09.10.2016, 08:28 Uhr

Großdietmanns: Tödliche Kollision zwischen Mopedauto und Zug der Schmalspurbahn

Der Lenker des Leichtkraftfahrzeuges wurde bei dem Zusammenstoß mit der Diesellok getötet. (Foto: Feuerwehr Gmünd)
GROSSDIETMANNS. Am 8. Oktober wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 13.32 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall bei einem Bahnübergang im Gemeindegebiet von Dietmanns alarmiert. Ein 51-Jähriger Mann aus dem Bezirk Gmünd war mit seinem Leichtkraftfahrzeug mit einer Diesellok der NÖVOG kollidiert. Die Lok war von zwei Lokführern gelenkt worden und mit neun Waggons unterwegs Richtung Groß Gerungs geweses. Der Lenker des Leichtkraftfahrzeuges hatte an der Eisenbahnkreuzung trotz "Stopp-Schildes" und der von den Lokführern abgegebenen akustischen Signale nicht angehalten, sondern diese überqueren wollen. Trotz einer von den Lokführern sofort eingeleiteten Vollbremsung, konnte ein Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden.
14 Gmünder FF-Mitglieder waren zum Einsatzort ausgerückt. Der Fahrzeuglenker wurde von den Einsatzkräften des Roten Kreuzes am Einsatzort reanimiert, auf Grund der schweren Verletzungen scheiterten aber alle Wiederbelebungsmaßnahmen. Sein 49-jähriger Beifahrer wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Abklärung und medizinischen Versorgung in das Landesklinikum Gmünd gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.