06.07.2016, 08:00 Uhr

Schulcampus noch immer aktuell

Den 1. Nachtragsvoranschlag 2016 beschloss die ÖVP Hollabrunn im Alleingang. Foto: ag

Stadtgemeinde Hollabrunn änderte im Budget die Schlusssummen.

HOLLABRUNN (ag). Finanzstadtrat Kornelius Schneider berichtete bei der Hollabrunner Gemeinderatssitzung über die Erstellung eines Nachtragsvoranschlags. Es konnte ein Überschuss aus dem Rechnungsabschluss 2015 von € 176.00,- anstatt den veranschlagten € 71.000,- in das Jahr 2016 übertragen werden. Daher ist es möglich, eine Rücklage von € 100.000,- für künftige Abfertigungen zu bilden.
Die Gesamtsumme im ordentlichen Haushalt beträgt neu € 25,646.200,-- (bisher € 25,355.300,-, mehr um € 290.900,-). Im außerordentlichen Haushalt beträgt die Gesamtsumme neu € 5,111.600,- (bisher € 5,678.600,-, weniger um € 567.000,-). „Die Reduzierung im außerordentlichen Haushalt beruht darauf, dass im Vorhaben Wasserversorgung der Voranschlag für die Erweiterung Brunnenfeld 4 sowohl bei den Ausgaben als auch bei den Einnahmen zurückgesetzt wurde, da es Verzögerungen bei der wasserrechtlichen Genehmigung gibt“, so Schneider.
Liste Scharinger-StR. Wolfgang Scharinger kritisierte dabei die Erhöhung der mobilen Jugendarbeit und sieht nicht ein, warum die Kulturmühle in den Dornröschenschlaf versetzt wird und alle Veranstaltungen jetzt in der Sitzendorfer Kellergasse abgehalten werden.
SPÖ-GR Alexander Eckhardt würde sich mehr Transparenz wünschen. Schneider erklärte auf Anfrage, warum sich der Bildungscampus immer noch im Budget befindet: „ Das Projekt ist nach wie vor aktuell, und es kann noch heuer zu einem Grundsatzbeschluss und zu einleitenden Maßnahmen kommen.“
0
2 Kommentareausblenden
26
Rudolf Sauerzapf aus Hollabrunn | 19.07.2016 | 09:04   Melden
26
Rudolf Sauerzapf aus Hollabrunn | 02.09.2016 | 09:38   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.