25.05.2016, 10:35 Uhr

GET YOUR OWN GREEN LIGHT NOW

Als metaphorisches grünes Licht für Flüchtlinge und Migranten in Österreich, soll GREEN LIGHT den Integrationsprozess in die Gesellschaftsstruktur unterstützen: "Bausteine" sind jetzt im Arnulf Rainer Museum zu erwerben.

BADEN. »It is my hope that Green light shines light on some of the challenges and responsibilities arising from the current refugee crisis in Europe and throughout the world.« Olafur Eliasson

Am 1. März startete GREEN LIGHT - An artistic workshop der Thyssen-Bornemisza Art Contemporary (TBA21) gemeinsam mit dem dänischen Künstlers Olafur Eliasson.

Als metaphorisches grünes Licht für Flüchtlinge und Migranten in Österreich, soll GREEN LIGHT den Integrationsprozess in die Gesellschaftsstruktur unterstützen.

Das Ergebnis des Projektes sind 1.000 Lampen aus großteils recycelten Materialien nach Vorlage der GREEN LIGHT von Olafur Eliasson, welche die Projekt-TeilnehmerInnen gemeinsam mit verschiedenen Künstlern und Besuchern des Augartens sowie der TBA21 Räumlichkeiten in den vergangenen Wochen hergestellt haben.

Die kristallinen Lampen sind polyedrische Objekte, die mit kleinen grünen Leuchtdioden ausgestattet sind. Überwiegend aus recycelten und nachhaltigen Materialien gefertigt, dienen die stapelbaren Module entweder einzeln als Lichtobjekt oder können zu einer Vielzahl modularer Konfigurationen zusammengesetzt werden

Ab sofort im SHOP des Arnulf Rainer Museum erhältlich.
Der Erlös unterstützt das Green light Projekt, das Wiener Rote Kreuz, die Caritas und das Georg Danzer Haus, sowie weitere Initiativen für Flüchtlinge in Österreich.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.