10.10.2016, 09:26 Uhr

Extrembergsteiger Hansjörg Auer als Schauspieler

Hansjörg Auer hat in den vergangenen Jahren mit den verschiedensten Erstbesteigungen und seiner sensationellen Free Solo-Begehung vom "Fish" Alpingeschichte geschrieben. In eine ungewohnte Rolle schlüpfte der Ötztaler Extremalpinist im vergangenen Jahr, als er gemeinsam mit seinem Bruder Vitus für Reinhold Messners Regiedebüt am Mount Kenya vor der Kamera stand. Verfilmt wurde ein fesselndes Dokudrama rund um zwei Tiroler Bergsteiger, die in den 70er Jahren in eine mehr als prekäre Situation gerieten. Am 5. September 1970 stürzt der junge Mediziner und Tiroler Bergsteiger Dr. Gert Judmaier beim Abstieg vom 5.199 Meter hohen Mount Kenya 30 Meter in die Tiefe und zieht sich einen offenen Unterschenkelbruch zu. Damals, 1970, ein Todesurteil...Die erste und bisher einzige interkontinentale Bergrettungsaktion der Geschichte wurde gestartet.
Judmaiers Bergkamerad Oswald Ölz versucht trotz allem, vor Ort eine Rettungsaktion zu organisieren, die allerdings angesichts der damaligen Verhältnisse am zweithöchsten Berg Afrikas scheitert. Tiroler Bergretter eilen daraufhin sechs Tage nach dem Unfall von Innsbruck aus nach Kenia, um in einer einzigartigen Bergrettungsaktion das scheinbar Unmögliche möglich zu machen.
Reinhold Messner, hat gemeinsam mit der ServusTV-Reihe Bergwelten aus diesem Drama am Mount Kenya eine spannende und zugleich ergreifende Dokumentation gestaltet. In Reinhold Messners erster Regiearbeit agieren die beiden Tiroler Top-Alpinisten Hansjörg und Vitus Auer als Hauptdarsteller und beweisen neben ihren exzellenten alpinen Qualitäten auch großes schauspielerisches Können. Der Film wird am Mittwoch dieser Woche bei Servus-TV ausgestrahlt.
"Wir wurden ursprünglich nur für die Kletterszenen engagiert, im Laufe der Dreharbeiten hat sich aber herausgestellt, dass wir aufgrund der extremen Verhältnisse auch als Schauspieler agieren müssen. Für uns eine interessante Erfahrung mit Gipfelbiwak am Mount Kenya und mit Dreharbeiten samt einem Cineplexx-Helikopter", erzählt Hansjörg Auer, der sich derzeit schon auf seine nächste Himalaya-Expedition, die 7000 Meter hohe Gimmigela-Nordwand vorbereitet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.