23.05.2016, 07:00 Uhr

Beim Poolbau auf den Schatten achten

Firmenchef Wilhelm Spannbauer

Poolbauer Wilhelm Spannbauer aus St. Valentin kennt die Tücken beim Schwimmbadbau.

ST. VALENTIN. „Das erste und wichtigste ist grundsätzlich einmal die Klärung, wo das Schwimmbad seinen Platz haben soll", erklärt Wilhelm Spannbauer. Mit seiner St. Valentiner Firma plant und baut er Pools für Private mit seinen neun Mitarbeitern. "Hier ist die Sonneneinstrahlung und Schattenbildung von Bäumen oder Gebäuden zu beachten. Bei Neubauten wird heute das Schwimmbad bereits mit eingeplant. Erstens sind die Kosten geringer, weil die Geräte für die Erd- und Aushubarbeiten schon vor Ort sind. Zweitens wird der Garten, wenn er schon angelegt ist, nicht mehr zerstört."
Schwimmbäder oder Pools sind heute bereits ab 1000 Euro, für ein frei stehendes Stahlmantelpool, erhältlich. Ein Systembecken beginnt bei rund 15.000 Euro. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt. „Die Formen haben sich in den vergangenen Jahren auch etwas verändert. Heute sind eher schmale und lange Pools gefragt. Bei den Farben, früher Blau, dominieren heute die Farben Weiß und Grau“, sagt der Poolbauer. Sehr im Trend liegen auch LED-Beleuchtungen in verschiedenen Farben und Formen. Auch der Sicherheit, mit verschiedenen Abdeckungen und Alarmanlagen für Kleinkinder, wird heute viel Aufmerksam geschenkt. „Ein größeres Schwimmbad sollte bereits im Sommer für das nächste Jahr geplant werden“, empfiehlt Spannbauer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.