23.08.2016, 16:45 Uhr

Wilhelminenberg: Kunsterwerk aus 365 Schuss Munition

Auf der Jubiläumswarte inszenierte Kretschmer seine Aktion: "So war sie für alle unübersehbar." (Foto: Kretschmer)

Matthias Kretschmer hat am Wilhelminenberg mit 365 Schuss Munition ein Kunstwerk inszeniert.

OTTAKRING. 365 Schuss Munition und Rauchfackeln in Rot und Weiß: Das Kunstwerk von Matthias Kretschmer am Wilhelminenberg war unübersehbar. Seine Intention dahinter? Kein Fähnchen im Wind mehr zu sein. "Das ist leider ein Spiegel unserer Zeit. Beide Metaphern wollte ich in einem Kunstwerk umsetzen."

Rauchfackeln in den Farben der österreichischen Nationalflagge statt Fähnchen und im Kreis angeordnete Patronen statt einem Spiegel: Damit machte Kretschmer sein Gesamtkunstwerk auf der Jubiläumswarte unübersehbar. Das Kunstprojekt dient als Auftakt für die Schau "Spiegel der Zeit" in der Stilgalerie Wien (Auerspergstraße 2, 1010 Wien). Die Ausstellung läuft noch bis Montag, den 12. September. Die Vernissage findet am Mittwoch, den 31. August, ab 19 Uhr statt. Info: stilgalerie.com

Zur Person:

Matthias Kretschmer (36) hat zehn Jahre lang im Marketing gearbeitet und dann auf die Kunst umgesattelt. Ausgestellt hat er bisher etwa in Ungarn und Italien. Info: individualarts.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.