12.04.2016, 11:28 Uhr

Erfolgreich in eine sportliche Zukunft

(Foto: Sascha Martinz-Plöderl)

Eine erfolgversprechende Zukunft könnte vor den beiden Brüdern Nico und Adrian liegen.

BEZIRKE (raa). Mit seinen 14 Jahren hat Nico Gruber schon eine erfolgreiche Rennbilanz vorzuweisen. Er ist mehrfacher österreichischer Meister und bei der Easykart-WM in Italien wurde er als bester Österreicher Siebter.
Mit dem Kartsport hat Nico schon im Alter von neun Jahren begonnen. Damals träumte er noch von der Formel 1. Heute sieht er das realistischer. "Jetzt weiß ich, dass das Ganze mit mehr zu tun hat, als nur schnell zu fahren. Mein Ziel ist der GT Sport und Le Mans – ich will mit dem Rennfahren Geld verdienen", so Nico. Nicos Ziel für das Jahr 2016 ist die Getriebeklasse KZ. "Das nächste Jahr dient dem Lernen. Da haben wir mit Oberon und Seven zwei tolle Partner gefunden, und Nicos Sponsoren halten ihm weiter die Stange", so Nicos Vater und Trainer Sascha Martinz-Plöderl. "Wir werden wieder in der DAI-Trophy antreten, außerdem bei einigen Läufen in Italien und vielleicht auch in Frankreich", so der Papa. Mittlerweile startet Nico in der Königsklasse des Kartsports. Dort kämpft er mit seinen 14 Jahren gegen erwachsene Fahrer. Momentan fehlen ihm noch 0,6 Sekunden auf die Weltspitze. In diesem Jahr will Nico auch noch sein Debüt im Auto geben. "Mal schauen, was da auf uns zukommt", so sein Vater.
Stolz kann Martinz-Plöderl nicht nur auf Nico sein. Der erst sechsjährige Sohn Adrian Matteo Martinz hatte heuer seinen ersten Start in der Serie WTP und holte sich gleich einen Sieg. "Er hatte Poleposition, einen Sieg und die schnellste Rennrunde im Finallauf. Das ist sensationell", freut sich der glückliche Vater. Bruder Nico stand Adrian von Beginn an mit Rat und Tat zur Seite. "Ich war 2012 in dieser Serie Vizemeister und 2013 Gesamtsieger. Wenn sich Adrian weiterhin so entwickelt, trau ich ihm heuer schon ähnliche Erfolge zu. Ich freu mich riesig für Adrian und werde ihm helfen, wo ich kann", so Nico. "Das Rennen war so cool. Meine Mama macht die Reifen und tut tanken, und da Papa kümmert sich um den Motor und Vergaser", so der sechsjährige Adrian.
Weitere Bilder der erfolgreichen Brüder im Internet unter www.meinbezirk.at/1696491.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.