26.03.2016, 00:00 Uhr

Einkaufen für die Kunstfreunde

Seine Kleinkunstveranstaltungen verbindet Künstler Markus Waltenberger mit regionalen Genüssen und der traditionellen Gastlichkeit bei Charly Dickinger vom Bräuwirt in Lengfelden.

Einkaufen und gemütlich einkehren lässt sich im Dorfzentrum Bergheim und im historischen Lengfelden.

BERGHEIM (schw). Zu einem Künstlertreffpunkt ist das Atelier Alte Schmiede in Lengfelden geworden. In den vergangenen 15 Jahren machte sich Künstler Markus Waltenberger im Bereich Kleinkunstgeschehen mit Musikabenden, Vernissagen und Malkursen einen Namen. "Kultur und Regionalität zu verbinden ist mir sehr wichtig", so Waltenberger, der für seine Veranstaltungen auf Brot und Gebäck von der Bäckerei Rösslhuber in der Bergheimer Dorfstraße bezieht. Stiegl-Bier und andere Getränke kauft der Künstler beim Spar. "Natürlich schaue ich auf die Qualität der Produkte", erklärt er, der sich seit dem Dorffest zur Dorfplatzerneuerung mit Begegnungszone - auf dem Waltenberger seine Werke präsentierte - gerne im Zentrum aufhält. Angesiedelt sind in der Dorfstraße die Apotheke zum Heiligen Georg, der Friseur-Salon Hair, die Raiffeisenbank, das Hotel Gmachl, die Raiffeisenbank und die Gärtnerei Spieldiener. Der Aufgang zur Pfarrkirche mit Schautafeln und einem kleinen Kinderspielplatz bietet eine Gelegenheit zum Verweilen und dem Alltagstrubel zu entkommen. Auch der Adventmarkt und so manche Feste finden auf dem Dorfplatz, statt. "Von der Terrasse der Bäckerei aus kann man mit Blick auf den Dorfplatz das köstliche Eis aus eigener Produktion genießen", weiß Waltenberger, dem Asmus-Sportschuhe bereits seit seiner Kindheit ein Begriff sind. "Ich habe von meinen Eltern in der Schulzeit Fußballschuhe bekommen", erinnert er sich.
Besonderen Wert legt der Künstler auf traditionelle Gastlichkeit des historischen Gasthofs Bräuwirt, der 1657 erstmals urkundlich erwähnt wurde und in unmittelbarer Nachbarschaft zur Alten Schmiede ist. "Der Bräuwirt serviert unter anderem Augustiner-Bier und hat einen herrlichen Gastgarten, der auch von meinen Künstlerkollegen und Gästen sehr gerne besucht wird", erzählt der Maler, dem die Kulturpflege ein großes Anliegen ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.