26.09.2016, 11:54 Uhr

Pro Vita Alpina bei den Sprachspielen in Meran und Schenna

Meran (Italien): Meran |

Sprachspiele / Linguaggi in gioco 2016 - Das kunstspartenübergreifende Literatur Festival findet bereits zum 6. Mal vom 12. bis zum 15. Oktober 2016 in Meran und Verdins/Schenna statt.

Literatur und andere Künste treffen aufeinander, treten in Dialog und lassen Synergien erwachen. Die Protagonisten des Festivals stammen aus Südtirol, der Schweiz, aus Deutschland und Australien; es handelt sich um Literateninnen, Musiker und Künstlerinnen, Performer und Blogger. Charakteristisch für die „Sprachspiele“ sind die wechselnden Schauplätze, die Kombination von kulturbesetzten Orten und ungewöhnlichen Locations. Trägervereine sind die Südtiroler Autorinnen und Autorenvereinigung, das Kultur- und Kommunikationszentrum ost west club est ovest und der Nordtiroler Kulturverein Pro Vita Alpina. Organisiert wird das Festival von Sonja Steger, Florentine Prantl und Peter Oberdörfer.

Programm mit internationalen Künstlerinnen und Autoren

Zum Auftakt des Festivals, am Mittwoch, 12. Oktober 2016, ab 17 Uhr, treffen sich Kulturschaffende und Kulturinteressierte beim KIMM in Untermais zur Vorstellung der Franz-Edelmaier-Residenz für Literatur und Menschenrechte, gelegen im Palazzo Splendor an der Peter-Mayr-Strasse 8. Franz Edelmaier (1931-2012), ein dem Tiroler Kloster Stams zugehörig gewesener Zisterzienserpater (»Pater Benedikt«), war über 50 Jahre Pfarrer in Meran. Seinen Nachlass vermachte er der Schweizerischen Gesellschaft für die Europäische Menschenrechtskonvention (SGEMKO). Seit Ende 2015 dienen zwei Wohnungen als Künstlerresidenzen für Literaturschaffende aller Genres und Länder, welche sich für eine Weile zurückziehen wollen, um an ihren Werken in Konzentration und Ruhe zu arbeiten. Anschließend an die Besichtigung der Wohnungen findet im Festival Bistro beim Kimm ein Umtrunk statt, bei dem vor allem der Gedankenaustausch im Vordergrund steht; zu den Anwesenden zählen u. a. Ludwig A. Minelli, SGEMKO, Bürgermeister Paul Rösch und Erwin Seppi, Präsident des ost west club est ovest, Ferruccio delle Cave, Vizepräsident des Südtiroler Künstlerbundes.

Am Donnerstag, 13. Oktober 2016, ab 20 Uhr, darf man sich auf eine Szenische Lesung der Schweizer Autorin Michèle Minelli und des Regisseurs Peter Höner freuen. Szenen aus dem Roman „Die Verlorene“ werden in den Räumen der ES gallery, Lauben 75, lebendig.
Am Nachmittag desselben Tages ab 17 Uhr, beim Meraner Pfarrplatz, findet die Performance „Dort-Beratung“ des Multimediakünstlers und Sprachspiele-Bloggers Bruno Schlatter statt.


Im Atelier von Sabine Auer im Klotznerhof in Verdins/Schenna trifft man sich am Freitag, 14. Oktober 2016, ab 20 Uhr. Unterschiedliche Künste und sogar Nationen begegnen einander: Literatur aus Südtirol von Autor Sepp Mall und Autorin Romina Casagrande (in italienischer Sprache), Akkordeon Musik von Jean Caprice, Autor und Musiker aus Deutschland, sowie die Werke der bildenden Künstlerinnen Sabine Auer und der aus Australien stammenden Malerin Jessie Pitt. Von Jessie Pitt stammt auch das Motiv auf dem Art-Shirt zum Festival.

Am italienweiten „Tag der zeitgenössischen Kunst“, am Samstag, 15. Oktober 2016, wandern die am Peripatos - der traditionelle literarische Sprachspiele-Spaziergang - teilnehmenden Autorinnen und Autoren von Atelier zu Atelier. Der Treffpunkt ist um 14 Uhr beim Meraner ost west club est ovest. Genau dort, in der Passeirer Gasse 29, findet ab 16 Uhr bis 18 Uhr ein Kreativ Nachmittag für Kinder jeden Alters statt.

Weltweit und jederzeit Einsicht ins Festival nehmen, kann man auf dem Blog
www.sprachspiele.it, in den die Dokumentation von Bruno Schlatter in Wort und Bild einfließt. Dort finden sich auch nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen.


Das Sprachspiele Festival wird realisiert dank der Unterstützung der Südtiroler Landesregierung, Amt für Kultur, und der Gemeinde Meran, es steht unter der Schirmherrschaft der Gemeinde Meran.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.