28.07.2016, 14:52 Uhr

Positive Entwicklung der Sparkasse Imst AG

Die Sparkasse Imst AG setzte im Vorjahr ihre nachhaltig positive und stabile Entwicklung fort.
Kunden der Sparkasse Imst AG haben einen starken und aktiven Partner an ihrer Seite. Dies dokumentiert der Jahresabschluss 2015 des führenden Oberländer Geldinstitutes. So betrug das Volumen der Neuausleihungen inkl. Bauspardarlehen im Vorjahr 163,76 Mio. Euro – was einen Zuwachs von 21,22 % bedeutet. 94,30 Mio. Euro an Neukrediten für Unternehmer bildeten einen wesentlichen Beitrag zu einer florierenden Oberländer Wirtschaftsentwicklung. In den Neuausleihungen enthalten sind auch 55,45 Mio. Euro an Wohnbaukrediten, was rund 490 realisierten Eigenheimen in den Bezirken Imst und Landeck entspricht. „Wir sind in der glücklichen Lage, Entscheidungen vor Ort treffen zu können. Gleichzeitig besitzen wir eine fundierte Kenntnis der Region und ihrer Zusammenhänge. All das ermöglicht es uns, Projekte differenzierter und genauer einzuschätzen. Das führt in Summe dazu, dass wir Potenziale besser erkennen und häufiger ausschöpfen“, erklärt Meinhard Reich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Imst AG.

Stabile Eigenmittel, gestiegenes EGT

Bei gestiegener Bilanzsumme (901,22 Mio. Euro) gelang es dem Unternehmen im Jahr 2015, seine Eigenmittelquote bei 14,94 % stabil zu halten. Mehr als drei Millionen Euro wurden dem Eigenkapital im Vorjahr neu zugeführt. Das Betriebsergebnis liegt bei 6,76 Mio. Euro, das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) bei 5,95 Mio. Euro (+34,88 %). Trotz des historisch niedrigen Zinsniveaus war es der Sparkasse Imst AG möglich, Zinsen in der Höhe von 4,34 Mio. Euro an ihre Kundinnen und Kunden auszuschütten. Erfreuliches Indiz für deren Zufriedenheit: Die Anzahl der Neukunden wächst laufend – im Vorjahr um bemerkenswerte 2.290 Personen. Die Sparkasse Imst AG betreut aktuell in 15 Filialen rund 33.000 Privatkunden sowie 2.000 Kommerz- bzw. Firmenkunden. „Diese Entwicklung verdeutlicht, wie sehr wir im Tiroler Oberland verankert sind. Zirka jeder dritte Bewohner in den Bezirken Imst und Landeck ist Kunde unserer Bank. Darauf sind wir sehr stolz“, betont Vorstandsmitglied Martin Haßlwanter. Auch wenn es um das Thema Veranlagung geht, vertraut man den Sparkassen-Experten. Die Private-Banking-Spezialisten der Bank betreuen 3.800 Wertpapierdepots mit rund 200 Mio. Euro Depotvolumen.


Teil der regionalen Identität: Gemeinnütziges Engagement


Ihrem Gründungsauftrag folgend haben die Sparkasse Imst AG sowie die Sparkasse Imst Privatstiftung einen Teil der Erlöse für das Gemeinwohl zur Verfügung gestellt. 65.000 Euro flossen an karitative und kulturelle Initiativen, die Vereinssponsorings beliefen sich 2015 auf rund 76.000 Euro. Die Sparkasse Imst AG ist auch in anderer Hinsicht ein wesentlicher sozialer und wirtschaftlicher Faktor. Das Unternehmen stellt als einer der größten Arbeitgeber im Oberland 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz zur Verfügung. 200.000 Euro fließen jährlich in die Ausbildung der qualifizierten Fachkräfte.


Bestätigung durch Top-Reihung bei Sparkassen-Award

Die positive Entwicklung und das hohe Qualitätsniveau der Sparkasse Imst AG erhielten erneut die offizielle Bestätigung der österreichischen Sparkassen-Gruppe. Beim Sparkassen-Award 2015, einem internen Wettbewerb unter den 47 selbständigen Sparkassen Österreichs, siegte die Sparkasse Imst AG in ihrer Ranggruppe. Zudem holte sie den bemerkenswerten zweiten Platz unter allen Sparkassen Österreichs! Faktoren wie die positive Entwicklung im Privat- und Kommerzkundengeschäft, hohe Kundenzufriedenheit und hervorragende betriebswirtschaftliche Kennzahlen gaben dafür den Ausschlag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.