12.05.2016, 12:05 Uhr

Vier Jahre Patenschaft mit der Raiffeisenbank St. Agatha

In er Raiffeisenlandesbank
St. Agatha: NMS St. Agatha | Projekt: Wirtschaft verstehen


Im Herbst 2012 übernahm die Raiffeisenbank St. Agatha die Patenschaft für die damalige 1a. Dies war der Beginn des Projekts „Wirtschaft verstehen“, das dazu diente, uns Schüler/innen einen guten Einblick in eine Firma zu gewähren. Wir sahen, was und wie in der Patenfirma gearbeitet wird. Das sollte uns bei der Schul-bzw. Berufswahl behilflich sein.
Zu Beginn der Patenschaft durften wir einen Tag in der Raiffeisenbank verbringen und bekamen eine Führung durch das Gebäude. Ende des Schuljahres besuchten wir die Raiffeisenlandesbank in Linz. In der 2. Klasse fuhren wir erneut nach Linz in den Wissensturm, wo wir einen Radiobeitrag gestalten durften. Besonders gefiel uns, dass wir Passanten auf der Straße zum Thema Fußball-WM befragen durften. Als kleines Dankeschön bekam die Bank von uns bunte selbstgebastelte Sparschweine geschenkt, die den Schalterraum verschönerten. Zu Weihnachten im Jahr darauf backten wir dann als Kundengeschenk für die Raiba köstliche Lebkuchen. In der 3. Klasse war ein besonderes Highlight der Sicherheitstag in die RLB (Raiffeisenlandesbank) in Linz. Dort durften wir eine Hundestaffel, Cobra, Einsätze von Rettung und Feuerwehr hautnah erleben. Ein gemeinsames Projekt mit der Patenfirma in diesem Schuljahr ist die Fahrt zur Grieskirchner Rundschau, wo wir diesen Zeitungsartikel veröffentlichen durften.
In diesem Zusammenhang möchten wir uns noch einmal herzlich bei unserer Patenfirma der Raiffeisenbank St. Agatha für die vier erlebnis- und lehrreichen vier Jahre bedanken.
Wer weiß, vielleicht arbeitet ja in Zukunft einer von uns als Mitarbeiter in unserer Patenfirma?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.