08.06.2016, 10:41 Uhr

Imster Gymnasiastinnen sind Orientierungslauf-Spitze

Die vier schnellen Orientierungsläuferinnen mit Prof. Elisabeth Lanbach.
Bei den Schulmeisterschaften im Orientierungslauf in Vorarlberg traten 32 Mannschaften aus 9 Bundesländern gegeneinander an: In der Klasse Unterstufe weiblich setzte sich die Mannschaft des Bundesrealgymnasiums Imst ganz klar durch. Elisa Posch, Lisa Ennemoser, Lena Ennemoser und Lisa Moosmann konnten in beiden Bewerben reüssieren. Oder wie Lisa Ennemoser es ausdrückte: „Miar hobm sie olle rasiert!“ Beim ersten Klassik-Lauf in Göfis waren 2,4 Kilometer und 125 Höhenmeter mit 12 Posten zu bewältigen. Der Sprint in Feldkirch ging über eine Distanz von 1,8 Kilometer und umfasste 16 Posten, die angesteuert werden mussten. Lena Ennemoser holte sich beim Klassik-Bewerb sogar den Tagessieg in ihrer Kategorie.
Freudenstrahlend nahmen die vier flotten Mädels, die von Prof. Elisabeth Lanbach begleitet wurden, ihre Medaillen und auch eine vom Sportminister und der Bildungsministerin unterschriebene Plakette entgegen, die sie nun stolz in der Schule neben den anderen Pokalen ausstellen. Wie geht es nun weiter? Den Meistertitel haben sie jetzt, nunmehr können sie sich im Herbst bei Qualifikationsläufen in Mariazell für die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Italien qualifizieren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.