22.05.2016, 13:20 Uhr

Riesenspaß beim Pfeiferlschnitzen

Arbeitsplatz für die Pfeiferlschnitzer
Ein cooles Erlebnis hatten die Kinder, Eltern und Großeltern, die das Angebot des Obst- und Gartenbauvereins Kronstorf nutzten, um gemeinsam Pfeiferl zu schnitzen.

Beim demnächst geschaffenen Waldlehrpfad in der Nähe der Mostschänke Sacher versammelten sich die Teilnehmer, um zu dem Treffpunkt mitten im Wald bei der Tettauer Schanze zu gehen.

Dort weihte Hr. Kainrath aus Ennsdorf, ein Profi-Pfeiferlschnitzer, die Anwesenden in diese Kunst ein.
Mit dem alten Pfeiferlspruch: „Pfeiferl, Pfeiferl geh, sonst wiarf i die in See. Sonst wiarf i die in den Schindagrobn, dass die fressen d'Leis und d'Schobn.“ wurde nach Herzenslust geschnitzt, geklopft und im Akkord Pfeiferl produziert.

Trotz einiger Fehlversuche war nach einiger Zeit ein tolles Pfeifkonzert im Wald zu hören.

Die Kinder und ihre Begleiter hatten den vollen Spaß dabei.

Leopold Sacher erzählte uns zum Schluss noch Geschichten von der historischen Tettauer Schanze und von seiner Jugend, wo er den regen illegalen Grenzverkehr über die Enns – vom russisch besetzten Mostviertel ins amerikanisch besetzte Winkling - hautnah miterlebte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.