11.08.2016, 08:52 Uhr

„Cold Case“ in St. Margarethen

„Rosi“ verkehrte vor ihrem Tod in verschiedenen Etablissements im Burgenland (Foto: zVg)

Leiche wurde nach 23 Jahren identifiziert

ST. MARGARETHEN. Vor 23 Jahren wurde auf einer Pferdekoppel in St. Margarethen eine Leiche gefunden – nun konnte sie identifiziert werden.
Der Fall wurde mit modernsten kriminaltechnischen Methoden Ende des letzten Jahres erneut aufgerollt.
Die Ermittler fanden nun heraus, dass es sich bei der Leiche um eine Prostituierte aus der Dominikanischen Republik handelte, die in mehreren Bordellen im Burgenland arbeitete. Spuren aus den Ermittlungen aus 1993 deuteten auf Mord hin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.