19.06.2016, 14:23 Uhr

Schwerer Raftingunfall am Inn

Zu einem schweren Rafting-Unfall ist es am Samstagvormittag im Oberland gekommen. Eine Frau musste wiederbelebt und in die Innsbrucker Klinik geflogen werden. Das Raftingboot mit Urlaubern war im Verbund mit drei weiteren Booten unterwegs. Auf Höhe Haiming, im Ortsteil Magerbach, kenterte das Boot im hochwasserführenden Inn, der auch viele Baumstämme mitführte. Eine deutsche Rafterin konnte sich offenbar nicht an der Oberfläche halten. Sie wurde bewusstlos und musste von anderen Raftern ans Ufer gezogen werden. Dort konnte die Frau erfolgreich wiederbelebt werden. Mit einem Notarzthubschrauber wurde sie in die Innsbrucker Klinik geflogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.