20.04.2016, 15:09 Uhr

Volksschule Weikersdorf ist wieder ein Schmuckstück

Die Kinder der Volksschule Weikersdorf freuen sich über ihre neuen Unterrichtsräume nach dem großen Umbau. (Foto: psb)
BADEN. „Unseren Kindern und Jugendlichen bestmögliche Voraussetzungen für ihre persönliche Entwicklung zu bieten, ist der Stadt Baden ein großes Anliegen. Daher haben wir in den vergangenen Jahren auch gezielte Maßnahmen gesetzt, um ein möglichst großes Angebot und beste Rahmenbedingungen für sie zu schaffen“, unterstreicht Bürgermeister Kurt Staska die verstärkten Investitionen in den Bereich Kinder Jugend. „Die gelungene Generalsanierung der historischen Volksschule am Pfarrplatz oder die soeben abgeschlossenen Maßnahmen an der Volksschule Weikersdorf sind Beispiele dafür, dass es sich in der Kinder- und Jugendstadt enorm viel tut.“

Schmuckstück nach Renovierung

Zu einem wahren Schmuckstück hat sich die Volksschule Weikersdorf nach ihrer umfassenden Generalsanierung und Neugestaltung entwickelt. Der Stadtchef dazu: „Uns war es dabei besonders wichtig, die Wünsche und Bedürfnisse der Eltern und der Lehrerschaft verstärkt in die Planung einfließen zu lassen, damit wir unseren Kindern am Ende des Tages ein Haus schenken können, in dem sie sich richtig wohlfühlen und entfalten können.“

Immobilien Baden GmbH als Bauherr

Professionell umgesetzt wurde dieses Projekt vom verantwortlichen Bauherrn, der Immobilien Baden GmbH. Die Gesellschaft hat in einem zweistufigen Verhandlungsverfahren den renommierten Badener Architekten Dipl.-Ing. Gerhard Lindner mit der Planung und örtlichen Bauaufsicht beauftragt, wobei die Planung selbst – wie bereits von Bürgermeister Kurt Staska angesprochen - unter intensiver Einbindung von Schule, Elternvertretern, Musikschule, Hortbetreiber und der Abteilung Schulen und Kindergärten erfolgte. Ebenso war es der Stadt Baden ein großes Anliegen, im Zuge dieser Generalsanierung erhebliche Verbesserungen am Sektor der Energieeffizienz zu erzielen.

Alles neu im ältesten Gebäudeteil

Im Zuge der Generalsanierung wurde der älteste Gebäudeteil, in dem 8 Schulklassen untergebracht sind, erneuert. Die Arbeiten umfassten die thermische Sanierung der Gebäudehülle inklusive Beschattungssystem sowie einen Tausch der Fenster, den Einbau einer Luftwechselanlage sowie die Erneuerung der Installationen und der Raumbeleuchtung. Im Bereich des ehemaligen Turnsaals wurden eine Schulbibliothek, ein Bewegungsraum, ein Besprechungszimmer und ein Sonderunterrichtsraum für Kleingruppen geschaffen. Die Schule wurde zudem mit einer Schulküche und einem zeitgemäßen Werkraum ausgestattet.

Neues Gartengeschoß und Verdopplung der Nachmittagsbetreuung

Durch eine teilweise Absenkung des Geländeniveaus wurde das Kellergeschoss zu einem hellen und freundlichen Gartengeschoß aufgewertet. Die Kapazitäten zur Nachmittagsbetreuung wurden verdoppelt um der steigenden Nachfrage der Eltern gerecht zu werden. Die Nachmittagsbetreuung findet nun in vier Gruppen statt. Der Schülerhort wurde außerdem um einen Speisesaal mit Gartenzugang erweitert.

Eigene Unterrichtsräume für die Musikschule

Damit Musikschülerinnen und –schüler aus dem Stadtteil Weikersdorf ihren Unterricht ganz in der Nähe beanspruchen können, wurden auch für die Musikschule neue Unterrichtsräume in der Volksschule eingerichtet.

Neuer Lift ermöglicht barrierefreien Zugang

Durch den Einbau eines Aufzugs wurde das Schulgebäude nun auch barrierefrei erschlossen. Die Stadt Baden und die Immobilien Baden GmbH haben sich des Themas der Barrierefreiheit schon immer äußerst engagiert angenommen und daher auch laufend Maßnahmen gesetzt. „Gesellschaft und Gemeinschaft sollen einander einschließen und nicht ausschließen“, so das gemeinsame Credo.

Die Baukosten für all diese umfangreichen Maßnahmen an der Volksschule Weikersdorf betragen rund 3,81 Mio. Euro, wobei das Bauvorhaben mit Mitteln des Schul- und Kindergartenfonds des Landes Niederösterreich sowie der Europäischen Union und der Republik Österreich gefördert wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.