13.03.2016, 22:31 Uhr

Entwicklungskonzept Amstetten

Die Vertreter aller Ortsteile der Volkspartei Amstetten erarbeiteten viele Details die ins Amstettner Entwicklungskonzept einflossen. StR Anton Geister, GR Claudia Marksteiner, StR Riki Scholler, Vzbgm. Dieter Funke, GR Markus Brandstetter und OPO Ewald Übelacker
Als Vorbereitung Amstettens für die kommende Generation sehen die Mandatare der Volkspartei Amstetten das neu erarbeitete Entwicklungskonzept. Dieses Konzept gibt dabei die Stadtplanerische Entwicklung von Amstetten für die nächsten Jahre vor. Es werden zukünftige Straßen, Baugründe aber auch Naturflächen festgelegt und das fertige Konzept soll bis Sommer 2016 präsentiert werden.

Daher wurde im Vorfeld der Diskussionen im Rathaus intensiv im Team der Volkspartei Amstetten unter der Leitung von Vzbgm. Dieter Funke und GR Markus Brandstetter beraten.

„Flächen sind nicht unbegrenzt verfügbar. Für uns als Volkspartei war es daher wichtig eine Balance zwischen vernünftiger Stadtentwicklung, neuen Verkehrswegen und Grünräumen zu finden. Vor allem muss auch kommenden Generationen noch Flächen für den Anbau von Lebensmittel zur Verfügung stehen. Natur benötigt dabei entsprechenden Schutz und daher muss das Leerflächenmanagement in Zukunft eine hohe Priorität haben bevor neue Flächen dauerhaft verbaut werden", betonen Funke und Brandstetter die Linie der Volkspartei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.