08.09.2016, 00:00 Uhr

"Kirche wird immer schwächer"

Sonntag: Heilige Messe nur mehr um 9 Uhr in der Grieskirchner Pfarrkirche (Foto: Auer)

Zu wenig Besucher: Grieskirchen streicht zweiten Gottesdienst

GRIESKIRCHEN (jmi). Ab Oktober werden sich die Kirchgänger der Grieskirchner Pfarrkirche bloß einen Termin am Sonntag merken müssen: Der Gottesdienst findet dann nur mehr um 9 Uhr statt. Die Messen um 8 und 9.30 Uhr fanden laut Dechant Johann Gmeiner zu wenig Besucher, sodass man die Zusammenlegung auf einen Termin beschloss. "Unsere Kirche hat an die 800 Sitzplätze, wenn da an normalen Sonntagen nur 130 bis 230 Leute kommen, ist das nicht aufbauend für die Mitfeiernden", erklärt Gmeiner.

"Das mangelnde Interesse der Leute an der Kirche liegt wohl auch an uns Seelsorgern."

Johann Gmeiner, Dechant


Woher das mangelnde Interesse komme, könne er nicht sagen: "Das müsste man die Leute fragen. Vielleicht, weil sie nicht oder zu wenig überzeugt sind. Es wird sicher auch an uns Seelsorgern liegen. Wir haben zu wenig Überzeugungskraft, auch wenn wir uns bemühen. Das regelmäßige Treffen der Mitglieder ist für die Kirche genauso wichtig wie für einen Verein. So gesehen werden wir immer schwächer." Ein Grund könnten die jährlich leicht steigenden Kirchenaustritte sein. Laut Diözese Linz traten 2015 um die 10.000 Oberösterreicher aus der Kirche aus, 2014 waren es knapp 9000 gewesen. Dass die Grieskirchner Kirche die Tore schließen müsse, wie die Kapuzinerkirche in Linz, fürchtet Gmeiner aber nicht: "Das Angebot ist ja weiterhin groß – dazu gehören ja auch die Sonntag-Vorabendmesse um 19 Uhr sowie die Messe um 19.15 Uhr sonntags in der Krankenhaus-Kapelle.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.