15.10.2016, 12:52 Uhr

"Wein trifft Zigarre" im Falkensteiner Balance Resort Stegersbach

Günther Zimmel (li.), Bgm. Heinz-Peter Krammer, Richard Senninger, Anton Jozsa und Rafael Schavan bei der Cluberöffnung.

Am Freitag, den 14. Oktober 2016 eröffneten Präsident Anton Jozsa und Vize Alexander Paal den Zigarrenclub Südburgenland.

STEGERSBACH (kv). Zahlreiche Genussmenschen folgten der Einladung und genossen Gespräche mit Gleichgesinnten bei guten Zigarren von Davidoff und Wein von Winzer Alfred Jalits aus Eisenberg. Unter den Gästen war auch Bgm. Heinz Peter Krammer, der sich als Zigarrenliebhaber und potentielles Mitglied outete. "Ich gönne mir nur eine Zigarre, wenn ich genügend Zeit habe, sie auch zu genießen. So nehme ich mir eine Auszeit vom stressigen Alltag", verrät der Ortschef. Und nach vier Monaten Abstinenz war die Vorfreude groß.

Eine Hund brachte die Gründung ins Rollen

Der langjährige Zigarrenliebhaber Anton Jozsa hatte einen etwas eigensinnigen Schäferhund. Er wandte sich an den Hundeexperten Alexander Paal, der ihn rasch zu zähmen vermochte. "Während des Spazierganges setzten wir uns auf eine Bank und genossen eine Zigarre. Er erzählte mir von der einzigarten Zigarrenlounge im Falkensteiner und der Rest ist Geschichte", erzählt Präsident Anton Josza.

Große Ziele

Den Mitgliedern des Zigarrenclubs geht es um den Genuss von Zigarren und dazu passenden Getränken sowie Kulinarik. Einmal im Monat treffen sich die Mitglieder zu einem Clubabend zum Plaudern, Fachsimpeln und Netzwerken im gemütlichen Ambiente. Im Sinn sind auch Verkostungsabende a la "Zigarre trifft Whiskey, Zigarre trifft Schokolade oder Zigarre trifft Rum". Natürlich möchte der Club auch den caritativen Zweck nicht außer Acht lassen und werden regionale Hilfsprojekte unterstützt werden.

Tourismusangebot ausbauen

Mit dem Zigarrenclub Südburgenland kann das touristische Angebot in Stegersbach wieder ein Stück erweitert werden. Das Falkensteiner Balance Resort war das zweite Hotel in Stegersbach und verfügt über 1.200 Gästebetten. "Es hat großen Anteil daran, dass wir die drittgrößte Tourismusgemeinde im Burgenland sind", sagt Bgm. Krammer. "Wir freuen uns sehr, dem Club unsere Zigarrenlounge zur Verfügung stellen zu können", sagt Manager Günther Zimmel. "Stegersbach steht für Wellness und Genuss und bietet alles im Bereich von gutem Essen, Golf, Radfahren, Wellness und Erholung. Der Zigarrenclub ergänzt unser Angebot perfekt", so Tourismusobmann Richard Senninger.

"Eine Zigarre legt man schlafen"

Hauptthema des Abends war natürlich die Zigarre. Hier wusste vor allem Davidoff-Repräsentant Rafael Schavan einiges zu erzählen. Unter anderem, dass sich die Marke Davidoff auf dem Weltmarkt durchsetzen konnte, da die Firmenleitung hinter das Geheimnis des schwindenden Geschmacks kam. "Eine Zigarre braucht eine Luftfeuchtigkeit von 65 bis 75 Prozent, was wir hier in Europa nicht haben. So entstand für die Lagerung der Humidor, der den Geschmack des Tabaks bewahrt", erzählt der Zigarrenexperte. "Eine Zigarre dämpft man auch nicht aus, man legt sie schlafen. Ihre Qualität erkennt man an der Asche", weiß Zigarrenblub-Präsident Anton Jozsa.

Mitglied werden

Interessierte können sich direkt an Anton Jozsa unter 0664/8208475 oder info@zigarrenclub.net wenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.