf der Bank und freu mich über das schöne Blau des Sees. Meine Meinung hat sich aber geändert, als ich neulich auf der Gaichtspitze saß. Ich war ganz entsetzt, als ich sah, wie sehr der künstliche Baggersee die schöne einheitliche Lechlandschaft stört. Es wäre wünschenswert, wenn sich die Befürworter die Mühe machen würden, den Baggersee und seine Umgebung aus der Höhe zu betrachten....

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman

Leserpost
Wer wünscht sich die Rückkehr des Wolfes?

Als Laie möchte ich hiermit meine Meinung kundtun und erzählen. Auf meinem Fußmarsch von zu Hause nach Rom habe ich allerhand über den Wolf erfahren. Es gibt auch in Italien die verschiedenen Pilgerwege (Franziskusweg, Antoniusweg, ect). Dies sind sehr bekannte und stark beworbene Weitwanderwege wie wir sie auch in Österreich kennen. Nur gibt es auf diesen Wegen in Italien kaum Wanderer, sind also sehr spärlich bewandert. Die Weitwanderwege in Österreich sind relativ stark frequentiert, bringen...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.