30.03.2016, 08:39 Uhr

Stadtfeuerwehr Güssing übt beim BFI-Servicecenter Güssing für den Notfall

(Foto: BFI)

Die Stadtfeuerwehr Güssing absovliert einen nächtlichen Übungseinsatz, um für einen möglichen Ernstfall zu trainieren.

GÜSSING. Gerade in einem großen Gebäude wie dem BFI in Güssing hat die Feuerwehr eine gute Möglichkeit, unter realen Voraussetzungen Ernstfälle zu proben, damit ein bestmöglicher Schutz gewährt werden kann. Das ist eine durchaus sinnvolle und wirksame Kooperation der beiden Einrichtungen. „Unsere Feuerwehr ist ständig da, wenn es um Notfälle geht und muss auch die Möglichkeit haben, unter praktischen Voraussetzungen zu üben, um die richtigen Handgriffe, am rechten Ort, zur rechten Zeit zu machen. Deshalb geben wir von Zeit zu Zeit diese Möglichkeiten, um in unseren BFI-Häusern, unter Einsatz aller technischen Hilfsmittel für den Ernstfall zu trainieren“, sagt BFI-Landesgeschäftsführer Peter Maier.

Beeindruckender Einsatz

BFI-Servicecenterleiter für Güssing Rene Bischof zeigte sich sehr beeindruckt: „Es war zum ersten mal, dass ich einen derartigen Einsatz der Feuerwehr beobachten durfte. Es ist beruhigend, mitanzusehen, wie gezielt und koordiniert die Atemschutzgruppen in das, von künstlichem Nebel durchflutete BFI ging, mit Funksignalen untereinander und mit der Einsatzleitung ständig verbunden, drei fiktive Verletzte, also glücklicherweise nur Demonstrationspuppen, geborgen und versorgt haben. Auch der Angriffstrupp hatte die Schläuche in Windeseile ausgelegt und war zum Löschen eines Feuers bereit.“

Aktiv dabei

BFI-Betriebsratsvorsitzender Karl Pandl stellte sich sogar selbst zu Verfügung und wurde über die ausfahrbare Drehleiter vom Dach geborgen: „Beeindruckend, wenn man im Rettungskorb sitzt und die Leiter bis zu 25 Meter hochgefahren wird.“ Der Kommandant der Stadtfeuerwehr Güssing Thomas Jandrasits bedankte sich bei den BFI-Verantwortlichen und seinen Kameraden und gibt zu bedenken: „Auch wenn es sich hier nur um eine Übung handelt, müssen wir immer mit vollstem Einsatz und konzentriert bei der Sache sein, um weitgehendst auszuschließen, dass uns im wirklichen Einsatz Fehler passieren."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.