27.06.2016, 16:59 Uhr

Mit einem Fernstudium die eigenen Karrierechancen sichern

(Foto: (c) Bigstockphoto.com/113833442/AntonioGuillem)
In Deutschland herrscht in vielen Branchen ein großer Fachkräftemangel und in den kommenden Jahren werden weiterhin für viele interessante Positionen geeignete Bewerber gesucht. Kandidaten mit einem passenden akademischen Studienabschluss als Bachelor oder Master haben für ihre Karriere die besten Aufstiegschancen. Viele Menschen möchten studieren, sind aber aus beruflichen oder privaten Gründen - wie zum Beispiel Mütter mit Kindern - nicht in der Lage an einem Präsenzstudium teilzunehmen. Ein Fernstudium könnte die richtige Wahl sein. Das Angebot an Fernstudiengängen ist an öffentlichen und privaten Hochschulen stark gestiegen und auch die Anzahl der möglichen Studienfächer hat sich sehr vergrößert. So kann aus mehreren Hundert Fernstudium-Angeboten von Universitäten und Hochschulen der passende Studiengang gewählt werden.

Wie ist der Ablauf eines Fernstudiums und wie kann dieses mit der Berufstätigkeit kombiniert werden?


Die meisten Fernstudien gliedern sich in Selbstlernphasen und Präsenzphasen. Bei einigen Studiengängen können die Präsenzphasen auf das Ablegen von Prüfungen an bestimmten hierfür vorgesehenen Orten begrenzt sein. Andere Studiengänge können sogar mehrere Präsenzphasen von zwei oder drei Wochenenden - in den meisten Fällen an Freitagen und Samstagen - im Monat erfordern. Einige Anbieter von Fernstudiengängen beschränken sich fast ausschließlich auf das Versenden von schriftlichen Studienunterlagen, wie beispielsweise die Fernuniversität Hagen. An den meisten Fernuniversitäten oder Fernhochschulen werden mittlerweile aber alle modernen Möglichkeiten technischer Medien genutzt und sehr viele Studiengänge werden als Online-Studiengänge angeboten. Online-Studiengänge nutzen beispielsweise die E-Learning-Plattform Moodle und stellen ihren Studenten Vorlesungen und Tutorien über das Internet zur Verfügung. Fernstudiengänge können hervorragend mit einer Berufstätigkeit kombiniert werden, da die meisten Materialien den Studenten rund um die Uhr zur Verfügung stehen und diese in ihrer Zeiteinteilung oftmals sehr frei sind. In Online-Studiengängen kann es sein, dass Tutorien nur zu bestimmten Zeiten angeboten werden. Diese können aber dann, falls der Student zu der Zeit verhindert ist, meistens als Videoaufzeichnungen später abgerufen werden.


Welche Fragen sollte man vorab klären und worüber sollte man sich bewusst werden?


Jedes Studium bringt einen hohen Zeitaufwand für das Lernen mit sich, hierüber sollte sich jeder Studienanfänger - ob im Präsenz- oder Fernstudium, im Klaren sein. Die Studienzeit kann einen großen Verzicht auf Freizeit bedeuten, besonders dann, wenn das Studium neben einer beruflichen Tätigkeit absolviert werden soll. Auch über die Wahl des Studienfaches sollte größtmögliche Sicherheit bestehen, da eine vorzeitige Exmatrikulation vor dem Abschluss aus einem Studium mit hohen Kosten verbunden sein kann. So können beispielsweise noch für einige Monate oder das gesamte Semester die monatlichen Raten fällig werden. Die Regelungen für eine vorzeitige Beendung eines Studiums sind an den Universitäten und Hochschulen sehr verschieden. Einige Universitäten und Hochschulen bieten die Möglichkeit für ein Schnupper- bzw. Probestudium. Dieses wird oftmals für vier Wochen gewährt und sollte bei einem Interesse für das Studienfach ausführlich in Anspruch genommen werden.

Wie hoch ist der Aufwand von Zeit und Geld?


Fernstudiengänge an privaten Hochschulen sind in den meisten Fällen deutlich kostspieliger als die Angebote von öffentlichen Hochschulen oder Universitäten. So können die Kosten für einen Studiengang an einer privaten Hochschule einschließlich aller Prüfungsgebühren oftmals deutlich über 10.000 Euro betragen. Bei Masterstudiengängen oder auch in selten angebotenen Studiengängen aus sehr innovativen Fachbereichen, wie beispielsweise Grafikdesign, Film, Kunst, Journalismus und Anderen, können die Studiengebühren noch deutlich höher ausfallen. An nahezu allen Universitäten und Hochschulen können die Gebühren in monatlichen Raten bezahlt werden. An einigen öffentlichen Universitäten und Hochschulen, wie beispielsweise der Universität Hagen oder dem Hochschulverbund Oncampus fallen für den Bezug von einzelnen Studienmodulen Gebühren an. An einer öffentlichen Universität oder Hochschule zu studieren kann einen großen Vorteil haben, wenn ein Studienplatz in einem Bundesland gewählt wird, in dem keine zusätzlichen Studiengebühren anfallen. Der zeitliche Aufwand kann je nach Wahl als Vollzeit- oder Teilzeitstudium stark variieren. Ebenso ist der Zeitaufwand stark abhängig von dem gewählten Studienfach und der persönlichen Lernbereitschaft oder dem Lernvermögen.


Welche Hilfen stehen während des Studiums zur Verfügung?


Bei Problemen im Studium ist es immer sinnvoll, sich so frühzeitig wie möglich an die Studienberatung oder Tutoren zu wenden. Sehr hilfreich ist es besonders in einem Fernstudium zu versuchen Gleichgesinnte zu finden. So können mithilfe der modernen Medien leicht Lerngruppen mit Kommilitonen über die Internetplattformen der Universität oder Hochschule, über Social Media, oder andere Internetplattformen, wie beispielsweise Facebook oder Skype gebildet werden.

Welche Vorteile bietet das Fernstudium gegenüber dem Präsenzstudium?


Der größte Vorteil eines Fernstudienganges ist die zeitliche Unabhängigkeit. Anfahrtswege zur Universität oder Hochschule fallen weg, dadurch können auch Kosten eingespart werden, wie beispielsweise für Fahrten aus ländlichen Regionen zur Hochschule. Auch eine Wohnungssuche oder Mietzahlungen für eine Unterkunft am Studienort und Ähnliches sind bei einem Fernstudium nicht notwendig.

Welche Chancen bieten sich nach erfolgreichem Abschluss auf dem Arbeitsmarkt?


Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt stehen für Absolventen eines Bachelor- oder Masterstudiums in einem Fernstudiengang besonders gut. Da während des Studiums einer beruflichen Tätigkeit nachgegangen wurde, wird dieses Engagement von zukünftigen Arbeitgebern oftmals besonders geschätzt. Da in der Wirtschaft viele Fachkräfte fehlen, kann beispielsweise ein Abschluss im Fernstudium Bachelor of Arts Betriebswirtschaftslehre für viele Absolventen solch eines Fernstudiums einen großen Karrieresprung bedeuten.

Kurzes Fazit


Das Absolvieren eines Fernstudiums an einer öffentlichen oder privaten Universität oder Hochschule bedeutet neben einer Berufstätigkeit einen hohen finanziellen und zeitlichen Aufwand. Dieser Aufwand kann sich aber, besonders aufgrund des Fachkräftemangels am Arbeitsmarkt, sehr lohnen. Für Studieninteressierte steht eine ungemein große Anzahl an verschiedenartigsten Studiengängen zur Verfügung, die entweder als reines schriftliches Fernstudium, Kombinationen oder reine Online-Studiengänge studiert werden können. Sehr interessant sind die Studienmöglichkeiten auch für Studieninteressierte ohne Abitur. Gerade in den betriebswirtschaftlichen Studiengängen ist ein sehr großes Angebot an öffentlichen und privaten Universitäten und Hochschulen zu finden.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.