13.04.2016, 14:44 Uhr

Wagrams starke Wurzeln

Bürgermeister F. Quirgst mit einem neu gepflanzten Baum
DEUTSCH-WAGRAM. Tief verwurzelt ist in Deutsch-Wagram das Heimatmuseum mit seinen Ausstellungsstücken auch rund um die Schlacht mit Napoleon 1809. Aktuell ist das Haus nach dem Museumsauftakt und großzügigen Schenkungen der Familien Beran, Lichtblau und des Herrn Kallus wieder jeden Sonn- und Feiertag für Besucher zugängig. Auch das weitere Kulturprogramm kann sich heuer wieder sehen und hören lassen - bei bis zu 70 Veranstaltungen im Jahr.
Noch etwas Zeit, Wurzeln zu schlagen, haben die 27 Jungbäume und dazu noch Sträucher, die im Zuge einer Pflanzaktion das Stadtbild bereichern. Es handelt sich dabei, wie Bürgermeister Friedrich Qirgst sagt, zu einem großen Teil um Platanen, aber auch um Ahornbäume, jeweils angepasst an den bereits vorhandenen Bestand.
Möglichkeiten, sich als Einwohner von Deutsch-Wagram zu verwurzeln, bieten zahlreiche Bauprojekte wie die der Firmen Heimstätte und Geier, wo im Juni Schlüsselübergaben geplant sind. Bereits Ende Februar war dies beim Alpenland-Neubau soweit. Ebenfalls in der Fertigstellungsphase befindet sich das Gebäude am Bahnhof, das auch ein öffentliches WC beherbergen wird. Mit Spannung erwartet man auch eine endgültige Entscheidung über den Bau der S8, von dem sich Quirgst eine Beruhigung der Verkehrssituation erwartet - damit Wagrams starke Wurzeln weiter wachsen können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.