22.09.2016, 08:15 Uhr

Die weltbesten Skispringer werden in Hinzenbach erwartet

Michael Hayböck (Skispringer Nationalteam), Wirtschafts- und Sport-Landesrat Michael Strugl und Markus Schiffner (Skispringer ÖSV A-Kader). (Foto: Land OÖ/ Sabrina Liedl)

Am 1. Oktober findet schon zum sechsten Mal der FIS Sommer Grand Prix im Sportland Oberösterreich statt.

HINZENBACH. Viele wohlklingende Namen der internationalen Skisprungsezen werden beim FIS Sommer Grand Prix ihr Können unter Beweis stellen. Mit am Start natürlich die drei Lokalmatadore der Skisprung-Kaderschmiede UVB Hinzenbach: Michael Hayböck, Thomas Diethart und Markus Schiffner. "Besonders sie können auf die Unterstützung des heimischen Publikums zählen und deren Top-Leistungen sind ein besonderer Ansporn für unsere Nachwuchsspringer, fleißig zu trainieren. Von der Veranstaltung selbst profitieren naturgemäß die Wirtschaft und die Beherbergungsbetriebe der Region. Die Bilder, die am 1. Oktober via Fernsehen und Internet in die ganze Welt getragen werden, sind eine tolle Werbung für unser schönes Bundesland", ist Sportlandesrat Michael Strugl überzeugt. "Auf Hinzenbach freue ich mich. Ich mag die Anlage sehr und vor heimischem Publikum zu springen ist immer toll. Familie und Freunde werden an die Schanze pilgern und die Stimmung dort ist immer echt lässig", so Michael Hayböck.
Erstmals wird das Team aus Österreich mit elf Athleten bei dem internationelen Event vertreten sein. Schon am Freitag, 30. September, beginnt ab 17 Uhr das offizielle Training, ehe ab 19 Uhr die Qualifaktion über die Schanze geht. Die Wettkämpfe selbst beginnen am Samstag am 12.30 Uhr. Der Sommer Grand Prix ist ein wichtiger Gradmesser für die vor der Tür stehenden Wintersaison. "Es ist für die Athleten wichtig, eine aktuelle Standortbestimmung in Wettkampfatmosphäre zu bekommen. Ich baue darauf, dass wir mit einem tollen Sport- und Rahmenprogramm wieder viele Fans im Stadion begrüßen dürfen", betont Bernhard Zauner, Präsident UVB Hinzenbach.

Optimale Bedingungen

Dank der technischen Raffinessen fliegen Skispringer und nordische Kombinierer auf Hinzenbach. Die HS-94 Schanze kommt den Anforderungen einer Großschanze sehr nahe und bietet mit der High-Tech-Anlaufspur optimale Wettkampf- und Trainingsbedingungen. Die Vertreter von in- und ausländischen Skiverbänden sind im Schnitt vier bis fünf Tage für Trainingszwecke vor Ort und zeigen sich von den optimalen Gegebenheiten begeistert. In der abgelaufenen Saison haben rund 25 Nationen auf der modernen Anlage im Eferdinger Becken trainiert.
Die im Herbst 2010 eröffnete Schanze mit einer Hillsize von 94 Metern bietet mit Keramiknoppen-Spurplatten und ab jeweils Mitte Oktober mit der innovativen Eisspur sowohl den Weltbesten als auch den Nachwuchsadlern beste Bedingungen für Wettkampf und Training. Nicht zuletzt deshalb hat Hinzenbach wieder den Zuschlag für die Austragung des Skisprung-Weltcups der Damen mit zwei Bewerben (4. und 5. Februar 2017) bekommen. Das Interesse für Skisprung-Veranstaltungen ist im In- und Ausland sowohl bei den Fans als auch den Aktiven anhaltend groß.
Aber erstmal heißt es bei noch angenehmen Temperaturen die Skisprungasse im herbstlichen Hinzenbach anzufeuern und zu bejubeln.

Buntes Rahmenprogramm

Die Besucher dürfen sich beim Sommer Grand Prix Wochenende neben einem spannenden Skisprung-Bewerb am Samstag auf ein attraktives Rahmenprogramm rund um Training und Qualifikation am Freitag freuen: Startnummernübergabe und Grand Prix Party mit Livemusik im Festzelt sowie Smalltalks mit Prominenten aus Wirtschaft, Politik und ÖSV-Stars. Der Shuttle-Service am Wettkampftag vom Bahnhof Eferding in die Energie AG Arena und retour wird - auf Grund rückläufiger Inanspruchnahme in den letzten Jahren - nicht mehr angeboten.

Das Programm im Detail:


SPORTPROGRAMM:
Freitag, 30.09.2016:
17:00 Uhr: Offizielles Training (2 Durchgänge)
19:00 – 19:45 Uhr: Qualifikation

Samstag, 01.10.2016:
11:30 Uhr: Pobedurchgang
12:30 Uhr –
ca. 14.15 Uhr: Wettkampf (2 Durchgänge) anschl. Siegerehrung

RAHMENPROGRAMM:
Freitag, 30.09.2016:
20:30 Uhr: Startnummernübergabe im Festzelt an die ersten zehn Springer im Festzelt
19:00 – 02:00 Uhr: Grand Prix Party mit der Musikband „Hot Legs“
21:30 – 22:00 Uhr: Smalltalk im Festzelt mit Prominenten aus Wirtschaft, Politik und ÖSV

Samstag, 01.10.2016:
ab 10:30 Uhr: Hubschrauberrundflüge
11:00 – 15:00 Uhr: Frühschoppen mit den "Echt urigen Manda"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.