12.08.2016, 11:57 Uhr

Bewilligungen für Umfahrung Mattighofen-Munderfing sind rechtskräftig – Baubeginn im Frühjahr 2017

Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner (Foto: FPÖ)
MUNDERFING, MATTIGHOFEN. „Verkehrsbehinderungen, Staubildungen und Unfälle sind Resultat der hohen Verkehrsbelastungen in Mattighofen und Munderfing“, sagt Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner. Derzeit verläuft der gesamte Durchzugsverkehr auf der B147 Braunauer Straße mitten durch die Ortskerne der beiden Gemeinden. Zur Entlastung soll eine 8,5 Kilometer lange Umfahrung errichtet werden. Auch die Industriestandorte im Süden von Mattighofen erhalten mit der Umfahrung verbesserte Zufahrtsmöglichkeiten.

Die Trassenverordnung für die geplante Umfahrung wurde durch die OÖ. Landesregierung bereits im Jahr 2009 beschlossen. Die erforderlichen Bewilligungen für den Bauabschnitt in den Bereichen Naturschutz, Wasserrecht und Straßenrecht liegen nun allesamt vor. In der Folge soll das Bauprojekt ausgearbeitet und ausgeschrieben werden. Nach der Vergabe der Bauarbeiten sei laut Steinkellner mit einem Beginn für den ersten Bauabschnitt im Frühjahr 2017 zu rechnen.

Das Umfahrungsprojekt gliedert sich in drei Bauabschnitte: Der erste Bauabschnitt hat eine Länge von 3,3 Kilometern und liegt im Gemeindegebiet von Munderfing. Die Gesamtkosten hierfür belaufen sich auf zirka 20,3 Millionen Euro. Aktuell erfolgen die Detailplanungen für den dritten Bauabschnitt. „Ziel ist es, mit Hilfe von Planausstellungen die Bevölkerung laufend zu informieren. Dadurch kann auch auf die Interessen der Beteiligten, so gut wie möglich, eingegangen werden“, betont Landesrat Steinkellner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.